Navigation

Content Hotkeys

Our Training Programme

Training Programme

The Centre for Young Scientists offers a wide range of training opportunities for young researchers as well as interdisciplinary workshops leading to additional qualifications.

Our main aim is to pursue the concept of lifelong learning by supporting young academics in their personal development at the start of their careers. Doctoral candidates and postdocs are empowered to transfer and apply the contents of key and leadership competences in other current and prospective fields.

Our training programme support young scientists in completing their doctorate. Furthermore, courses to acquire key competencies which are necessary both for an academic and non-academic career are offered. The programme is complemented by seminars which provide international research competencies to prepare for working in international scientific and academic communities.

The courses are aimed at doctoral candidates, postdocs, habilitands and junior professors at the TU Chemnitz. Workshops offered within the project InProTUC are open to doctoral candidates only.

In cooperation with the project InProTUC, the Centre for Young Scientists presents the following joint programme for the Winter term 2017/18:


Seats available
Few seats available
Waiting List
Closed
Seats available
Few seats available
Waiting List
Closed

Dieser Workshop wird durch das Hochschulidaktische Zentrum (HDS) und das Projekt "Lehrpraxis im Transfer" (LiT) angeboten.

Um alle Informationen und Inhalte zu diesem Workshop einzusehen, folgen Sie bitte der Verlinkung über den Dozenten.

Anmeldung: bis zum 13.09.2017 über die Einschreibung des OPAL-Kurses.


Date: 27. & 28.09.2017 | 09.00 - 16.30 Uhr
Training staff: Isabel Heinze M. A. & Ulrike Bergmann, M. A. (beide TU Chemnitz, LiTplus)
Location: Technische Universität Chemnitz, Straße der Nationen 62, 09111 Chemnitz, Raum: 1/202

Registration for this workshop is no longer possible. The workshop has already started.

Dieser Workshop wird durch das Hochschulidaktische Zentrum (HDS) und das Projekt "Lehrpraxis im Transfer" (LiT) angeboten.

Um alle Informationen und Inhalte zu diesem Workshop einzusehen, folgen Sie bitte der Verlinkung über den Dozenten.

Anmeldung: bis zum 21.09.2017 über die Einschreibung des OPAL-Kurses.


Date: 05.10.2017 | 09.15 - 12.30 Uhr
Lecturer: Nathalie Freitag M. Sc. (TU Chemnitz, Professur für Makroökonomie, insbesondere internationale Wirtschaftsbeziehungen)
Location: Technische Universität Chemnitz, Straße der Nationen 62, 09111 Chemnitz, Raum: 1/202

Registration for this workshop is no longer possible. The workshop has already started.

Das Zentrum für wissenschaftlichen Nachwuchs verankert in seinem Fortbildungsprogramm vielseitige Angebote zum wissenschaftlichen Schreiben und Publizieren. Der Kurs "Open in Order to... mehr Sichtbarkeit für den wissenschaftlichen Nachwuchs“ setzt darauf auf und zeigt wie Sie Ihre Veröffentlichungen effizient verbreiten können.

Mit den vielseitigen Open-Access-Angeboten der Universitätsbibliothek erleichtern wir Ihnen den Transfer von Erkenntnissen zurück in die Wissenschaft und in die Gesellschaft. Die Publikationen sind frei zugänglich und nachnutzbar unter Beachtung der Urheberschaft. Immer mehr Verlage und Forschungsförderer unterstützen diese Open-Access-Publikationsmodelle sowie die Bereitstellung von Forschungsdaten.

Der Kursinhalt orientiert sich am Beratungsbedarf der Promovenden. Die Vorabeinreichung von Fragen ist willkommen.

Themenvorschläge:

- Was ist ein Open-Access-Repositorium und wo ist meine Dissertation sichtbar?
- Was ist bei einer Online-Dissertation zu beachten?
- Welche Hinweise gibt es zu kumulativen Dissertationen?
- Kann ich den Publikationsfonds der TU Chemnitz zur Finanzierung eines Artikels nutzen?
- Welche Vorteile hat eine Veröffentlichung im Universitätsverlag der TU Chemnitz?

Kurssprache ist Deutsch.

