Professur für Öffentliches Recht & Öffentliches Wirtschaftsrecht

Recht demeritorischer Güter

Das Recht der demeritorischen Güter umfasst die Normen über diejenigen Dienste und Waren, deren Konsum politisch nicht gewünscht ist, so dass die Nachfrage nach diesen Gütern beschränkt werden muss. Es wirft die Frage auf, mit Hilfe welcher rechtlichen Mechanismen die Steuerung des Verbrauchers gelingen kann, um zu gesellschaftlich akzeptierten Ergebnissen zu gelangen. Das denkbare Portfolio reicht von Verboten über Kanalisierungen auf Informationen; die möglichen Facetten sind vielfältig. Konkret widmet sich die Lehrstuhlarbeit dem öffentlichen Glücksspielrecht, insbesondere soweit es um die Regulierung im und über das Internet geht:


Abgeschlossene Projekte

  • Glücksspiel im und über Internet – eine Analyse des einfachen Rechts, GewArch. 2017, 1 ff.
  • Glücksspiel im und über Internet – die Perspektive höheren Rechts, GewArch. 2017, 129 ff.
  • Die Regulierung des Online-Glücksspiels aus der Perspektive des Rechts (ZfGW 2018, 507 ff.))
  • Lootboxen – ein Glücksspiel? Beitrag im Suchtbericht 2019 der Drogenbeauftragten der Bundesregierung