Navigation

Inhalt Hotkeys
Qualitätspakt Lehre
Für Tutoren | TU4U

Tutorenprogramm

Die Tutorenqualifizierung richtet sich an Dich als studentische/r Tutor/-in oder Übungsleiter/-in, damit Du didaktische und methodische Basiskenntnisse für eine gelungene Lehrveranstaltung erwirbst. Gleichermaßen kannst Du als Interessierte/-r, der/die bereits mit Lehre in Berührung gekommen ist oder zukünftig in diesem Feld arbeiten möchte, an dem Tutorenprogramm teilnehmen.

Es besteht für Dich die Möglichkeit das Zertifikat 'Modul: Tutor/-in' zu erwerben, welches sich in vier Bausteine aufgliedert und innerhalb eines Semesters durchlaufen werden kann.

Was macht man eigentlich als Tutor/-in?

Studentische Tutor/-innen und Übungsleiter/-innen sind in einem erheblichen Ausmaß an der Lehre – insbesondere in der Studieneingangsphase – beteiligt. Eure Funktionen und Einsatzbereiche sind meist sehr vielfältig und verantwortungsvoll. Ihr unterstützt die Professor/-innen bei der Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung der Lehre, pflegt und optimiert die Lehrveranstaltungsmaterialien und ihr könnt als studentische Peers eure Kommiliton/-innen auf einer niederschwelligen, kollegialen Ebene beraten und betreuen.

Was bringt mir eine Tutor/-innentätigkeit?

  • Lernen durch Lehren: In der Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung eines Tutoriums gewinnt ihr für euch selbst eine Struktur und ein tiefgehendes Verständnis der Inhalte.
  • Soft-Skills für jetzt und später im Beruf: Tutor/-in sein heißt, bereits während des Studiums das eigene fachliche Wissen mit Präsentations-, Moderations-, Leitungs- und Teamfähigkeit (Schlüsselkompetenzen) zu verknüpfen, Fähigkeiten im Zeit- und Projektmanagement (weiter) zu entwickeln und sich in Reflexivität zu üben.
  • Kontakt in die Professuren und die Universitätsstruktur: Der gute Kontakt zu den Lehrenden und die enge Anbindung an die Professor/-innen mündet oft in weiteren Beschäftigungsmöglichkeiten als Hilfskraft oder später als wissenschaftliche/r Mitarbeiter/-in.
  • Gut integrierbarer Nebenjob: Der ganz gut bezahlte Nebenjob als Tutor/-in lässt sich meist sehr gut mit eurem eigenen Studium vereinbaren und sogar mit der ein oder anderen Aufgabe verknüpfen.
  • Fit für die Lehre: Entscheidet ihr euch für eine Karriere an der Universität, habt ihr mit einer Tätigkeit als Tutor/-in gute Voraussetzungen und bereits Erfahrungen für den späteren Einstieg in die akademische Lehre sammeln können.

Wie wird man eigentlich Tutor/-in?

Das ist ganz unterschiedlich und meist abhängig von den Fakultäten und Studiengängen. Fallt ihr durch aktive und überzeugende Mitarbeit während eures Studiums auf, so kann es sein, dass euch die Professor/-innen direkt ansprechen und fragen, ob ihr sie als Tutor/-in unterstützen wollt. In anderen Fällen gibt es öffentliche Ausschreibungen an den Aushängen der Fachbereiche, den Newsgroups oder in der Jobbörse.

Was kriege ich fürs Tutor/-in sein?

Neben einer Menge Erfahrung und einer Riesenportion Soft Skills werden Tutor/-innen auch ganz gut bezahlt. Die Vergütung richtet sich nach den aktuellen Tarifsätzen für studentische bzw. wissenschaftliche Hilfskräfte.

Der zeitliche Umfang einer Tätigkeit als Tutor/-in ist sehr unterschiedlich. Ihr werdet meist auf 20 bis zu 40 Stunden pro Monat eingestellt.  Zu euren Aufgaben zählt die Vor- und Nachbereitung und die Durchführung der Tutorien sowie die Beratung und Betreuung der Studierenden bei kleinen Haus- und Übungsaufgaben. In den meisten Fällen gehen die Verträge über ein Semester. Habt ihr euch bewährt und sind Mittel verfügbar, kann es auch weitergehen.

Wer kümmert sich um mich?

In der Regel liegt die Verantwortung für das Tutorium bei den Hochschullehrer/-innen. Sie leiten euch an und geben eure Arbeitsaufgaben vor.

Wie kann ich mich auf die Tätigkeit vorbereiten und mich über meine Erfahrungen austauschen?

Das geht z.B. mit unseren Angeboten für euch als angehende oder schon erfahrene Tutor/-innen und Übungsleiter/-innen.

Tutorensprechstunde:

Darüber hinaus habt Ihr in der Tutorensprechstunde die Möglichkeit Euch bei individuellen Fragen oder Problemen, die bei der Vorbereitung, Durchführung oder Nachbereitung der Tutorien entstehen, von einem/r TU4U-Mitarbeiter/-in unterstützen zu lassen und gemeinsam Lösungen zu erarbeiten.