 

Date: 24.10.2017 | 16.00 - 18.00 Uhr
Lecturer: Ute Blumtritt
Location: Schulungsraum der Zentralbibliothek, Straße der Nationen

Wer erfolgreich sein will, braucht ein leistungsfähiges Gedächtnis, denn Beruf und Alltag stellen unser Gehirn täglich vor neue Herausforderungen. So spielt die Fähigkeit, neue Informationen schnell aufnehmen und abspeichern zu können, für unseren Erfolg eine entscheidende Rolle. Manchmal ärgern wir uns jedoch über vermeidbare Fehlermeldungen unseres Supercomputers Gehirn.

Die Erkenntnisse neurowissenschaftlicher Studien helfen uns, die richtigen Strategien anzuwenden, um unsere Mentalleistung zu optimieren. Mit den richtigen Merktechniken verbessern wir das Verankern neuer Informationen wie Namen, Daten oder Fakten und vergrößern so erfolgreich unseren Wissensspeicher.

In diesem Seminar lernen Sie, wie Sie Ihre Konzentration fokussieren und so Ihre Mentalleistung optimieren. Sie erfahren auf der Grundlage neurowissenschaftlicher Erkenntnisse, mit welchen Strategien und Techniken Sie sich Informationen besser einprägen und bei Bedarf leichter abrufen können. Es werden Übungen vorgestellt, mit denen Sie Ihren Supercomputer optimal trainieren können, um geistig fit zu bleiben.

Seminarinhalte:                 

Einführung in die Funktionsweise des Gedächtnisses, Strategien zum erfolgreichen Abspeichern von Namen und Gesichtern, Mnemotechniken zum sicheren Verankern von Zahlen, Daten, Fakten, Listen, sicheres Einprägen von Fachbegriffen/Vokabeln, Übungen zur Stärkung mentaler Prozesse wie Konzentration, Wahrnehmung, Denkflexibilität, Kreativität, Merkfähigkeit, kurze Bewegungspausen zur geistigen Entspannung

Die Kurssprache ist Deutsch.

 

Date: 01. & 02.11.2017 | 08.30 - 17.00 Uhr
Lecturer: Agnes Boos
Location: 1/202

Dieser Workshop wird durch das Hochschulidaktische Zentrum (HDS) und das Projekt "Lehrpraxis im Transfer" (LiT) angeboten.

Um alle Informationen und Inhalte zu diesem Workshop einzusehen, folgen Sie bitte der Verlinkung über den Dozenten.

Anmeldung: bis zum 06.11.2017 über die Einschreibung des OPAL-Kurses.

 

Date: 13. & 14.11.2017 | 10:00 - 17:00 Uhr & 09:00 - 16:00 Uhr
Lecturer: Dr. Antje Friedrich-Gemkow (Universität Bayreuth, Chair of English Literature)
Location: Technische Universität Chemnitz, Straße der Nationen 62, 09111 Chemnitz, Raum: wird noch bekanntgegeben

Wo Menschen miteinander arbeiten oder in beruflichen Zusammenhängen miteinander zu tun haben, sind Meinungsverschiedenheiten oder Konflikte nicht selten. Werden diese nicht gelöst, können diese ganze Abläufe oder Forschungsprojekte blockieren oder den Lehrbetrieb behindern.

Der Workshop widmet sich den Grundlagen und elementaren Bestandteilen einer konstruktiven Auflösung von schwierigen Situationen und vermittelt die dazugehörenden kommunikativen und körpersprachlichen Strategien, die auch präventiv wirken. Instrumente der Sozialen Kompetenz, wie auch das Wahrnehmen von Grenzen und deren Überschreitung, von atmosphärischen oder kommunikativen Veränderungen, erleichtern das Erkennen von Konfliktherden und bieten Wege, um in Konfliktsituationen ein möglichst positives Ergebnis für alle Beteiligten zu erzielen.

Der Workshop sensibilisiert die Teilnehmenden auch durch ein spezielles Training für die Wichtigkeit der Körperinstrumente Atmung, Stimme/Tonklang, Gestik, Mimik, Körperhaltung.

