Zum aktuellen Adventskalender 2020

Adventskalender der TU Chemnitz 2010

Weiße Weihnacht


Blick vom Turm des Scharfensteiner Schlosses
Pyramide in Frohnau
in Gelenau

Wenn´s draußen wieder schneit, do hobn mer unnre Freid,
´s fängt überol ze wabeln a, is draußen gute Schneeschuhbah.
Un liegt of unnrer Höh es erschte Fünkel Schnee,
do schnalln mer unnre Schneeschuh na un fahrn daerva!
Denn su frisch un frei wie mir Arzgebirger sei,
mir halten aus im Sturmgebraus öb´s wattert, stürmt un schneit.
Of unnrer Höh, da liegt der erschte Schnee,
do liegt er aah an längsten dort, drüm gieh mer gar net fort ...

Ich denke, zur Zeit werden nicht mal alle Erzgebirger ihre Freude am Schnee haben. Dabei hatten wir den seltenen Fall, dass uns in der gesamten Adventszeit die "weihnachtliche Dekoration" erhalten geblieben ist. Und wer nicht gerade im Stau stand oder mit den Schneemassen im und am Grundstück oder mit verschneiten Parkplätzen bzw. schlecht passierbaren Wegen zu kämpfen hatte, der konnte sich doch tatsächlich an wunderschönen Winterlandschaften, zum Teil bei herrlichem Sonnenschein, zauberhaften Schneegebilden, gut präparierten Pisten und Loipen und natürlich an Glühwein, Punsch und weihnachtlichen Leckereien erfreuen. Und davon haben sich auch viele Leute durch den Schnee nicht abhalten lassen: die Bergparaden, Weihnachtsmärkte und anderen Veranstaltungen waren gut besucht und bleiben bestimmt eine schöne Erinnerung. Denn, wie heißt es doch: schöne Erinnerungen wärmen das Herz und sind das einzige Gut, dass uns keiner nehmen kann. Also, behalten Sie die Adventszeit in guter Erinnerung und vielleicht hat unser Adventskalender ein bisschen dazu beigetragen. Das haben wir jedenfalls den Zuschriften entnommen, für die wir uns herzlich bedanken. Und an den kommenden Feiertagen sorgen Sie am besten selbst dafür, dass diese eine schöne Erinnerung werden.


Eine kleine Erinnerung an den diesjährigen Adventskalender gibt es wieder für die Adventskalender-Freunde, die unsere beiden Rätsel gelöst oder zumindest eine Lösung eingeschickt haben. Zugegeben, insbesondere das Rätsel um die erzgebirgischen Meister war ziemlich schwierig. Unser Frank hat dafür viel recherchiert und interessante Dinge heraus bekommen. Tja, und was wäre, wenn die Meister heute gelebt hätten ... Neugierig: hier finden Sie die


Rätsellösungen und die Gewinner



Wir bedanken uns für die Unterstützung bei allen Autoren, aber auch bei allen KollegInnen, Freunden und Verwandten, die mit zum Gelingen beigetragen haben. Ein ganz großes Dankeschön geht wieder an Petra Poenisch, die uns all die hübschen kleinen Erzgebirgssachen für die Rätselgewinner zur Verfügung gestellt hat. Die unitypischen Preise spendeten uns die Pressestelle und die Abteilung M/Ö, der Rest wird von den Wichteln selbst gesponsert.



Damit die Zeit am Heiligabend nicht so lang wird, erzählen wir noch eine Geschichte. Heute eine der Anekdoten, die sich über den Stülpner-Karl erzählt werden.

D´r Hampel-Schneider

Fernsehtipp: vom 27.12.2010 bis zum 02.01.2011 wird die siebenteilige Stülpnerlegende des DDR-Fernsehens mit Manfred Krug als Karl Stülpner täglich früh 7.55 Uhr im MDR ausgestrahlt.



 

Die Wichtel der TU Chemnitz wünschen erlebnisreiche Weihnachtstage, Zeit für erholsame, besinnliche Stunden
und im Neuen Jahr viele schöne Tage.



Version zum Ausdrucken


© Fotos: M. Ehrig, U. Hertel, U. und W. Riedel
Ursula Riedel, Die TU-Wichtel

Adventskalender der TU Chemnitz 2010