Universitätskommunikation
Uni aktuell

Uni aktuell

Wirtschaft

Mit Argus-Augen auf die intec 2008

Das Kamerasystem Argo2.5D der FusionSystems GmbH sorgt für Sicherheit in Maschinen und Anlagen - Das Ergebnis aus Forscher- und Unternehmergeist von TU Chemnitz und Technologie Centrum Chemnitz wird auf der Leipziger Fachmesse vorgestellt

*

Dass das Auto in Zukunft elektronisch das Fahrzeugumfeld erfassen kann, daran forschte Dr. Ullrich Scheunert (r.) gemeinsam mit Hendrik Weigel von der Professur Nachrichtentechnik der TU Chemnitz viele Jahre. Dabei kam auch das eigens entwickelte Versuchsfahrzeug für Umweltsensorik und Szenenanalysen im Strassenverkehr zum Einsatz. 2004 gewannen die Forscher den "HONDA German Initiation Grant". Das Forschungs-Knowhow transferiert Scheunert heute bei FusionSystems in neue Anwendungsbereiche.
Foto: Bildarchiv der Pressestelle der TU Chemnitz/Uwe Meinhold

Muss eine Maschine oder Anlage während der Produktion aus Sicherheitsgründen abgeschaltet werden, kostet das oft viel Zeit und Geld. Abhilfe schaffen soll das neue kamerabasierte Sicherheitssystem Argo2.5D der Chemnitzer FusionSystems GmbH mit Sitz im Technologie Centrum Chemnitz (TCC). Es erkennt und unterscheidet zwischen erlaubten und unerlaubten Bewegungsrichtungen von Objekten. Durch die flexibel definierbaren Warn- und Schutzzonen erleichtert es die ständige Überwachung von Gefahrenbereichen an Förder- und Montagebändern, Verpackungsmaschinen sowie in den Umgebungen von Industrierobotern.

Dieses System der FusionSystems GmbH basiert auf Forschungsergebnissen, wie sie an der Professur für Nachrichtentechnik und am Interdisziplinären Zentrum für Fahrerassistenzsysteme, kurz I-FAS (http://www.i-fas.de) der Technischen Universität Chemnitz zur Objekterkennung im Fahrzeugumfeld eingesetzt werden. "Mit ähnlichen Verfahren wie bei der Erkennung und Positionsbestimmung von Fußgängern kann Argo2.5D die Bewegungsrichtungen im gesamten Raum in Echtzeit überwachen. Diese Innovation zeigt, dass sich die Zusammenarbeit von Firma und Universität auch nach der Ausgründung bewährt", erklärt Dr. Ullrich Scheunert, Geschäftsführer der FusionSystems GmbH und ehemaliger Mitarbeiter an der Professur für Nachrichtentechnik der TU Chemnitz.

Die erlaubten Bewegungsrichtungen - wie etwa die gewünschten Bewegungen von Maschinenteilen - werden dem Kamerasystem angelernt, indem ihm diese im Beobachtungsfeld vorgeführt werden. Kommt es in der Anlage zu einer verbotenen Bewegung - zum Beispiel einer Hand in der Warnzone - kann das überwachte Montageband verlangsamt werden. Wird eine Hand in der Schutzzone geortet, wird das Band angehalten. "Das sorgt für mehr Sicherheit im Arbeitsumfeld und hilft, unnötige Stillstandzeiten zu vermeiden. Zudem ist Argo2.5D praktischer und leichter einzurichten als bisherige Überwachungssysteme", versichert Scheunert.

Vom 26. bis 29. Februar 2008 stellt die FusionSystems GmbH ihre Innovation auf der 10. Industrie-Fachmesse intec, Halle 3, Stand C68 in Leipzig vor. Neben der Sicherheitskamera Argo2.5D präsentiert sich das Chemnitzer Unternehmen auch mit den Sparten Industrielle Bildverarbeitung und Optische Navigation.

Die FusionSystems GmbH ist eine Ausgründung der Technischen Universität Chemnitz und legt ihren Arbeitsschwerpunkt seit ihrer Gründung 2005 im TCC auf die Bildverarbeitung und die Sensor-Daten-Fusion. Mit der Industriellen Bildverarbeitung ist FusionSystems Dienstleister für Maschinen- und Sondermaschinenbauer sowie verwandte Industriezweige. Für Bereiche, in denen sich Mensch und Maschine begegnen - in der Produktion oder im Alltag - schafft FusionSystems Erkennungssysteme, die ein Zusammenarbeiten beider Seiten sicher und effektiv machen.

Interdisziplinäres Zentrum für Fahrerassistenzsysteme der TU Chemnitz: http://www.i-fas.de

Weitere Informationen erteilt Dr. Ullrich Scheunert, E-Mail ullrich.scheunert@etit.tu-chemnitz.de

Weitere Angaben zur Firma FusionSystems werden im Absolventenportal der TU Chemnitz bereitgestellt: http://www.tu-chemnitz.de/tu/alumni/firma.php

(Autorin: Antje Brabandt)

Mario Steinebach
20.02.2008

Mehr Artikel zu: Elektrotechnik und Informationstechnik

Alle "Uni aktuell"-Artikel
Hinweis: Möchten Sie eine neue Meldung anregen? Dann nehmen Sie Kontakt zur Pressestelle auf!

03
Sep
Auch wir sind mit zahlreichen Läuferinnen und Läufern am Start
15
Sep
Zusätzliche Einschreibemöglichkeit am Samstag den 20.09.`14 und "72 Stunden Non-Stop Online-Beratung" uvm.
19
Sep
... für ein Studium an der TU Chemnitz zum Wintersemester 2014/2015
20
Sep
Tag der offenen Tür der Chemie ab 15:00 Uhr im Alten Heizhaus (Straße der Nationen 62)
22
Sep
...noch bis zum 02.10.2014, für einen erfolgreichen Einstieg in das Studium an der TU Chemnitz