 

Date: 16. & 17.11.2017 | 08.30 - 16.30 Uhr
Lecturer: Andrea Dufner
Location: 1/202

Dieser Workshop wird durch das Hochschulidaktische Zentrum (HDS) und das Projekt "Lehrpraxis im Transfer" (LiT) angeboten.

Um alle Informationen und Inhalte zu diesem Workshop einzusehen, folgen Sie bitte der Verlinkung über den Dozenten.

Anmeldung: Bitte melden sich unter lit@... für TAP an und vereinbaren einen individuellen Termin.


Date: 13.11. - 08.12.2017 | Individuelle Terminvereinbarung
Lecturer: TU Chemnitz, LiTplus
Location: Raum wird noch bekannt gegeben

Dieser Workshop wird durch das Hochschulidaktische Zentrum (HDS) und das Projekt "Lehrpraxis im Transfer" (LiT) angeboten.

Um alle Informationen und Inhalte zu diesem Workshop einzusehen, folgen Sie bitte der Verlinkung über den Dozenten.

Anmeldung: bis zum 13.11.2017 über die Einschreibung des OPAL-Kurses.


Date: 27.11.2017 | 14.00 - 17.00 Uhr
Training staff: Dr. Andreas Bischof (TU Chemnitz, Professur für Medieninformatik) & Ulrike Bergmann M. A. (TU Chemnitz, LiTplus
Location: Technische Universität Chemnitz, Straße der Nationen 62, 09111 Chemnitz, Raum: wird noch bekanntgegeben

The major objective of the workshop “Good Scientific Practice” is to know and understand the basic rules and values of the responsible conduct of research in all its stages, according to local, national and international regulations and guidelines. The participants will explore the differences and grey areas between good scientific practice, questionable research practice and scientific misconduct. They will learn how misconduct can be recognized and prevented, and how it should be addressed and dealt with in case it occurs, and what damage it can cause if handled improperly. The participants will learn to develop appropriate solutions for difficult situations in the process of science and receive advice on how to protect their scientific work. They are encouraged to speak with colleagues and the appropriate institutions about mistakes and problems.

 

Date: 27. & 28.11.2017 | 09.15 - 18.00 Uhr & 09.15 - 13.30 Uhr
Lecturer: Dr. Michael Gommel
Location: 1/202

Dieser Workshop wird durch das Hochschulidaktische Zentrum (HDS) und das Projekt "Lehrpraxis im Transfer" (LiT) angeboten.

Um alle Informationen und Inhalte zu diesem Workshop einzusehen, folgen Sie bitte der Verlinkung über den Dozenten.

Anmeldung: bis zum 21.11.2017 über die Einschreibung des OPAL-Kurses.


Date: 05.12.2017 | 13.00 - 16.00 Uhr
Training staff: Dipl. Naturwissenschaftler Thomas Muschalle & Dipl. Ingenieurin (FH) Franziska Lehmann (beide TU Bergakademie Freiberg)
Location: Technische Universität Chemnitz, Straße der Nationen 62, 09111 Chemnitz, Raum: wird noch bekanntgegeben

(0/15)

Dieser Workshop wird durch das Hochschulidaktische Zentrum (HDS) und das Projekt "Lehrpraxis im Transfer" (LiT) angeboten.

Um alle Informationen und Inhalte zu diesem Workshop einzusehen, folgen Sie bitte der Verlinkung über den Dozenten.

Anmeldung: über die Einschreibung des OPAL-Kurses.


Date: 01.12.2017 | 09:00 - 12:00 Uhr
Lecturer: Prof. Dr. Ludwig Gramlich
Location: Technische Universität Chemnitz, Straße der Nationen 62, 09111 Chemnitz, Raum: wird noch bekanntgegeben

Do you have difficulties getting certain things done? Do you sometimes wonder why you “run around the whole day” and still feel like you got nothing done? Do you feel that your working environment is less than perfect. An office with colleagues interrupting you, the lab where there is always something urgent to fix or a home office with all those distractions: cooking, cleaning, internet. Do some of your “to dos” just wander from list to list? This program is for those of us who tend to leave things for later, or to let ourseves be distracted and not get started until the deadline looms threateningly over our heads.

In this program you actually get things done. We won't only talk about the “whys” and “design strategies”: you are actually going to work on your to dos and get them off the list. The core of the program is a special kind of coworking session designed to improve your focus and motivation.