Kontakt:

Portrait: Andrea Hertel – Fakultät für Wirtschaftswissenschaften
Andrea Hertel – Fakultät für Wirtschaftswissenschaften
  • Durchführung der Tutorenqualifizierung, Betreuung von Tutor/-innen
  • Leitung TP 2
  • Telefon:
    +49 371 531-38817
  • Fax:
    +49 371 531-838817
  • Raum:
    Thüringer Weg 7, K020
  • E-Mail:
Portrait: Dr. Nicole Schott – Fakultät für Wirtschaftswissenschaften
Dr. Nicole Schott – Fakultät für Wirtschaftswissenschaften
  • Durchführung der Tutorenqualifizierung, Betreuung von Tutor/-innen
  • Koordination Tutorenprogramm
  • Übergangsberatung
  • Telefon:
    +49 371 531-32288
  • Fax:
    +49 371 531-832288
  • Raum:
    Thüringer Weg 7, K010
  • E-Mail:

1. Baustein: Didaktische Basisqualifizierung

Der zweitägige Workshop behandelt die Grundlagen des Lernens und Lehrens. Es werden Basics in Sachen Didaktik und Lerntheorie vermittelt. Ihr erhaltet Tipps zur Durchführung von Lehrveranstaltungen und zum Umgang mit unerwarteten Schwierigkeiten. Des Weiteren wird Eure Präsentationskompetenz gefördert, indem die Wirkung der Körpersprache und Stimme sowie der Umgang mit Lampenfieber erprobt werden.

Nächster Workshop:

  • 24. November 2017 (09.00 – 16.00 Uhr)
  • 01. Dezember 2017 (09:00 – 13.00 Uhr)

2. Grundbaustein: Hospitationen

Holt Euch konkretes und zielgerichtetes Feedback für Euer Tutorium oder Eure Übung. Wir kommen gern in Eure Veranstaltung und beobachten Euch während Eurer Arbeit, um Euch Rückmeldung zu Eurer Lehrtätigkeit zu geben. Somit erhaltet Ihr Tipps und Hinweise, wie Eure Lehrveranstaltungen noch besser gelingen können.

Nächster Termin:

  • Nach Vereinbarung entsprechend Eurer Lehrveranstaltung
Portrait: Dr. Nicole Schott – Fakultät für Wirtschaftswissenschaften
Dr. Nicole Schott – Fakultät für Wirtschaftswissenschaften
  • Durchführung der Tutorenqualifizierung, Betreuung von Tutor/-innen
  • Koordination Tutorenprogramm
  • Übergangsberatung
  • Telefon:
    +49 371 531-32288
  • Fax:
    +49 371 531-832288
  • Raum:
    Thüringer Weg 7, K010
  • E-Mail:

3. Grundbaustein: Aufbaukurs zur didaktischen Basisqualifizierung

Der Aufbaukurs richtet sich an alle, die an der didaktischen Basisqualifizierung teilgenommen haben.

Der Workshop vertieft Eure methodischen Kenntnisse als studentische Tutoren, die Ihr in der Praxis und im didaktischen Basiskurs kennengelernt habt. Es wird nicht nur eine Vielzahl an Methoden vorgestellt, sondern es wird auch erläutert, in welchen Lehr-/Lernsituationen diese zielgerichtet eingesetzt werden können.

Nächster Termin:

  • 11. Dezember 2017, 13.00 – 16.00 Uhr

4. Grundbaustein: Lehrprobe

Das "Modul: Tutor/in" wird durch eine Lehrprobe erfolgreich abgeschlossen. Wir hospitieren erneut Eure Veranstaltung, um Euch abschließende Hinweise für eine gelungene Lehreinheit zu geben.

Nächster Termin:

  • Nach Vereinbarung entsprechend Eurer Lehrveranstaltung
Portrait: Dr. Nicole Schott – Fakultät für Wirtschaftswissenschaften
Dr. Nicole Schott – Fakultät für Wirtschaftswissenschaften
  • Durchführung der Tutorenqualifizierung, Betreuung von Tutor/-innen
  • Koordination Tutorenprogramm
  • Übergangsberatung
  • Telefon:
    +49 371 531-32288
  • Fax:
    +49 371 531-832288
  • Raum:
    Thüringer Weg 7, K010
  • E-Mail:

Anmeldung

Die Anmeldung zu den Workshops bitte per E-Mail unter Angabe Eures Studiengangs und Fachsemesters an:

Portrait: Dr. Nicole Schott – Fakultät für Wirtschaftswissenschaften
Dr. Nicole Schott – Fakultät für Wirtschaftswissenschaften
  • Durchführung der Tutorenqualifizierung, Betreuung von Tutor/-innen
  • Koordination Tutorenprogramm
  • Übergangsberatung
  • Telefon:
    +49 371 531-32288
  • Fax:
    +49 371 531-832288
  • Raum:
    Thüringer Weg 7, K010
  • E-Mail:

Presseartikel

  • Gelungene Premiere

    Mehr als 6.000 Gäste besuchten am 20. Mai 2017 die Veranstaltungen des „Tages der Universität“ …

  • „Studi trifft Rektor“

    StuRa und FPM-Club laden erstmals zu einer Fragerunde mit dem Rektor Prof. Dr. Gerd Strohmeier und dem Prorektor für Lehre und Internationales, Prof. Dr. Maximilian Eibl, ein …

  • Mit LENA in sechs Schritten zur Facharbeit

    Um sich im großen Meer des Wissens besser zurechtzufinden, stellt die Universitätsbibliothek Chemnitz Schülerinnen und Schülern ab 14 Jahren eine virtuelle Lotsin zur Seite …