Navigation

Inhalt Hotkeys
Dezernat Personal
Personal

Stellenausschreibung

Am Institut für Medienforschung der Philosophischen Fakultät, ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die


W3-Professur „Mensch und Technik“


zu besetzen.

Die Stelleninhaberin bzw. der Stelleninhaber soll maßgeblich zur weiteren Entwicklung des Forschungsschwerpunktes „Mensch und Technik“ an der Philosophischen Fakultät beitragen. Die Professur thematisiert die verschiedenen Dimensionen der Interaktion zwischen Mensch und Technik, insbesondere das individuelle menschliche Erleben und Verhalten im Umgang mit Technik.

Das Profil in Forschung und Lehre kann folgende Bereiche umfassen:

 

  • Digitalisierung in der Wissensgemeinschaft
  • Medialisierung von Kommunikationsprozessen
  • Technikfolgen, -chancen und -risiken
  • Medien- und Technikethik


Idealerweise werden zwei Bereiche bedient. Im Bereich der Lehre sind Module für bestehende Masterstudiengänge im Bereich der Denomination zu erarbeiten, um das Profil der Absolventen der Philosophischen Fakultät und der TU Chemnitz insgesamt weiter zu schärfen. Darüber hinaus ist ein zentraler Beitrag an der Entwicklung eines interdisziplinären Masterangebotes „Mensch und Technik“ vorgesehen, das sozialwissenschaftliche und geisteswissenschaftliche Aspekte der Interaktion Mensch und Technik umfasst. Ferner wird eine Beteiligung am beantragten Sonderforschungsbereich „Hybrid Societies: Humans Interacting with Embodied Technologies“ mit angewandter kognitionspsychologischer Schwerpunktsetzung erwartet. Die Fähigkeit und Bereitschaft zur Durchführung von Lehrveranstaltungen in englischer Sprache und überdurchschnittliches Engagement in der universitären Selbstverwaltung werden vorausgesetzt und sind gegebenenfalls nachzuweisen.

Von der Stelleninhaberin bzw. dem Stelleninhaber wird erwartet, dass sie bzw. er ein interdisziplinäres Netzwerk zur Stärkung des Forschungsschwerpunktes an der Philosophischen Fakultät etabliert und entsprechende Forschungsaktivitäten koordiniert.

Erwartet werden:

  • Aktivitäten und Erfahrungen im Bereich Forschung (Fähigkeit und Bereitschaft zur Einwerbung von Drittmitteln, starke Publikations- und Vortragstätigkeit, Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses),
  • Aktivitäten und Erfahrungen im Bereich Lehre (insbesondere auch die Fähigkeit und Bereitschaft zur Übernahme von Lehrveranstaltungen in englischer Sprache),
  • Aktivitäten und Erfahrungen im Bereich Transfer sowie
  • die Bereitschaft zur Übernahme von Aufgaben in der akademischen Selbstverwaltung.


Erwünscht sind weiterhin:

  • internationale Aktivitäten und Erfahrungen in den Bereichen Lehre, Forschung und/oder Transfer,
  • besondere Nachweise zur Qualifikation in der Lehre,
  • die Fähigkeit und Bereitschaft zum Engagement im Bereich Weiterbildung,
  • die Fähigkeit und Bereitschaft zur Nutzung neuer Lehr- und Lernformen sowie
  • die Fähigkeit und Bereitschaft zur Öffentlichkeitsarbeit.


Die Berufungsvoraussetzungen ergeben sich aus § 58 SächsHSFG. Die für die Stelle erforderlichen zusätzlichen wissenschaftlichen Leistungen sind durch eine Juniorprofessur, durch eine Habilitation oder durch eine gleichwertige wissenschaftliche Tätigkeit nachzuweisen.

Die Technische Universität Chemnitz geht davon aus, dass die künftige Stelleninhaberin bzw. der künftige Stelleninhaber ihren bzw. seinen Lebensmittelpunkt sowie den ihrer bzw. seiner Familie in die Stadt/Region Chemnitz verlegen wird, und ist gern bereit, unterstützend zu wirken.

Die Technische Universität Chemnitz strebt die Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an. Qualifizierte Wissenschaftlerinnen sind deshalb ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben.

Bewerbungen schwerbehinderter Menschen oder Gleichgestellter werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Interessentinnen und Interessenten werden gebeten, ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, wissenschaftlicher Werdegang, Publikationsverzeichnis, Liste der Lehrveranstaltungen, Ergebnisse von Lehrevaluationen, Überblick über die Vortragstätigkeit, über eingeworbene Drittmittel und betreute Promotionen sowie ggf. Habilitationen, Qualifikationsnachweise in Kopie, etc.) – vorzugsweise elektronisch – bis zum 16.11.2018 an die

Technische Universität Chemnitz
Dekan der Philosophischen Fakultät
09107 Chemnitz
dekanat@phil.tu-chemnitz.de

zu richten.

Bitte sehen Sie unbedingt von der Einsendung von Originalunterlagen ab, da Ihre schriftlichen Unterlagen nicht zurückgesendet, sondern unter Beachtung datenschutzrechtlicher Bestimmungen vernichtet werden. Wünschen Sie eine Rücksendung, legen Sie Ihrer Bewerbung bitte einen ausreichend frankierten und adressierten Rückumschlag bei.

 

Presseartikel