An introductory 1-day time-management workshop includes the first practical coworking session and lets you experience the method and understand why it works. Besides, you learn techniques to improve your performance between the sessions. During a virtual meeting (you participate from your office or home via telephone and chat) you keep working on your projects and reflecting on how you work. It is like having a coach right there with you, in your office. You practice the techniques until they feel like second nature, and most importantly: you practice them in your real working environment with all that “background noise” that belongs to everyday life. In the final follow-up we discuss what went well and what still needs to be improved. We work through all topics and wishes of the participants with group coaching. You leave the program with a new motivation and concrete, tailored solutions.

Date: 08.12.2017, 08.30 - 16.30 Uhr | 15.01.2018, 09.00 - 12.00 Uhr | 05.02.2018, 13.30 - 17.30 Uhr
Lecturer: Dr. María Machón
Location: 1/202

Dieser Workshop wird durch das Hochschulidaktische Zentrum (HDS) und das Projekt "Lehrpraxis im Transfer" (LiT) angeboten.

Um alle Informationen und Inhalte zu diesem Workshop einzusehen, folgen Sie bitte der Verlinkung über den Dozenten.

Anmeldung: bis zum 28.11.2017 über die Einschreibung des OPAL-Kurses.


Date: 12.12.2017 | Zeit wird noch bekanntgegeben
Lecturer: Ansprechpartnerin: Sandra Rechenberg: lit@...
Location: Technische Universität Chemnitz, Straße der Nationen 62, 09111 Chemnitz, Raum: wird noch bekanntgegeben

Every day you are presenting yourself. At conferences, networking events or in front of potential investors, you´ll have to explain your ideas. You are pitching...

Having the right pitch will determine how successful you are. Some people don´t like to sell themself. Maybe you´re one of them. The good news is: you can learn how to craft your pitch for greater success in science and business.

This course will teach you the step-by-step process on how to present your ideas and make your message stick. After this course you will:

- prep your pitch in 5 simple steps

- raise attention immediately

- know your core message and how to present your idea

- use more emotions and less data so your idea sticks

- know how to motivate your audience to take action

Plus you´ll get a lot of feedback during our exercises.

When was the last time you thought about your first impression? Join us and pitch. Anything

 

Date: 14.12.2017 | 09.30 - 16.30 Uhr
Lecturer: Michael Geerdts
Location: 1/202

In diesem Seminar bauen Sie eine grundlegende Schreibkompetenz für die Entwicklung all Ihrer wissenschaftlichen Texte auf. Sie finden heraus, welcher Schreibtyp Sie sind und welche individuellen Schreibstrategien zu Ihnen passen. Sie lernen neue Schreibtechniken für wissenschaftliches Arbeiten kennen und entwickeln damit Ihr aktuelles Schreibprojekt weiter – zum Beispiel mit kreativen und strukturierenden Techniken wie "Denkskizze", "Fokussprint", "Textpfad" und "Roter Faden". Mithilfe eines Zeitstrahls schreiben Sie zielorientierter und entwickeln ein realistisches Zeitgefühl. Die Methode „Schreibdenken“ eignet sich dabei gerade für WissenschaftlerInnen hervorragend, um fokussiert zu denken, komplexe Inhalte zu reflektieren und weiterzuentwickeln sowie als Lehrmethode in Lehrveranstaltungen. Sie erfahren zudem, wie Sie gut durch die schwierige Phase des Rohtextens kommen und typische Schreibprobleme wie Aufschieberitis oder Perfektionismus lösen. Zum Abschluss wenden Sie den "Werkzeugkasten Leserorientierter Stil" auf ein eigenes Textbeispiel an und erhalten Feedback von den anderen Seminarteilnehmenden.

Die Dozentin Ulrike Scheuermann ist Diplom-Psychologin und Schreibcoach für WissenschaftlerInnen seit 20 Jahren. Ihre Seminare leitet sie an Hochschulen und in Einrichtungen der Spitzenforschung. Sie ist Sachbuchautorin, u. a. mit den zum Seminar passenden Büchern: „Schreibdenken“, „Die Schreibfitness-Mappe“ und „Wer reden kann, macht Eindruck – wer schreiben kann, macht Karriere“.

