StuRa Sitzung vom 06.03.2018

Liebe Studis, erst mal eine Entschuldigung, dass der letzte Newsletter, so lange her ist. Ich versichern euch, es lag wie so oft an unheilvollen Umständen. Ich gelobe Besserung! Hier nun der aktuelle Bericht aus dem Inneren eures StuRa.

Das Referat Öffentlichkeitsarbeit tut kund

Aufenthaltsqualität am Campus - Ein Dialog II
Wie wir euch im letzten Newsletter berichteten, haben sich Vertreter_innen des StuRa mit der Qualitätssicherung der TU getroffen und über die Aufenthaltsqualität am Campus gesprochen. Wir hatten euch nach der ersten Runde aufgefordert eure Ideen und Anregungen dem Referat ÖA zukommen zu lassen und viele haben das auch getan, danke dafür. Für alle die es noch nicht geschafft haben, kommen hier gute Nachrichten: Die Qualitätssicherung hat den zweiten Termin mit dem StuRa erneut verschoben, was euch eine Verlängerung der Frist für das Einreichen von Vorschlägen gibt. Wir freuen uns, von euch zu hören.
PR@stura.tu-chemnitz.de

Neues aus StuRa und Hochschulpolitik – Sendungsreihe im Radio UNiCC
Vielen von euch dürfte das Uni-Radio UNiCC vertraut sein (sollte dem nicht so sein, unbedingt mal rein hören: http://www.radio-unicc.de/sender/hoeren/livestreams), abwechslungsreiche Sendungen,Themenbeiträge, Interviews mit Bands, Konzertberichte und natürlich die wöchentliche Kinokarten Verlosung. Der StuRa hat sich Freitags 19 Uhr einen Sendeplatz gesichert und versorgt euch nun live und brandaktuell mit dem Neusten aus dem StuRa und der Hochschulpolitik. Wir immer unterhaltsam, informativ und in bester Qualität. Solltet ihr zu einem bestimmten Thema etwas hören wollen, oder ihr habt Fragen an unsere Vertreter_innen hinter den  Mikros, dann scheut euch nicht uns zu schreiben, wie immer an eurer Referat ÖA. (PR@stura.tu-chemnitz.de)

Das Referat Antidiskriminierung tut kund

Das Referat AntiDis plant im Oktober eine spannende Veranstaltung mit der Pionierin der Sexualassistenz, Nina de Vries. Das Thema der Sexualassistenz besonders in Bezug auf geistig und körperlich beeinträchtigte Menschen ist meistens, wenn überhaupt, eine Fußnote innerhalb der öffentlichen Debatte. Das Referat AntiDis möchte mit dem Interaktiven Vortrag „Sexualassistenz“ eine Plattform für Information und Diskussion bieten. Der Antrag, diese Veranstaltung durchzuführen, löste eine rege Diskussion unter den Vertreter_innen aus. Ein gesellschaftlich und menschlich relevantes und spannendes Thema, zweifelsohne, aber gehört es zu den Aufgaben der Studierendenschaft? Diese sind gesetzlich festgeschrieben in Artikel 24 Absatz 3 des SächsHSFG.
Schlussendlich wurde der Antrag angenommen und der StuRa wird die Veranstaltung am 30.10.2018 im alten Heizhaus im Uni-Teil Straße der Nationen durchführen.

