Wissen, was gut ist. Studieren in Chemnitz.






Veranstaltungen

Innovative Lösungen für Mischverbindungen im Leichtbau

Gemeinsam mit der GWT-TUD GmbH bringt die TU Chemnitz am 27. März 2012 Fachleute aus Industrie und Forschung auf dem 4. Innovationstag zusammen - Anmeldungen sind bis zum 15. März möglich

Für die nachhaltige Entwicklung von Maschinen und Anlagen gewinnen Leichtbaustoffe und -strukturen branchenübergreifend an Bedeutung. Die produzierenden Unternehmen stehen vor der Herausforderung, verschiedene Werkstoffe zu Bauteilen und Baugruppen zu kombinieren. Ein allgemeingültiges Konzept für das Fügen solcher Mischverbindungen gibt es nicht. Neben den unterschiedlichen Eigenschaften der verwendeten Materialien sind auch Umgebungsbedingungen und die Zugänglichkeit der Bauteile ausschlaggebend für die Ausgestaltung der einzusetzenden Fügetechnologie.

Um diesen unterschiedlichen Voraussetzungen gerecht zu werden, haben in den letzten Jahren Wissenschaftler der Technischen Universität Chemnitz verschiedene Fügekonzepte zur einfachen, kostengünstigen und schädigungsfreien Herstellung von Mischverbindungen entwickelt. Die Lösungen bieten durch materialschonendes Fügen ohne zusätzliche Hilfsmittel wie Nieten, Schrauben, Bolzen oder Klebstoffe, auch bei einseitiger Zugänglichkeit, das Beibehalten der Steifigkeit faserverstärkter Materialien. Die Verfahren sind leicht in der Handhabung und erzeugen optisch ansprechende Verbindungsstellen.

Unter dem Motto "Konzepte für eine erfolgreiche Beziehung - Innovative Lösungen für Mischverbindungen im Leichtbau" findet am 27. März 2012 der 4. Innovationstag an der TU Chemnitz statt. Beteiligt sind die Professuren Strukturleichtbau, Virtuelle Fertigungstechnik, Schweißtechnik sowie Verbundwerkstoffe sowie die beiden Firmen simufact engineering GmbH und COTESA GmbH. Interessenten können mit den Referenten aktuelle Herausforderung zum Fügen verschiedener Werkstoffe für die Herstellung von Bauteilen diskutieren und mögliche Konzepte für den Transfer von der Idee bis zur fertigen marktfähigen Lösung erörtern.

Die Teilnahme am Innovationstag ist kostenfrei, die Besucheranzahl jedoch begrenzt. Der Veranstalter - die GWT-TUD GmbH Dresden - bittet deshalb um eine Anmeldung bis zum 15. März.

Programm und Anmeldung: http://www.amiando.com/Innovationstag4

Mario Steinebach
05.03.2012

Mehr Artikel zu: Maschinenbau, Wirtschaft

Alle "Uni aktuell"-Artikel