Kurssprache ist Deutsch.

 

Date: 09. & 10.01.2018 | 11.00 - 18.00 Uhr & 09.00 - 16.00 Uhr
Lecturer: Ulrike Scheuermann
Location: 1/202

Dieser Workshop wird durch das Hochschulidaktische Zentrum (HDS) und das Projekt "Lehrpraxis im Transfer" (LiT) angeboten.

Um alle Informationen und Inhalte zu diesem Workshop einzusehen, folgen Sie bitte der Verlinkung über den Dozenten.

Anmeldung: bis zum 02.01.2018 über die Einschreibung des OPAL-Kurses.

 

Date: 16.01.2018 | 13.00 - 16.00 Uhr
Training staff: Prof. Dr. Wolfgang Golubski & Oliver Arnold M. Sc.(beide Westsächsische Hochschule Zwickau, Fakultät physikalische Technik/Informatik)
Location: Technische Universität Chemnitz, Straße der Nationen 62, 09111 Chemnitz, Raum: wird noch bekanntgegeben

How can you make your PRESENTation a PRESENT for your audience?

This workshop focuses on gaining skills for successfully presenting scientific findings and research results to any audience. Attention will be given to issues such as:

  • welcoming the audience/introducing yourself, getting and keeping the audience attention
  • different forms of openings and endings to attract attention
  • structuring presentations, signposting, transitions
  • using visuals (creating slides, deleting redundant information, visual support of your presentation)
  • dealing with comments and interruptions
  • non-verbal communication such as tone, pitch, speed, volume

To create realistic scenarios, you are invited to contribute your recent scientific research results to hold different mini- as well as a final presentation, which will be analyzed and given feedback to.

This Workshop is offered within the project InProTUC and is promoted by the German Academic Exchange Service and funded by the Federal Ministry for Education and Research.

 

Date: 15.01., 22.01., 29.01., 05.02., 12.02.2018 | jeweils von 09.30 - 12.45 Uhr
Lecturer: Antje Katy Kaufmann
Location: 1/202

Dieser Workshop wird durch das Hochschulidaktische Zentrum (HDS) und das Projekt "Lehrpraxis im Transfer" (LiT) angeboten.

Um alle Informationen und Inhalte zu diesem Workshop einzusehen, folgen Sie bitte der Verlinkung über den Dozenten.

Anmeldung: bis zum 06.11.2017 über die Einschreibung des OPAL-Kurses.


Date: 22.01.2018 | 10.00 - 17.00 Uhr
Lecturer: Petra Jordan
Location: Technische Universität Chemnitz, Straße der Nationen 62, 09111 Chemnitz, Raum: wird noch bekanntgegeben

Cross-cultural collaboration in international teams is becoming a crucial everyday part of (scientific) working environments. Scientific staff members change labs, universities and go on study visits abroad. They face the challenge to integrate in teams as fast as possible in order to be successful and productive.

The aim of the training is to prepare participants for teamwork from an intercultural perspective – and to work on strategies to integrate in international teams – either at TU Chemnitz or abroad. To achieve this goal, we will work with science-based models, short lectures and numerous exercises with a strong focus on the relevance for your professional and daily life

Course content

  • Engage individually with our own cultural backgrounds and their impact on intercultural collaboration
  • Analyze teamwork and integration in an intercultural context
  • Develop strategies for good integration in international teams

After this workshop you will:

  • Be able to analyze situations of your work life in an international team
  • Know how to integrate in international teams
  • Have the basics to feel more secure when intercultural situations in your work occur.

The workshop will be a mix of input, working on case studies, discussions, group work, etc.

Maria Prahl, M.A.: studied Human Resource Development, Eastern European History and Intercultural Communication. She works since 2004 as trainer and facilitator in universities, foundations and companies. She completed a three-year education in training and facilitation. Her main focus in training lies in international cooperation and communication in teams, intercultural teaching styles, Diversity Management and Train-the-Trainer.

This Workshop is offered within the project InProTUC and is promoted by the German Academic Exchange Service and funded by the Federal Ministry for Education and Research.

