Navigation

Inhalt Hotkeys
Dezernat Personal
Personal

Stellenausschreibung

Die Technische Universität Chemnitz hat sich als innovative Wissenschafts- und Bildungseinrichtung etabliert, die sich den Herausforderungen im Wettbewerb zwischen den Hochschulen bewusst stellt. Sie bietet Persönlichkeiten mit ausgewiesener fachlicher Kompetenz, die konstruktiv an der innovativen Weiterentwicklung mitwirken möchten, attraktive Arbeitsplätze.

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt ist an der Fakultät für Maschinenbau, Professur Printmedientechnik, eine Stelle als

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in
(100 %, Entgeltgruppe 13 TV-L)

vorerst befristet bis zum 31.08.2020 mit der Option der Weiterbeschäftigung zu besetzen. Die Auswahl erfolgt nach Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung. Die Technische Universität Chemnitz ist bemüht, Frauen besonders zu fördern und bittet qualifizierte Frauen daher ausdrücklich, sich zu bewerben. Schwerbehinderte Menschen oder Gleichgestellte werden nach Maßgabe des SGB IX vorrangig berücksichtigt. Der Arbeitsplatz ist grundsätzlich auch für Teilzeitbeschäftigung geeignet. Bei entsprechenden Bewerbungen erfolgt die Überprüfung, ob den Teilzeitwünschen im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten entsprochen werden kann.

Die befristete Einstellung erfolgt gemäß den Regelungen des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes (WissZeitVG) und des Sächsischen Hochschulfreiheitsgesetzes (SächsHSFG) in der jeweils geltenden Fassung.

Wenn Sie die Zusammenarbeit in einem interdisziplinären, hoch motivierten Team und die akademische Auseinandersetzung mit einem Thema hoher praktischer Relevanz reizen, sollten Sie folgende Voraussetzungen mitbringen:

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium und abgeschlossene Promotion im Bereich Physik, Chemie oder Elektrotechnik, welches den Zugang zur entsprechenden Qualifikationsebene eröffnet
  • Physikalisch-chemische Kenntnisse zur Untersuchung von Fluiden und dünnen Schichten
  • Praktische Erfahrung im Aufbau von Versuchsständen zur exakten Positionierung von Proben und der elektrischen Modellierung von Spannungssignalen
  • Kenntnisse im Umgang und der Charakterisierung von Inkjet-Systemen wären wünschenswert
  • Kenntnisse im Umgang mit einer Simulations- und Berechnungssoftware wie COMSOL oder MATLAB sind ebenso von Vorteil
  • Teamfähigkeit, insbesondere Erfahrungen in der interdisziplinären Zusammenarbeit mit Ingenieurwissenschaftler/innen
  • Selbständige und eigenverantwortliche Arbeitsweise
  • Sehr gutes Fachenglisch

Unsere Arbeitsfelder sind vielfältig, Ihre Arbeitsaufgaben werden auf folgenden Gebieten liegen:

  • Untersuchung und Optimierung von neuartigen Inkjet-Druckköpfen für Spezialanwendungen im industriellen Umfeld
  • Elektrische und mechanische Auslegung des Drucksystem und der Peripherie
  • Untersuchung der fluidmechanischen und elektrischen Eigenschaften des Farb-Druckkopfsystems
  • Untersuchung der optischen und physikalischen Wechselwirkungen der Druckfarbe-Substrat-Grenzfläche und der Farbschicht
  • Begleitung und Auswertung von Druckversuchen an der TU Chemnitz und bei Forschungspartnern
  • Durchführung und Koordination von Forschungsarbeiten im Rahmen des KMU-innovativ – Verbundprojektes SPS3D sowie Dokumentation und Publikation der Forschungsergebnisse

Die Bewerberin bzw. der Bewerber muss die Einstellungsvoraussetzungen gemäß § 71 SächsHSFG erfüllen.

Bitte sehen Sie unbedingt von der Einsendung von Originalunterlagen ab, da Ihre schriftlichen Unterlagen nicht zurückgesendet, sondern unter Beachtung datenschutzrechtlicher Bestimmungen vernichtet werden. Wünschen Sie eine Rücksendung, legen Sie Ihrer Bewerbung bitte einen ausreichend frankierten und adressierten Rückumschlag bei.

Bewerbungen sind unter dem Stichwort „SPS3D“ mit den üblichen Unterlagen bis 17.11.2017 zu richten an:

Technische Universität Chemnitz
Fakultät für Maschinenbau
Professur Printmedientechnik
Ansprechpartner:
Prof. Dr. Arved C. Hübler
09107 Chemnitz

E-Mail: pmhuebler@mb.tu-chemnitz.de

 

Presseartikel

  • Sehen, hören und fühlen in der Nanowelt

    Die nanomechanischen Eigenschaften biologischer Gewebe sollen mit den menschlichen Sinnen erfahrbar werden - VolkswagenStiftung fördert Forschungsidee, die Physik und Kognitionswissenschaft verknüpft …

  • Kinder-Uni: Ägypten einmal anders

    Welche Schätze sind bei Ausgrabungen in Ägypten zu entdecken? Die Vorlesung entführt die Juniorstudierenden am 19. November 2017 in die Welt der Pharaonen und Pyramiden - aber nicht nur …

  • Preisgekrönte Dissertation

    Dresdner Gesprächskreis der Wirtschaft und der Wissenschaft vergab Preis für hervorragende Dissertationen von Absolventen sächsischer Hochschulen, unter ihnen Dr. Andreas Bischof von der TU Chemnitz …