Navigation

Inhalt Hotkeys
Dezernat Personal
Personal

Stellenausschreibung

Am Institut für Werkstoffwissenschaft und Werkstofftechnik der Fakultät für Maschinenbau ist zum 01.10.2019 die

W2-Professur „Elektronenmikroskopie und Mikrostrukturanalytik"

zu besetzen.

Die zu berufende Persönlichkeit soll das Fachgebiet Elektronenmikroskopie und Mikrostrukturanalytik in Forschung und Lehre am Institut für Werkstoffwissenschaft und Werkstofftechnik vertreten. Durch den geplanten Aufbau eines Transmissionselektronenmikroskopie-Zentrums an der TU Chemnitz bietet sich die Gelegenheit, die interdisziplinäre Werkstoffforschung mit moderner Ausstattung maßgeblich und langfristig wettbewerbsfähig mitzugestalten und mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus den Fakultäten für Maschinenbau, Naturwissenschaften sowie Elektrotechnik und Informationstechnik eng zusammenzuarbeiten. Qualifizierte Bewerbungen aus diesen Fachrichtungen sind willkommen.

Die Stelleninhaberin/der Stelleninhaber soll international anerkannte Forschung betreiben auf den Gebieten

  • Anwendung und Weiterentwicklung von raster- und transmissionselektronenmikroskopischen Methoden für die werkstoffwissenschaftliche Forschung
  • FIB-Techniken für Präparation und Abbildung
  • In situ-, Tomographie- und Phasenkontrasttechniken, Lorentzmikroskopie
  • Hochauflösende Mikrostrukturanalyse von Struktur- und Funktionswerkstoffen mit möglichen Schwerpunkten auf metallischen und keramischen Werkstoffen, Halbleitern und Verbundwerkstoffen
  • Charakterisierung von Grenzflächen, Substrukturen und Defekten
  • Nanostrukturierte und gradierte Werkstoffe, Phasenumwandlungen, Mehrlagen- und Schichtsysteme

Bewerberinnen und Bewerber sollten in mehreren dieser Themenfelder Forschungserfahrung nachweisen können. Insbesondere Praxiserfahrung im Umgang mit modernen Elektronenmikroskopen und anderen Methoden der Mikrostrukturanalytik, wie z.B. Atom Probe-Untersuchungen, Elektronenspektroskopie oder Beugungsmethoden, ist erforderlich.

Erwartet werden:

  • Aktivitäten und Erfahrungen im Bereich Forschung (Fähigkeit und Bereitschaft zur Einwerbung von Drittmitteln, starke Publikations- und Vortragstätigkeit, Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses),
  • Aktivitäten und Erfahrungen im Bereich Lehre (insbesondere auch die Fähigkeit und Bereitschaft zur Übernahme von Lehrveranstaltungen in englischer Sprache),
  • Aktivitäten und Erfahrungen im Bereich Transfer sowie
  • die Bereitschaft zur Übernahme von Aufgaben in der akademischen Selbstverwaltung.

Erwünscht sind weiterhin:

  • internationale Aktivitäten und Erfahrungen in den Bereichen Lehre, Forschung und/oder Transfer,
  • besondere Nachweise zur Qualifikation in der Lehre,
  • die Fähigkeit und Bereitschaft zum Engagement im Bereich Weiterbildung,
  • die Fähigkeit und Bereitschaft zur Nutzung neuer Lehr- und Lernformen sowie
  • die Fähigkeit und Bereitschaft zur Öffentlichkeitsarbeit.

Die Berufungsvoraussetzungen ergeben sich aus § 58 SächsHSFG. Die für die Stelle erforderlichen zusätzlichen wissenschaftlichen Leistungen sind durch eine Juniorprofessur, durch eine Habilitation oder durch eine gleichwertige wissenschaftliche Tätigkeit nachzuweisen.

Die Technische Universität Chemnitz geht davon aus, dass die künftige Stelleninhaberin bzw. der künftige Stelleninhaber ihren bzw. seinen Lebensmittelpunkt sowie den ihrer bzw. seiner Familie in die Stadt/Region Chemnitz verlegen wird, und ist gern bereit, unterstützend zu wirken.

Die Technische Universität Chemnitz strebt die Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an. Qualifizierte Wissenschaftlerinnen sind deshalb ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben.

Bewerbungen schwerbehinderter Menschen oder Gleichgestellter werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Interessentinnen und Interessenten werden gebeten, ihre Bewerbung vorzugsweise elektronisch mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, wissenschaftlicher Werdegang, Publikationsverzeichnis, Liste der Lehrveranstaltungen, Ergebnisse von Lehrevaluationen, Überblick über die Vortragstätigkeit, über eingeworbene Drittmittel und betreute Promotionen sowie ggf. Habilitationen, Qualifikationsnachweise in Kopie, etc.) bis zum 31.01.2019 zu richten an:

Technische Universität Chemnitz
Dekan der Fakultät für Maschinenbau
09107 Chemnitz
dekanat@mb.tu-chemnitz.de

 

Presseartikel