 

Date: 23.01.2018 | 09.00 - 17.00 Uhr
Lecturer: Maria Prahl
Location: 1/202

Zielgruppe
Promovierende kurz vor der Disputation

Idee des Seminars
In der Disputation müssen Promovierende in der Regel einen zehn- bis dreißigminütigen Vortrag halten, in dem sie die zentralen Punkte ihres Forschungsprojektes erläutern. Im Anschluss daran findet eine Diskussion mit den Mitgliedern der Kommission statt. Ziel des Seminars ist es, die Teilnehmenden optimal auf diese Situation vorzubereiten. Im ersten Teil des Seminars erhalten die Teilnehmenden nützliche Tipps für ihren Vortrag. Im Mittelpunkt stehen hierbei unter anderem der sinnvolle Aufbau der Präsentation, die Entwicklung zentraler Argumente sowie Empfehlungen zu Sprache und Stil. Der zweite Teil des Seminars behandelt typische Probleme, die in der anschließenden Diskussion auftreten können, z.B.: Wie reagiere ich auf Kritik und “Killer-Fragen”? Wie gehe ich mit Lampenfieber und Blackouts um? Im dritten Teil wird den Teilnehmenden die Möglichkeit gegeben, ihren Einstiegsvortrag zu halten und Feedback von der Gruppe und vom Trainer zu erhalten.

Inhalte

  • Tipps und Übungen für eine überzeugende Präsentation
  • Tipps und Übungen zum Umgang mit kritischen Fragen und Gegenargumenten
  • Nützliche Hinweise zum Setting und den beteiligten Personen
  • Tipps zum Umgang mit Lampenfieber, Blackouts u.ä.
  • Übungsvorträge von Teilnehmenden

Lernziele
Die Teilnehmenden…

  • gehen gut vorbereitet und selbstbewusst in ihre Disputation
  • halten einen überzeugenden und gut strukturierten Vortrag
  • gehen souverän mit kritischen Fragen und Einwänden um
  • sind vertraut mit den Rahmenbedingungen der Disputation

Methoden
Die Seminarmethodik ist durchgehend interaktiv. Auch Teilnehmende, die nicht ihren vollständigen Disputationsvortrag halten, bekommen die Gelegenheit, anhand kürzerer Vorträge die Disputation zu simulieren.

Kurssprache ist Deutsch. Die Probevorträge der Teilnehmenden können bei Bedarf auch auf Englisch gehalten werden.

 

Date: 01. & 02.02.2018 | 09.00 - 17.00 Uhr
Lecturer: Dr. Malte Engel
Location: 1/202

(15/15)

The one-day workshop Grant Writing covers the basics of grant writing. Writing a successful grant proposal requires basic knowhow, content knowledge, writing proficiency, strong research skills, creativity, organizational ability, patience, and a great deal of luck. This course provides students with the background and skills necessary to develop a competitive funding proposal.

Objectives

  • Know how to develop, organize, and outline a research grant proposal
  • Understand the essential components of a grant proposal package
  • Be able to write a compelling abstract

PhD students and Postdocs learn how to write a grant proposal start to finish.

The workshop combines presentation, discussion, and practical, hands-on exercises.

Participants should bring a laptop computer with any operating system for writing exercises. Copies of research proposal checklist, writing guideline, list of useful phrases, and various sample abstracts will be provided.

The workshop will be held in English.

 

Date: 08.02.2018 | 09.00 - 16.30 Uhr
Lecturer: Dr. Anne Hamker
Location: 1/202

If you made it to the job interview you are already very successful: you wrote a convincing application. Nevertheless there is still a long way to go, because job interviews are the face to face situation that is much less controllable than the written application. In this workshop you will learn how to prepare them. And we will practice them.

Topics we deal with:

  • Preparation of job interviews
  • Your self-introduction
  • What counts most: show your competencies and achievements. But what are my
  • Typical questions and fitting answers
  • To be somehow stressed is normal – but how to deal with it?
  • Training of interview situations
  • How to talk about your salary
  • Culture based differences – what to consider in German job interviews

Please bring with you one job offer that is of your interest.


