Navigation

Inhalt Hotkeys
Professur Wirtschaftsinformatik I

Interaktive Wertschöpfung im B2B-Sektor

Beschreibung des Themas

„Bei der interaktiven Wertschöpfung handelt es sich um eine bewusste, arbeitsteilige Zusammenarbeit zwischen Anbieterunternehmen und externen Akteuren in der Peripherie des Unternehmens im Sinne eines sozialen Austauschprozesses.“ [1]
Im business-to-consumer Bereich ist die interaktive Wertschöpfung als Kollaboration für die Entwicklung von neuen Produkten bereits verbreitet. Im business-to-business Bereich hingegen ist das Thema der interaktiven Wertschöpfung weniger erschlossen.
In dieser Arbeit sollen Konzepte der interaktiven Wertschöpfung literaturgestützt aufgezeigt werden, wobei die Besonderheiten dieser im B2B-Kontext besonders herausgestellt werden sollen.
Ziel der Arbeit ist es, eine Literaturübersicht über interaktive Wertschöpfung zu erstellen und in ein Artefakt zu überführen, welches die Besonderheiten hervorhebt.

 


Erste Quellen zum Einstieg

 


Typ der Arbeit

Der Typ der Arbeit ist nicht verpflichtend vorgegeben. In diesem Abschnitt finden sich Angaben zu einer möglichen Gestaltung der Arbeit.
Siehe zur Orientierung hierzu: Wilde & Hess

 

Typ Ergebnis / Artefakt Vorgeschlagener Typ
Praktischer Vergleich
  • Gegenüberstellung von Konzepten
  • Gegenüberstellung von Tools


Literature Review
  • Konzeptmatrix
  • Morphologischer Kasten
  • Forschungsagenda

X
X

Design Science Research
  • Modell (Referenz / Reifegrad / Vorgehen)
  • Prototyp / Instanz
  • Methode
  • Leitfaden
  • Framework





Quantitative Arbeit
  • Auswertung von quantitativen Befragungen
  • Labor-/Feldexperiment
  • Strukturgleichungsmodell



Qualitative Arbeit
  • (Auswertung von) qualitativen Befragungen
  • (Auswertungen von) Beobachtungen etc.
  • Fallstudie