Navigation

Universitätskommunikation
„Uni aktuell“-Meldungen
  • Bild
    Am 15. und 16. März 2014 finden im Hörsaalgebäude wieder die Chemnitzer Linux-Tage statt. Zu welchen Vorträgen und Präsentationen die Wegweiser dieses Mal führen, steht noch nicht fest - der Call für Referenten und Aussteller läuft ab sofort. Foto: CLT

Uni aktuell

Veranstaltungen

Chemnitzer Linux-Tage 2014 fragen nach Vertrauen

Referenten können sich bis 7. Januar 2014 bewerben mit Beiträgen über die Erstellung, Förderung oder Anwendung von Open Source Software und deren Auswirkung auf das Privat- und Geschäftsleben

Am 15. und 16. März 2014 wird das Hörsaalgebäude der Technischen Universität Chemnitz erneut zu einer Plattform und Begegnungsstätte rund um das Thema Linux und Open Source. Das Team der Chemnitzer Linux-Tage ruft dafür zur Einreichung von Beiträgen auf, die sich mit der Erstellung, Förderung oder Anwendung von Open Source Software und deren Auswirkung auf das Privat- und Geschäftsleben auseinandersetzen.

Vor allem Referenten, die sich mit dem Aspekt der Vertraulichkeit beschäftigen, sind in diesem Jahr gesucht. Denn die Wichtigkeit vertraulicher Datenübertragung und Datenspeicherung ist durch die politischen Ereignisse der vergangenen Monate in den öffentlichen Fokus gerückt. Obwohl in den Fachkreisen eine stetige Entwicklung auf dem Gebiet der Kryptographie und Krypto-Software stattfindet, ist ein weitreichender Einsatz dieser Verfahren bei den Endanwendern bis dato nicht zu beobachten. Deshalb sollen die Chemnitzer Linux-Tage 2014 nicht nur eine Gelegenheit zum Austausch innerhalb von Fachkreisen bieten, sondern in erster Linie die Bedeutung von Krypto-Software verdeutlichen und den Zugang zu ihrer Nutzung erleichtern.

Aus diesem Grund begrüßen die Organisatoren der Chemnitzer Linux-Tage die Einreichung von Beiträgen, die eines oder mehrere der folgenden Themengebiete abdecken:

- Grundlagen der Verschlüsselung und vertraulichen Kommunikation
- Anwendung von Verschlüsselungssoftware und verschlüsselter Dienste für Endanwender oder IT-Architekten
- Schutz vor bzw. Erkennung von Spähprogrammen
- Qualität bzw. Verlässlichkeit kryptographischer Open Source Software und "Krypto-Dienstleistungen"
- Referenzimplementierungen kryptographischer Verfahren

Wie immer sind auch Einreichungen aus anderen Bereichen des Open-Source-Umfeldes willkommen.

Zeitgleich mit dem Call für Vorträge und Workshops startet auch der Call für die Präsentationsstände im Linux-Live-Bereich. Hier können sich Projekte oder Firmen für einen der rund 60 Plätze im Foyer des Veranstaltungsgebäudes anmelden.

Bis zum 7. Januar 2014 werden die Anmeldeformulare freigeschaltet sein. Auch in diesem Jahr besteht die Möglichkeit, seinen Beitrag im Tagungsband zur Veranstaltung publizieren zu lassen. Zur Bekundung dieser Absicht reicht ein entsprechender Haken im Formular. Für die Erstellung der Paper gelten separate Fristen, die zusammen mit Hinweisen zum Layout auf der Webseite der Chemnitzer Linux-Tage zu finden sind: http://chemnitzer.linux-tage.de

(Autor: Antje Schreiber)

Katharina Thehos
19.11.2013

Mehr Artikel zu: Informatik

Alle „Uni-aktuell“-Artikel
Hinweis: Die TU Chemnitz ist in vielen Medien präsent. Einen Eindruck, wie diese über die Universität berichten, gibt der Medienspiegel.

Press