Chemnitzer Wirtschaftsinformatik (CWI)

Diplomstudiengang

Das Wirtschaftsinformatikstudium integriert die Wissensgebiete Wirtschaft und Informatik im Hinblick auf den Gegenstandsbereich der Informationssysteme und der Informationsinfrastruktur in Wirtschaft und Verwaltung. Die Ausbildung hat drei tragende Säulen, die gleichstark im Studienprogramm vertreten sind: erstens die Wirtschaftswissenschaften, zweitens die Informatik und drittens die Wirtschaftsinformatik im engeren Sinn, die die Verbindung zwischen den anderen Säulen herstellt. Weiter spielen u. a. die Mathematik, die Unternehmensforschung und die Rechtswissenschaft eine wichtige Rolle.

Es werden Absolventen ausgebildet, die neben allgemeinen und speziellen wirtschaftlichen Kenntnissen ein fundiertes Informatik-Know how besitzen und in der Lage sind, Informationssysteme zu entwickeln, produktiv einsetzbar zu machen sowie Information und Kommunikation als „Produktionsfaktor“ zu erkennen und durch ein entsprechendes „Informationsmanagement“ wirksam werden zu lassen.

Studienaufbau

Grundstudium

Inhalte des Grundstudiums sind neben den Propädeutika (Volkswirtschaftslehre, Rechnungswesen, praktische Wirtschaftsinformatik) die Grundlagen der Wirtschaftsinformatik, der Wirtschaftswissenschaften und der Informatik. Weiterhin gehört der Unterricht in einer Fremdsprache zum obligatorischen Veranstaltungsprogramm.

Aus dem Fächerkanon des Grundstudiums können beispielhaft genannt werden:

  • Grundzüge der Wirtschaftsinformatik
  • Methoden der Modellierung betrieblicher Informationssysteme
  • Buchführung sowie Kosten- und Leistungsrechnung
  • Einführung in die Wirtschaftswissenschaften
  • Marketing/Produktionswirtschaft
  • Bilanzen/Finanzen
  • Algorithmen und Programmierung
  • Datenstrukturen
  • Rechnerorganisation/ -architektur
  • Mathematik (Algebra, Analysis) und Statistik

Außerdem sind Praktika und ein Planspiel zu absolvieren.

Das Grundstudium wird mit der Diplom-Vorprüfung abgeschlossen. Voraussetzung hierfür sind Leistungsnachweise (Scheine) in den Propädeutika und der Einführung in die Wirtschaftswissenschaften sowie die erfolgreiche Teilnahme an den Veranstaltungen und den schriftlichen Prüfungen in den vier Hauptfächern:

  • Wirtschaftsinformatik
  • Betriebswirtschaftslehre
  • Informatik
  • Quantitative Methoden in der Wirtschaftsinformatik

Hauptstudium

Auch im Hauptstudium sind Lehrveranstaltungen in der Wirtschaftsinformatik, den Wirtschafts- und Rechtswissenschaften und der Informatik zu belegen.

Des Weiteren trifft der Studierende die Auswahl von Lehrveranstaltungen für zwei Wahlpflichtfächer. Zum einen ist eine spezielle Betriebswirtschaftslehre aus einem Angebot von sechs Vertiefungsrichtungen auszuwählen. Zum anderen sind verschiedene Veranstaltungen aus dem Wahlpflichtbereich Wirtschaftsinformatik/Informatik zu belegen, die spezielle Gebiete der Wirtschaftsinformatik oder der Informatik vertiefen.

Im Hauptstudium können folgende Veranstaltungsinhalte zur Verdeutlichung dienen:

  • Planung und Realisierung von Informationssystemen/Informationsmanagement
  • Datenbanken
  • Theoretische Informatik
  • Modellierung und Simulation
  • Operations Research
  • Management sozialer Prozesse
  • Informatik und Recht
  • Bürgerliches Recht

Im Hauptstudium ist die Anfertigung einer Projektarbeit vorgesehen. Sie ist eine selbständige wissenschaftliche Arbeit, die in der Regel in einer Gruppe durchgeführt wird und dazu dient, die in den anderen Lehrveranstaltungen erworbenen Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten zur Planung, Entwicklung und Einführung von Anwendungssystemen, im Umgang mit wichtigen Software-Entwicklungswerkzeugen sowie beim Vorbereiten und Managen von Projekten eigenständig anzuwenden.

Ferner ist ein Fachpraktikum im Umfang von 18 Wochen zu absolvieren. Es dient zur Vertiefung der in den Veranstaltungen gewonnenen Kenntnisse in der Praxis. Das Praktikum kann in der vorlesungsfreien Zeit in mehreren Teilen durchgeführt werden.

Das Hauptstudium schließt mit der Diplomprüfung ab. Diese besteht aus Studienleistungen in Form von zu erbringenden Scheinen (die Art des Scheinerwerbs wird zu Beginn der Lehrveranstaltungen bekannt gegeben), Fachprüfungen in Wirtschaftsinformatik, Informatik, Formale und Soziale Systeme, Wahlpflichtbereich „Spezielle Betriebswirtschaftslehre“ und Wahlpflichtbereich „Wirtschaftsinformatik/ Informatik“ sowie der Anfertigung einer Diplomarbeit.

In der Diplomarbeit bearbeitet der Studierende innerhalb von fünf Monaten ein Problem der Wirtschaftsinformatik selbständig nach wissenschaftlichen Methoden.