Freiwilligendienste

Freiwilligendienste

 Ein Freiwilligendienst bietet dir die Möglichkeit, je nach Programm zwischen zwei und 24 Monaten einen Einblick in ein neues Land zu bekommen und gleichzeitig dich in einer sozialen oder kulturellen Einsatzstelle einzubringen. Hierfür gibt es unterschiedlichste Programme, je nach Zielland oder Art der Arbeit. Meist bekommst du ein Taschengeld, Unterkunft und Verpflegung, teilweise auch Seminarangebote. In einigen Fällen musst du allerdings vorher einen Förderkreis aufbauen.

 

Europäischer Freiwilligendienst (EFD; European Voluntary Service) 

Der EFD ist eines der größten Entsendeprogramme für Jugendliche (18-30 Jahre) innerhalb der EU und in teilnehmenden Programmländern. Die Europäische Kommission und ihre Jugend-Nationalagenturen verteilen die Fördergelder für einzelne Plätze. Die Einsatzstellen sind sehr vielfältig und für jeden ist das Passende dabei, dafür dauert die Bewerbungs- und Beantragungszeit häufig lange (zwischen 5 und 12 Monaten). Neben Unterkunft, Verpflegungsgeld, Reisekosten, Taschengeld und Versicherungen gibt es Vorbereitungs- und Nachbereitungsseminare. Zudem gibt es Freiwillige aus ganz Europa, dies ist bei anderen Programmen oft nicht der Fall. Die Dauer beträgt zumeist 6 bis 12 Monate

 

Links:

 

weltwärts

Weltwärts ist der Freiwilligendienst des Entwicklungsministeriums und deckt Projekte in Asien, Afrika und Südamerika ab. Auch hierbei ist eine relativ lange Vorbereitungszeit zu beachten. Dafür ist das Programm gut begleitet und umfasst ähnliche Förderung wie der EFD. Bewerbungsfristen sind meist im Januar, wobei im selben Jahr im August die Projekte beginnen. Die Projektdauer variiert hier zwischen 6 und 24 Monaten.

Links und Infos zu Trägerorganisationen:

 

kulturweit

kulturweit ist der Freiwilligendienst deutscher Kulturvertretungen im Ausland zum Beispiel vom DAAD oder Goethe-Institut in Afrika, Asien, GUS-Staaten, Lateinamerika, Mittel-/Ost-/Südeuropa, Naher Osten, Südostasien. Dieser Freiwilligendienst eignet sich für Europastudierende auch wunderbar, um erste Praxiserfahrung zwischen Bachelor und Master oder in einem ‚gap-year‘ zu sammeln. Auch dieser Freiwilligendienst bietet, einmal einen Platz bekommen, ein Rund um-Packet.

Link

 

Weitere Organisationen bieten z.B. ein Freiwilliges Soziales Jahr im Ausland an oder organisieren selbst das Entsenden von Freiwilligen. Infos gibt es zahlreich im Internet. Zum Beispiel unter:

 

Eine zusammenfassende Übersicht siehe Handout zur Veranstaltung am 13.12.2010.

Freiwilligendienste
Tagged on:

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *