Chemnitzer Wirtschaftsinformatik (CWI)

Studiengang Bachelor Wirtschaftsinformatik

Das Studium gliedert sich in seinen zentralen Bestandteilen in ein dreistufiges Studienmodell. Es umfasst

  • eine Grundlagenphase, die eine Ausbildung in Form eines Überblicks über die wichtigen Wissensbestandteile der tangierten Fächer bietet,
  • eine Vertiefungsphase, die insbesondere das Verständnis der zentralen Kompetenzbereiche eines Wirtschaftsinformatikers festigt und erweitert, sowie
  • eine Studienabschlussphase, die vor allem die exemplarische Anwendung der erworbenen Fähigkeiten auf ausgewählte Fragestellungen (Projektpraktikum und Bachelorarbeit) beinhaltet.

Das Studium wird abgerundet durch eine wirtschaftswissenschaftlich orientierte Sprachausbildung sowie die Vermittlung von fachbezogenen sozialen Kompetenzen.

Die Lehrgebiete des Bachelorstudienganges Wirtschaftsinformatik sind in Module gegliedert. Jedes Modul ist eine in sich abgeschlossene Lehreinheit mit definierten Zielen, Inhalten sowie Lehr- und Lernformen.

Grundlagenphase

In der Grundlagenphase soll ein fundiertes Verständnis in den beteiligten Fachgebieten Wirtschaftsinformatik, Wirtschaftswissenschaften und Informatik erworben werden. Die Studierenden erhalten einen Überblick über zentrale Themen sowie Problem- und Fragestellungen der Wirtschaftsinformatik.

Die Grundlagenphase beinhaltet:

  • Grundlagen der Wirtschaftsinformatik inklusive Programmierpraktika
  • Grundlagen der Informatik
  • Grundlagen der Mathematik
  • Rechnungs- und Finanzwesen
  • Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre und Volkswirtschaftslehre
  • Recht

In diesen Basismodulen werden Grundkenntnisse in betriebs- und volkswirtschaftlichen Gegenstandsbereichen, so bspw. der Buchführung und der Kosten-/Leistungsrechnung, der Investitionsrechnung sowie der Produktionswirtschaft und dem Marketing sowie Kenntnisse in den Bereichen Recht sowie Mathematik und Stochastik/Statistik vermittelt.

Vertiefungsphase

Vertiefungsmodule

In der Vertiefungsphase werden mit dem Studium der folgenden Vertiefungsmodule verschiedene Kompetenz- und Aufgabenbereiche der Wirtschaftsinformatik gefestigt und erweitert.

  • Planung und Realisierung von Informationssystemen:
    Hierzu gehört die Vermittlung von Kenntnissen zu Ablauf, Strukturierung und Management bei der Entwicklung von Individualsoftware sowie bei der Auswahl von Standardsoftware.
  • Operative Informationssysteme:
    Es wird ein anwendungs- und praxisbezogenes Verständnis der Aufgaben und Funktionen von Anwendungssystemen in verschiedenen Branchen sowie im Hinblick auf das Management des Produktionsfaktors Information vermittelt.
  • Analytische Informationssysteme:
    In verschiedenen Vorlesungen und anwendungsbezogenen Übungen und Praktika werden Architekturen, Methoden und Verfahren zum Aufbau und zur Entwicklung von Anwendungssystemen für operativ- und strategisch-analytische Aufgabenbereiche in Unternehmen erarbeitet. Als Einsatzbereiche für Analytische Informationssysteme kommen z. B. neben kundenorientierten Customer Relationship Management-Lösungen vor allem auch Komponenten zur freien Recherche im Informationsbestand in Frage.
  • Informatik:
    In verschiedenen Veranstaltungen werden verschiedene Bereiche der Informatik, bspw. auf den Gebieten der Systemsicherheit, Rechnernetze und Betriebssysteme, vertieft.

Ergänzungsmodule

In Ergänzung zu fachspezifischen Ausbildungsinhalten werden hier rhetorische und kommunikative Fähigkeiten und Fremdsprachenkenntnisse geschult. Im Rahmen eines Seminars und eines anwendungsorientierten Planspiels sollen das erworbene Wissen und die erlangten schriftlichen und kommunikativen Fähigkeiten angewendet werden. Dazu sind die folgenden Module zu belegen:

  • Soziale Kompetenz
  • Spachausbildung

Studienabschlussphase

In der Studienabschlussphase werden die theoretischen und anwendungsbezogenen Kenntnisse sowie das Verständnis von wirtschaftlich-informationstechnischen Zusammenhängen im Rahmen eines praxisorientierten Projektpraktikums (12 Wochen) und einer abschließenden Bachelor-Arbeit dokumentiert. Die Bachelor-Arbeit soll zeigen, dass ausgewählte Aufgabenstellungen schriftlich nach vorgegebenem Umfang bearbeitet und die Ergebnisse in einer Präsentation vorgestellt werden können.