Date: 15. & 16.02.2018 | 09.00 - 17.00 Uhr
Lecturer: Dr. Matthias Schwarzkopf
Location: 1/202

Promovierende, Habilitierende und PostDocs sind immer dynamischer und vielfältiger werdenden Arbeitsumgebungen ausgesetzt. Neben der eigenen Promotion und eigenen Projektarbeiten gilt es, Aufgaben gemeinsam mit Lehrkräften, anderen WissenschaftlerInnen und Unterstützenden abzustimmen und in den Tages- und Wochenablauf zu integrieren. Somit wird die zur Verfügung stehende Arbeitszeit zu einer knappen Ressource und sollte so effizient wie möglich genutzt werden. Dies gelingt mit einem effektiven Selbst- und Zeitmanagement, das die Teilnehmenden in die Lage versetzt, ihre Zeit effektiv zu nutzen, zielgerichtet zu planen und Zeitfallen zu vermeiden.

Inhalte:

-          Grundlagen des Zeit-, Selbst- und Stressmanagements,

-          Zielsetzungsstrategien, Prioritäten und Erfolgsplanung,

-          effiziente Arbeitstechniken und -methoden,

-          Hindernisse im rationellen Umgang mit Zeit,

-          Selbstanalyse der persönlichen Ist-Situation mit Ableitungen zur aktiven Umgestaltung auf den Alltag und in Stresssituationen und

-          Übernahme der Lösungsmethoden ins eigene Arbeitsumfeld der TeilnehmerInnen.

Die Teilnehmenden lernen in diesem Seminar

-          ein ganzheitliches Zeitmanagementmodell anzuwenden,

-          die motivierende Wirkung von selbst gesetzten und abgeleiteten Zielen zur Produktivitätssteigerung kennen und einzusetzen,

-          ihre eigenen Zeitfresser zu identifizieren und ihren Arbeitsalltag zu optimieren,

-          effektive Techniken für ein aktives Zeit-, Selbst- und Stressmanagement anzuwenden,

-          ihren eigenen Zeittyp und andere Zeittypen kennen und kooperativ einzusetzen,

-          wie sie Stress vermeiden, vorbeugen und entgegensteuern können.

Kurssprache ist Deutsch.

 

Date: 22. & 23.02.2018 | 09.30 - 17.00 Uhr
Lecturer: Sandro Freudenberg
Location: 1/202

This Workshop is designed and offered especially for humanities scholars. The lecturer provides helpful information about developing individual strategies for writing and publishing research articles and theses. “Toolbox” for academic writing, useful expressions.

Course description:

The reforms which have been implemented since the Bologna Process have led to a number of significant changes: an increasing number of courses at universities are being held in English, and postgraduate and doctorate students are frequently choosing to write their theses or dissertations in English to reach a wider audience.

In this seminar, participants will become familiar with various aspects of clarity which are essential for producing logical, reader-friendly prose. As well as examining the various stages in the writing process, we will focus on the structure of abstracts, using examples of “best practice” articles, and closely look at how a professional doctoral thesis or a research paper should be written. In doing so, participants will enrich their academic lexical repertoire and be able to identify common errors which frequently arise in academic texts.

Participants are advised to take along excerpts of personally written articles for discussion and analysis. An abstract of approx. 200 words (if available) or an excerpt from an article can be sent to the course coordinator one week before the start of the seminar. It will be corrected and returned during the seminar.

Topics:

- Planning and organising an academic thesis
- Writing effective introductions and conclusions
- Developing ideas and coherent arguments
- Paragraph structure
- Punctuation academic vocabulary and register
- Summarizing and paraphrasing (the abstract)

The workshop will be held in English.

 

Date: 26. & 27.02.2018 | 10.00 - 17.00 Uhr
Lecturer: Lorraine Mannion
Location: 1/202

A specific workshop is missing from the programme?

You see the need for a workshop in a certain area?

You have got an idea for a workshop that might be of interest for other young scientists?

It would be our pleasure to organise a workshop on your demand. Let us know which topic might be of interest and when the workshop should approximately take place. Ideally, you know five or six other participants interested in the workshop.

We are looking forward to your suggestions.


Please fill out this field.

Please fill out this field.

Please fill out this field.

Please fill out this field.

Please fill out this field.

Please fill in a correct email address.

Please fill out this field.

Fields marked with an * are mandatory.


Downloads

Press Articles