Navigation

Springe zum Hauptinhalt
Dezernat Personal
Personal

Stellenausschreibung

Die Technische Universität Chemnitz hat sich als innovative Wissenschafts- und Bildungseinrichtung etabliert, die sich den Herausforderungen im Wettbewerb zwischen den Hochschulen bewusst stellt. Sie bietet Persönlichkeiten mit ausgewiesener fachlicher Kompetenz, die konstruktiv an der innovativen Weiterentwicklung mitwirken möchten, attraktive Arbeitsplätze.

Ab dem nächstmöglichen Zeitpunkt sind an der Fakultät für Naturwissenschaften, Professur Chemische Technologie zwei Stellen als teilzeitbeschäftigte/r


Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in
(50 %; Entgeltgruppe 13 TV-L)


vorbehaltlich der Bereitstellung und Bewilligung der Drittmittel durch den Drittmittelgeber befristet für 3 Jahre zu besetzen. Die Auswahl erfolgt nach Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung. Die Technische Universität Chemnitz ist bemüht, Frauen besonders zu fördern und bittet qualifizierte Frauen daher ausdrücklich, sich zu bewerben. Bei gleicher Eignung werden schwerbehinderte Menschen oder Gleichgestellte nach Maßgabe des SGB IX vorrangig berücksichtigt.

Die befristete Einstellung erfolgt gemäß den Regelungen des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes (WissZeitVG) und des Sächsischen Hochschulfreiheitsgesetzes (SächsHSFG) in der jeweils geltenden Fassung.

Die Hauptforschungsinteressen der Professur Chemische Technologie sind neue Funktionsmaterialien, heterogene Katalyse sowie Kombinatorik bzw. Hochdurchsatztechnologien. Die Professur bewegt sich hierbei im Spannungsfeld zwischen den Forschungsgebieten Synthese und Charakterisierung neuartiger Katalysatoren, chemischer Reaktionstechnik, Mikroreaktionstechnik, Schnittstellen zwischen funktionalen Materialien und Mikro- und Nanotechnologie.

Im Rahmen eines neuen Verbundforschungsprojektes sind folgende Aufgaben zu bearbeiten:

  • Aufbau von Versuchsanlagen mit neuartigen Mikrojet-Reaktoren für kontinuierliche Synthesen von Aktivkomponenten und alternativen Trägermaterialien für Brennstoffzellenanwendungen der Zukunft
  • Verfahrenstechnische Optimierungen der kontinuierlichen Synthesen
  • Aufbau einer Messtechnik für Verweilzeitmessungen und Durchführung von Verweilzeitmessungen in den Mikrojet-Reaktoren
  • Charakterisierung der hergestellten Materialien zur Ableitung von Synthese- Zusammensetzung- Struktur-Eigenschaften-Relationen
  • Scale-up und betriebsbegleitenden Versuche in Kooperation mit unserem Verbundpartner

Ihre Forschungsergebnisse nutzen Sie für wissenschaftliche Veröffentlichungen und die eigene Qualifizierung. Es handelt sich um Stellen zur wissenschaftlichen Weiterqualifikation.

Wenn Sie die Zusammenarbeit in einem kleinen, interdisziplinären, leistungsstarken Lehr- und Forschungsteam und die akademische Auseinandersetzung mit einem Thema sehr hoher praktischer Relevanz reizen, sollten Sie folgende Voraussetzungen mitbringen:

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium im Bereich Chemie, Chemieingenieurwesen, Materialwissenschaften oder vergleichbare Disziplinen, welches den Zugang zur entsprechenden Qualifikationsebene eröffnet
  • Kenntnisse im Bereich Verfahrenstechnik und handwerkliches Geschick sind von Vorteil
  • Bereitschaft, für einige Monate bei unserem Verbundpartner an der adäquaten Versuchsanlage zu forschen

Die Bewerberin bzw. der Bewerber muss die Einstellungsvoraussetzungen gemäß § 71 Sächsisches Hochschulfreiheitsgesetz zu erfüllen.

Bitte sehen Sie unbedingt von der Einsendung von Originalunterlagen ab, da Ihre schriftlichen Unterlagen nicht zurückgesendet, sondern unter Beachtung datenschutzrechtlicher Bestimmung vernichtet werden. Wünschen Sie eine Rücksendung, legen Sie Ihrer Bewerbung bitte einen ausreichend frankierten und adressierten Umschlag bei.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen sind bis 28.02.2019 an u.a. Adresse bzw. an einer der genannten E-Mail-Adressen zu richten. Bitte beachten Sie, dass aus sicherheitstechnischen Gründen keine elektronischen Bewerbungen bzw. Anhänge von Bewerbungen im Stellenbesetzungsverfahren berücksichtigt werden könne, welche über Verknüpfungen (Hyperlinks) zu Dritten zum Download zur Verfügung gestellt werden.

Technische Universität Chemnitz
Fakultät für Naturwissenschaften
Professur Chemische Technologie
Univ.-Prof. Dr. Klaus Stöwe/Prof. Dr.-Ing. Thomas Schwarz
D-09107 Chemnitz

E-Mail: klaus.stoewe@chemie.tu-chemnitz.de, thomas.schwarz@chemie.tu-chemnitz.de

 

 

Presseartikel