Juniorprofessur Entrepreneurship in Gründung und Nachfolge

Abschlussarbeiten

Abschlussarbeiten an der Juniorprofessur

Die Juniorprofessur betreut Abschlussarbeiten von Bachelor- und Masterstudenten mit thematischen Schwerpunkten anhand der Forschungsziele:

  1. Motivation zur Unternehmensgründung / Vorgründungsprozess
  2. Förderung von Unternehmensgründungen durch Hochschulen / Gründungsklima an Hochschulen
  3. Identifikation von Gründungschancen
  4. Herausforderungen der Unternehmensnachfolge / Nachfolgeprozess  

Alle Themen können in Deutsch oder Englisch geschrieben werden.


Allgemeine Hinweise zum Anfertigen einer wissenschaftlichen Arbeit

Materialien:

 

Umgang mit wissenschaftlicher Literatur:

Erwartet wird eine umfangreiche und systematische Datenbankrecherche deutscher und fremdsprachiger (zumindest englischsprachiger) Zeitschriftenliteratur (Recherchen in Online-Datenbanken wie bspw. Ebsco Host). Sofern Sie damit noch nicht vertraut sind, sollten Sie die Beratungsangebote der Bibliotheken in Anspruch nehmen.

Zu bevorzugen sind generell Artikel in ’scholarly journals’! Die Einschätzung der Qualität einer Zeitschrift erleichtert Ihnen das Ranking ‚Jourqual’ (einzusehen unter www.vhbonline.org). Wichtige Zeitschriften im Bereich Unternehmensgründung / Entrepreneurship sind bspw. Research Policy, Journal of Business Venturing, Entrepreneurship: Theory and Practice, Journal of Small Business Management, Strategic Entrepreneurship Journal. Versuchen Sie unbedingt, an wichtigen Stellen Ihrer Argumentation weitgehend auf allgemeine Lehrbücher zu verzichten, da diese naturgemäß ein Problem nur oberflächlich behandeln können. 

Dringend zu empfehlen ist für die Verwaltung Ihrer Rechercheergebnisse die Nutzung eines Datenbankprogramms wie Mendeley oder Citavi.

Organisatorisches:
  • Bearbeitungszeit: 16 Wochen nach Anmeldung der Masterarbeit beim Zentralen Prüfungsamt
  • Prüfungsleistung: 60-seitige Masterarbeit (Seitenumfang beinhaltet nicht Deckblatt, Verzeichnisse und Anhang) sowie eine 30-minütige mündliche Prüfungsleistung
  • Abgabeform: 2x in maschinell gedruckter, gebundener Form und 1x in elektronischer Form als ganzes Word- bzw. Pdf-Dokument

(Diese Angaben können aufgrund abweichender Regelungen innerhalb der Studiengänge unterschiedlich sein. Beachten Sie hierzu bitte die entsprechende Prüfungsordnung!)

Vorgehensweise zum Schreiben von wissenschaftlichen Arbeiten:

1. Schritt:

  • Erarbeitung von Vorschlägen bzgl. des Arbeitsthemas anhand der Forschungsschwerpunkte des Lehrstuhls, um eine optimale Betreuung zu gewährleisten. „Praxisarbeiten“ ohne wissenschaftlichen Anspruch werden nicht betreut. 

 2. Schritt:

  • Terminvereinbarung zur Besprechung und Eingrenzung des Arbeitsthemas 

3. Schritt:

  •  Nach dem Gespräch mit dem Betreuer erhalten Sie max. einen Monate Zeit, Ihr Exposé einzureichen. Eine Überschreitung dieser Frist ist nur in dringenden Ausnahmefällen gestattet! Nach positiver Begutachtung (bzw. erfolgreicher Überarbeitung innerhalb kürzester Zeit, die jeweils vom Betreuer festgelegt wird) des Exposés erfolgt die offizielle Anmeldung der Masterarbeit im Prüfungsamt. 

Bitte beachten Sie weiterhin:

 … dass Sie Ihre Bachelor-/Masterarbeit im Rahmen eines Kolloquiums verteidigen. In der Regel präsentieren Sie hier die Ergebnisse Ihrer theoretischen Ausarbeitungen und diskutieren diese mit dem Auditorium. Dieses Kolloquium findet vor der Abgabe der Masterarbeit, d.h. während des offiziellen Bearbeitungszeitraumes statt. Der Termin wird Ihnen von Ihrem Betreuer mitgeteilt.

… dass die Arbeit von Studierenden, die sich für eine Bachelor-/Masterarbeit bewerben und vor oder während des Bearbeitungszeitraumes ohne triftige Gründe zurücktreten, als „abgebrochen“ gewertet wird und diese Studierenden für das kommende Semester bei der Vergabe von Masterarbeiten nicht berücksichtigt werden.

 … dass die Arbeit von Studierenden, die die vorgegebenen Fristen ohne triftigen Grund (z.B. Krankenschein) überschreiten, ebenfalls als „abgebrochen“ gewertet wird und diese Studierenden für das kommende Semester bei der Vergabe von Bachelor-/Masterarbeiten nicht berücksichtigt werden.