Navigation

Springe zum Hauptinhalt
Universitätsbibliothek - LENA
6.2 Direktes und indirektes Zitieren

6.2 Direktes und indirektes Zitieren

Hallo,
ich weiß jetzt, dass ich direkt und indirekt zitieren kann. Aber was genau heißt das?

Direktes Zitieren ...

… ist die wörtliche Übernahme des fremden Textes. Dieser wird in „Anführungszeichen“ gesetzt und unverändert übernommen.

Änderungen des Originaltextes sind nur in einigen Ausnahmefällen möglich und müssen alle kenntlich gemacht werden, beispielsweise:

  • Auslassungen durch eckige Klammern und drei Punkte → Beispiel: „Auslassungen durch […] drei Punkte“ (5 S. 83)
  • eine grammatisch bedingte Veränderung des Originaltextes → Beispiel: Lena kennzeichnet alle „grammatisch bedingte[n] Veränderung[en] des Originaltextes“ (3 S. 26).
  • Einfügungen in diesen zum Textverständnis → Beispiel: „Einfügungen in diesen (den Originaltext, Anm. des Verf.) zum Textverständnis“ (2 S. 87)
  • Hervorhebungen bestimmter Textpassagen → Beispiel: „Hervorhebungen bestimmter Textpassagen“ (9 S. 39, Hervorhebung durch den Verfasser)

Indirektes Zitieren

Hier wird nach einem einleitenden Satz mit eigenen Worten sinngemäß wiedergegeben, was im vorliegenden Text anderer steht.

Beispiel: Nach Aussage von Meier (2 S. 28) handelt es sich um indirektes Zitieren, wenn eine eigene Formulierung für den gleichen Inhalt einer fremden Aussage benutzt wird.

Unsere Empfehlung

Weitere Hinweise, Literatur und Links zum Zitieren findest z. B. auf Wikipedia im Beitrag Zitat.

.