Willkommen bei FIDES

Moralisches Handeln stellt eine fundamentale Grundlage für den Erfolg sowie die Reputation von Unternehmen dar. Moralisch problematisches Verhalten, z. B. Korruption oder Datenmanipulation, kostet Wirtschaft und Gesellschaft jährlich Milliarden.

Um moralisches Verhalten zu fördern, ist die offene Kommunikation über moralische Bedenken, Fehler und potentielle Verbesserungen unabdingbar. Sie stellt eine wichtige Voraussetzung dar, um Fehlentwicklungen erkennen und Anpassungen vornehmen zu können. Jedoch entscheiden sich Mitarbeiter(innen) in vielen Situationen bewusst dafür, moralisch problematische Sachverhalte nicht anzusprechen.

Das Verhalten von Führungskräften spielt bei der Entstehung dieses sog. Intentionalen Schweigens von Mitarbeiter(inne)n vermutlich eine große Rolle, aber genaue Zusammenhänge sind noch weitgehend unbekannt:

  • Wie wirkt Führung auf die aktive Beteiligung vs. das Schweigen von Mitarbeiter(inne)n?
  • Warum entscheiden sich Mitarbeiter(innen) zu schweigen und in welchen Situationen?
  • Wie sind die Auswirkungen auf Leistung, Gesundheit und Arbeitszufriedenheit?

Das Projekt FIDES möchte diese Fragen beantworten und soll neue Erkenntnisse zu Determinanten moralischen Handelns liefern. Es soll die Basis für Maßnahmenkonzepte schaffen, um Selbstreflexion, Feedback und kritischen Austausch in das tägliche Führungshandeln zu integrieren. Der Diskurs über kritische Sachverhalte bei der Arbeit soll belebt werden.