Navigation

Inhalt Hotkeys

Meetingplace

Cisco Meeting Place Express

Zugang für alle VoIP-Nutzer: http://meeting.hrz.tu-chemnitz.de

Was ist Meeting Place Express (MPE)?

Screenshot Meetingplace

Die Software Meeting Place Express von Cisco Systems ist ein kommerzielles Produkt, welches komfortable Telefon- und Web-Konferenzen ermöglicht.

Im Unterschied zu den Konferenzmöglichkeiten der Telefonanlage (Meet-Me und „einfache Konferenz“) bietet Meetingplace Express erweiterte Funktionen wie:

  • Teilnehmerstatus anzeigen
  • Steuerung durch einen Moderator
  • automatisches Anrufen der Teilnehmer zu einem Zeitpunkt (nur intern)
  • jeder Teilnehmer kann sich individuell einwählen

Der besondere Vorteil liegt in der Integration von Web- und Telefonkonferenzen. Dabei können neben den Funktionen der Telefonkonferenz die Bildschirmansichten zwischen den Teilnehmern ausgetauscht werden. Das Ergebnis ist, das alle Teilnehmer neben der akustischen Präsenz auch das exportierte Monitorbild gleichzeitig sehen.

Mögliche Anwendungsfälle und Szenarien für die Nutzung der Software

Forschungsbesprechung

Eine kleine (Forscher-)Gruppe (2-10 Personen) möchte ein kurzes Briefing abhalten und braucht dazu eine Konferenzschaltung, sowie die Möglichkeit, ein paar Bilder und etwas Text darzustellen um das Gesagte zu unterfüttern.

Präsentation von Vorträgen

  • Der Referent präsentiert auf dem (Windows-)Rechner seine (PowerPoint-)Folien und spricht dabei in ein Headset, welches mit einem Telefon verbunden ist.
  • Die Zuhörer wählen sich ebenfalls per Uni-Telefon/Sip ein (auch von außerhalb, entsprechend der Gebühren Ihres Anbieters, u. U. bei Flatrate/Volumentarifen auch kostenneutral)
  • Diese lauschen dem Gesprochenen und verfolgen in jedem beliebigen Browse mit Flash-Plugin das Geschehen.
  • Bei Bedarf können Fragen gestellt werden (im Gegensatz zu einer klassischen Audio-Streaming-Lösung).
  • Problem: bei vielen gleichzeitigen Veranstaltungen mit vielen Teilnehmern (> 100) müsste die hier untersuchte Meetingplace-Lösung noch erweitert werden, um ein darüber hinaus performantes Verhalten für alle Teilnehmer zu gewährleisten.

Betreuung von Studenten

Eine Kleingruppe (2-5) oder eine Einzelperson (Studentin/Student) möchten mit ihrem Betreuer kurz über ihr Projekt, das weitere Vorgehen, etc. sprechen und ihm gleich den aktuellen Stand dessen vorführen.

Support

Hilfe von Anwendern um diesen einen bestimmten Vorgang zu demonstrieren (z. B. die Konfiguration eines Programms oder wie man vorgehen muss, um ein gewünschtes Ziel zu erreichen)

Remote-Vortrag

Bei einer Veranstaltung/Konferenz/etc. kann ein externer Vortragender hinzugeschaltet werden, der seinen Vortag, seinePräsentation oder Demonstration über den Meetingplace abhält.

Ablauf einer Konferenz

  • als Initiator einer Konferenz:
    • Aufruf der Seite „Konferenz einrichten (Schedule)“ auf http://meeting.hrz.tu-chemnitz.de
    • Eingabe eines Namens für die Konferenz
    • Auswählen der Teilnehmer (Eingabe des Namens oder einer E-Mail-Adresse)
    • optional: Eingabe eines Zeitpunkts, andernfalls startet es sofort automatisch
    • Fertig!
  • als Teilnehmer einer Konferenz:
    • Das System sendet jedem Teilnehmer eine E-Mail mit dem Link zu dem Meeting.
    • Die eingeladenen Personen müssen nur dem Link aus der E-Mail folgen und auf der erscheinenden Seite „Meeting beitreten“ anklicken, wonach sich automatisch das Konferenzfenster öffnet und es sofort beginnen kann.
    • Optional ruft das System gleich alle Teilnehmer zum gewünschten Zeitpunkt an, so dass diese nur noch den Telefonhörer abnehmen müssen.

Wissenswerte Fakten über Meeting Place Express

  • Zugang zu Meetingplace: http://meeting.hrz.tu-chemnitz.de/
  • Das Add-In zur Steuerung einer Präsentation läuft nur unter Windows (kann auf dem Server runter geladen werden: Installationsdatei (.exe) ).
  • Das System ist unter der Telefonnummer (531) 9221 zu erreichen.
  • Für den Start eines Webmeetings sollte darauf geachtet werden, dass keine Popup-Blocker aktiviert sind.

Weiterführende Optionen

Vorteile

Konferenztelefon
  • nahtlose Integration in die vorhandene Netz.VoIP-Infrastruktur
    • Durch die Kopplung mit dem Cisco Unified Call Manager wird ein einfacher, wartungsarmer und für Nutzer mit URZ-Kennzeichen (Mitarbeiter, Studenten) automatischer Zugang zum System ermöglicht, ohne dass Konfigurationen von Hand vorgenommen werden müssten.
    • eine (automatische) Nutzung der Netz.VoIP-Telefone: sofern gewünscht, kann der Einladende einer Konferenz alle Teilnehmer durch das System anrufen lassen
  • Teilnehmer von außerhalb der Uni (Externe) können gleichberechtigt alle Funktionen nutzen (sowohl als angemeldeter Nutzer als auch (ad hoc) als Gast)

Glühlampe Für eine kleine Konferenz in einem Raum mit mehreren Teilnehmern eignet sich sehr das Konferenztelefon Cisco 7937. Dieses kann individuell beschafft oder im URZ ausgeliehen werden.

Presseartikel