Referat NATUC

NATUC - Referat Ökologie und Nachhaltigkeit

 

web: www.natuc.de
Kontakt: oekologie@stura.tu-chemnitz.de

Wir setzen uns seit 2011 dafür ein, dass an unserer Uni mehr auf Nachhaltigkeit geachtet wird. Deshalb organisieren wir Ringvorlesungen und Filmreihen zu ökologischen und sozialen Themen und bieten euch eine wöchentliche Ökokiste mit frischem, regionalen Obst sowie Gemüse. Daneben pflegen wir mit dem Studentenwerk einen regelmäßigen Austausch zur gesunden Angebotsvielfalt in der Mensa, gestalten Koch- oder Strickabende und entführen euch gelegentlich auf Exkursionen in die Natur. Als besonderen Höhepunkt organisiert unser Referat mit „Go Next!“ den Nachhaltigkeitstag am TU-Campus.

Derzeit suchen wir den Dialog mit der Universitätsleitung, um das nachhaltige Handeln der TU Chemnitz langfristig zu stärken und auszubauen. Mehr Informationen zu uns und zu aktuellen Veranstaltungen findest du auf unserer Homepage. Gerne heißen wir dich auch zu unseren wöchentlichen Treffen willkommen. Hier lernst du engagierte Student_innen kennen und kannst dich unkompliziert in unsere vielfältigen Projekte einbringen.


Projekt unter der Lupe: Unser Permakulturgarten

web: www.permakultur-tuc.de
Kontakt: Unigarten@tu-chemnitz.de

Seit 2012 gärtnern Student_innen, Mitarbeiter_innen und Interessent_innen gemeinsam auf dem Hauptcampus der TU Chemnitz.

Nach den Prinzipien der Permakultur gestalten wir einen Lebensraum mit nachhaltigen, geschlossenen sowie naturnahen Kreisläufen. Diese sollen den Bedürfnissen von Pflanzen, Tieren und Menschen gleichermaßen gerecht werden. Wir entwickeln bewusst Möglichkeiten für eine größere Artenvielfalt im Tier- und Pflanzenreich und schaffen uns zugleich eine ertragreiche Landschaft, die gleichsam zum aktiven und passiven Verweilen in der Natur einlädt. Ein Stück ursprüngliche Selbstversorgung im modernen Wissensumfeld – das Beste aus beiden Welten, hautnah am Campus.

Der Garten ist ein Gemeinschaftsprojekt, bei dem jeder mitmachen kann. Ein Biologie-Studium ist keine Zulassungsvoraussetzung, Freude an der Arbeit im Freien genügt. Die nötigen Geräte sind da, ihr müsst nur loslegen. Die Arbeit wird mit frischem Obst und Gemüse entlohnt, bei dem ihr garantiert wisst, wo es herkommt.


Artikel

Er ist der Treibstoff vieler Deutscher und beschert dem Staat jährliche Steuereinnahmen von mehr als einer Milliarde Euro: Doch Kaffee hat als wichtigstes Exportgut nach Erdöl auch im globalen Handel eine enorme Bedeutung und bestimmt das Leben von rund 25 Millionen Kleinbauern weltweit. Ähnlich wie andere Agrarrohstoffe unterliegt der an den Börsen in New York (Arabica) und London (Robusta) gehandelte Rohkaffee starken Preisschwankungen und ist zum Gegenstand diverser Spekulationsgeschäfte geworden.

Weiterlesen

Ein aufrüttelnder Dokumentarfilm, der schildert, unter welchen Umständen Kinder im Kongo in Minen Mineralien für

Weiterlesen

Ist die Welt zu retten?

Sie haben zehn Länder bereist von Frankreich über die Schweiz bis Finnland und Island. Die Regisseure, die Schauspielerin Mélanie Laurent und der NGO-Aktivist Cyril Dion, wollten sich nicht mit den düsteren Prognosen einer Studie zufrieden geben, die ein Ende unseres Ökosystem gegen Ende dieses Jahrhunderts prophezeit. Die Filmer haben Alternativen, Lösungsmöglichkeiten und Horizonte für die Zukunft gefunden in den Bereichen Landwirtschaft, Energie, Wirtschaft und Demokratie.

Weiterlesen
Home
Newsletter
RSS-Feed
Suche
Feedback