Navigation

Inhalt Hotkeys

Zentrum für Fremdsprachen

Anwesenheitsregeln für Lehrveranstaltungen

Zur Frage der Anwesenheit gibt es am ZFS keine neuen Festlegungen. Richtungsweisend sind unverändert die Empfehlungen der Universitätsleitung.

Wie durch das Prorektorat für Lehre, Studium und Weiterbildung per Rundschreiben vom 26.11.2009  bekanntgegeben wurde, ist es legitim, "auf freiwilliger, einvernehmlicher Basis mit den Studierenden Anwesenheitsregularien, insbesondere für die ´kleinen´ Formen von Lehrveranstaltungen (Seminare, Übungen...) zu vereinbaren, damit eine angemessene Diskussions- und Kooperationskultur entstehen kann."

Bei den vom Zentrum für Fremdsprachen angebotenen Kursen handelt es sich um die Veranstaltungsform "Übung".

1. Regelungen zur Anwesenheit im Rahmen des Zertifikatsprogramms

Für die Ausbildungslinie des Zertifikatsprogramms (EfaF) existiert die oben beschriebene Einvernehmlichkeit mit den Studierenden in Form der Zertifikats-Ordnung, welche zur Kurseinschreibung von den Studierenden akzeptiert wurde. (Vgl. Zertifikatsordnung.pdf bzw. Allgemeine Regeln zur Kurseinschreibung), da es sich um ein Ausbildungs- und kein reines Prüfungsprogramm handelt. Daher gilt in den Zertifikatskursen die Regel, dass im 2-stündigen Kurs zweimaliges, im 4-stündigen Kurs viermaliges Fehlen toleriert wird.

2. Regelungen zur Anwesenheit  im Rahmen des Pflichtsprachen-Programms in allen Sprachen

Sprachkurse am ZFS werden generell als Pflichtsprachenkurse gemäß den Anforderungen der Fakultäten organisiert. Das schließt ein, dass auch Studierende teilnehmen können, für die ein fachsprachlicher Modulabschluss laut ihrer Studienordnung nicht zwingend vorgesehen ist.

Schreiben sich Studierende regulär in Kurse ein (= beabsichtigter Kursbesuch) und bestätigen diesen Teilnahmewunsch auch durch Besuch der ersten Veranstaltung, verpflichten sie sich zur regelmäßigen Kursteilnahme. Das heißt, dass im 2-stündigen Kurs zweimaliges, im 4-stündigen Kurs viermaliges Fehlen toleriert wird. Dies ist notwendig, da bei sporadischer Anwesenheit einer immer ungewissen Anzahl von Kursteilnehmern einerseits keine stabilen und gleichmäßigen Lehr- und Lernerfolge erzielt und andererseits auch keine planbare Bedarfsdeckung durch das Lehrpersonal sichergestellt werden kann.

Studierende können jedoch auch ohne Vorbereitung und Nachweis des Kursbesuchs an den Prüfungen teilnehmen. Sie gelten dann als externe Teilnehmer.

Für externe Teilnehmer wie auch für Wiederholer ohne erneuten Kursbesuch ist folgende Vorgehensweise hierbei unbedingt zu beachten:

  • Externe Prüfungsteilnehmer organisieren ihre Prüfungsteilnahme wie auch die Prüfungsvorbereitung selbstständig und eigenverantwortlich. Es gelten die jeweiligen Modulbeschreibungen in den Studienordnungen.
  • Neben der üblichen Prüfungsanmeldung (für Wirtschaftsenglisch im Regelfall sowohl beim Prüfungsamt wie auch am Sprachenzentrum über OPAL innerhalb der Fristen)  müssen sich auch externe Teilnehmer und Wiederholer zu Semesterbeginn in einen Kurs, in dem sie die Prüfung ablegen wollen, einschreiben, damit sie rechtzeitig von der Prüfungsvorlaufplanung erfasst werden können.
  • Bitte setzen Sie sich nach der erfolgten Kurseinschreibung zu Beginn des Vorlesungszeitraums mit dem Dozenten in Verbindung, um sich zur Prüfung vormerken zu lassen  und ggf. den Termin für Prüfungsteile bzw. für die Erbringung der Prüfungsvorleistung zu vereinbaren.
  • Bitte bedenken Sie auch, dass eine Prüfung aus mehreren Teilen bestehen kann (Hören, Lesen, Schreiben und ggf. Sprechen). Für die Teilnahme am Hörteil einer Prüfung bzw. der mündlichen Prüfung setzen sich die externen Teilnehmer spätestens während des Prüfungsanmeldungszeitraumes am Sprachenzentrum mit den jeweiligen Kursleitern in Verbindung, um ihre Teilnahme zu organisieren. (Siehe Aushänge und VL-Verzeichnis (Kursangebot) auf der Homepage des ZFS.) Die Prüfungstermine der schriftlichen Prüfungen können Sie auch beim jeweiligen Fachgruppenleiter erfragen.

Für weitere Nachfragen stehen Ihnen unsere Kolleginnen und Kollegen gern zur Verfügung.

Presseartikel