Anerkennung Studentischer Initiativen

TUC Gaming Community
Auf der aktuellen Sitzung konnten wir eine neue studentische Initiative anerkennen, die TUC Gaming Community. Geboren aus der großartigen Campus LAN, hat sich die TUC Gaming Community vorgenommen, Zocker_innen jedweder Couleur dabei zu unterstützen, sich zu vernetzen, gemeinsame Spieleabende, Veranstaltungen, Ausflüge und was euch sonst noch in den Sinn kommt zu organisieren und durchzuführen. Na dann, Gamer aller Studiengänge, vereinigt euch!
Neugierig, was man eigentlich davon hat, eine studentische Initiative zu sein? Wie viele es davon gibt und welche Kriterien für eine Anerkennung erfüllt werden müssen? Die Antworten findet ihr alle auf unserer Webseite (https://www.tu-chemnitz.de/stura/de/anerkannte-stud-initiativen-des-studentinnenrates)

Anträge auf finanzielle Unterstützung

Initiative Europastudien e.V.
Die Initiative Europastudien e.V. hatte beim StuRa einen Antrag auf finanzielle Unterstützung für eine Kulturfahrt nach Berlin gestellt. Die dreitägige Reise hat ein straffes Programm: unter anderem stehen ein Besuch des Bundestages inklusive einem Gespräch mit dem Abgeordneten Detlef Müller, Besuche im Europahaus und dem Deutsch-Historischen Museum und eine lobbykritische Stadtführung auf dem Plan. Die Kulturfahrt richtet sich besonders an Studierende der Europastudien und der Politikwissenschaft und es sind noch ein paar wenige Plätze zu ergattern.
Der StuRa hat die beantragte Unterstützung von 400 Euro einstimmig beschlossen.

Club der Kulturen/ Oberclubfinanzer
Der Club der Kulturen hat dieses Jahr die Schirmherrschaft über die SemesterAuftaktParty übernommen und nun beim StuRa eine Defizitbezuschussung der Veranstaltung in Höhe von 1800 Euro beantragt. Eine Defizitbezuschussung dient als Absicherung für den Fall, dass eine Veranstaltung Miese macht. Da die studentischen Initiativen keine Gewinne erwirtschaften und meistens finanziell nicht in der Lage sind Verluste auszugleichen, bietet der StuRa so unter Umständen finanzielle Sicherheit und macht die Durchführung von Veranstaltungen meistens erst möglich. Die Clubs FPM, CdK und PEB stellen hier als Geschäftsbetriebe des StuRa zwar eine Besonderheit dar, doch gelten für sie im Zweifelsfall die selben Rechten und Pflichten. Aus diese Gründen waren die gewählten Vertreter_innen des  StuRa auch einigermaßen irritiert, dass der Antrag auf finanzielle Unterstützung erst nach der gelaufenen Veranstaltung gestellt wurde und sich die Summe auf das komplette Defizit der Veranstaltung belief. Nach einer langen Debatte und vielen gehörten Argumenten, beschloss der StuRa 800 Euro dazu zu geben.

ADH Snowboard
Auch die Förderung des Hochschulsports fällt unter die Aufgabebereiche des StuRa. So ermöglicht der StuRa drei Studierenden unserer Uni die Teilnahme an der deutschen Hochschulmeisterschaft im Snowboard und Ski in Les Deux Alpes. Mit 838 Euro und zehn Cent schicken wir unsere Sportler nach Frankreich und wünschen ihnen maximale Erfolge!

Änderung der Grundordnung der Student_innenschaft
Zum Sommersemester 2019 bekommen die Fachschaften unserer Uni Zuwachs, der StuRa hat die Einrichtung einer eigenen Fachschaft für das Lehramt  beschlossen. Neben Chemie, ETIT, HSW, IF, Maschinenbau, Mathe, PhilFak, Physik und WiWi, wird die Fachschaft Lehramt somit die 10. Fachschaft unserer Uni. Der aktiven Fachgruppe Lehramt soll so eine engere Zusammenarbeit mit den anderen Fachschaftsräten und dem StuRa ermöglicht werden, außerdem bekommen die Lehramtsstudis so eigene legitimierte Vertreter_innen. Wir freuen uns auf die zukünftige Zusammenarbeit.

So das wars erst mal aus eurem StuRa, bei Fragen und Anregungen wisst ihr ja wo ihr uns findet.


Home
Newsletter
RSS-Feed
Suche
Feedback