Navigation

Springe zum Hauptinhalt
Lehrpraxis im Transfer plus
"Lehrpraxis im Transfer plus"
LiT.Shortcut: Von der Heterogenität zur Vielfalt - Unterschiede zwischen Studierenden in der Lehre gezielt nutzen

Donnerstag, 16.03.2017, 13:45 bis 16:45 Uhr
Modul 2, Diversity

Mit der Bologna-Reform ist der Umgang mit heterogenen Studierendengruppen zu einer der wichtigsten Kernkompetenzen in der Hochschullehre geworden. Dabei können sich Studierende unter anderem bezüglich Motivation, wissenschaftlicher Biographie, Fachkultur, Talent, Gender, Lerntyp unterscheiden. Insbesondere der Umgang mit Studierenden aus unterschiedlichen Kulturen oder mit sprachlichen Defiziten erfordert von den Lehrenden besondere Kompetenzen. Doch häufig werden die Lernveranstaltungen nicht an diese Aspekte angepasst, was zu verminderter Wissens- und Kompetenzvermittlung führt. Der Shortcut soll aufzeigen, dass die gezielte Berücksichtigung der Heterogenität im Lehrkonzept jedoch auch deutliche Vorteile mit sich bringen kann. Hierbei werden wir gemeinsam Wege diskutieren, wie dies methodisch gelingen kann. Indem sich die Lehre der Vielfalt der Studierenden öffnet, ergibt sich eine Perspektivvielfalt, die reine Frontallehre nicht bieten kann.


4 Arbeitseinheiten
Dozent: Sebastian Schellhammer
Ort: TU Chemnitz, Straße der Nationen 62, 09111 Chemnitz, 1/368
Teilnahmegebühr: kostenfrei, gefördert durch den Qualitätspakt Lehre (BMBF)
Anmeldung bis 02.03.2017 bei Frau Isabel Heinze (lit@tu-chemnitz.de)

LiT.Shortcut: Bewerten ohne Klausur? - Kompetenzorientierte, semesterbegleitende Leistungsmessung Studierender

Freitag, 31.03.2017, 09:00 bis 12:00 Uhr
Modul 2, Prüfen und Bewerten

Klassische und traditionelle Prüfungsgestaltung in Form von Klausuren am Ende einer Lehrveranstaltung können häufig nicht alle gesteckten Ziele des Moduls abbilden, zeigen in den seltensten Fällen auf, wozu Studierende in der Lage sind und spiegeln im Idealfall nur Antworten auf das Gefragte. Die Lehre vom Lernen her denken geht anders. Aber wie? Im LiT.Shortcut wird eine alternative Leistungsmessung durch Dr. Wilkens vorgestellt, welcher die semesterbegleitende Bewertung (formative assessment) von Studierendenleistungen erfolgreich in seinen Veranstaltungen durchführt. Er gibt einen Einblick in seine Arbeit, die Zielsetzung seiner Lehre mit transparenten Bewertungsrastern, die Auswertung und den Einbezug Studierender durch kooperative Lehrmethoden und Peerfeedback.


4 Arbeitseinheiten
Dozent: Dr. Robert Wilkens
Ort: TU Chemnitz, Straße der Nationen 62, 09111 Chemnitz, 1/202
Teilnahmegebühr: kostenfrei, gefördert durch den Qualitätspakt Lehre (BMBF)
Anmeldung bis 17.03.2017 bei Frau Isabel Heinze (lit@tu-chemnitz.de)

LiT.Shortcut: Play seriously with LEGO bricks - Potenziale und Einsatzmöglichkeiten von LEGO Serious Play in der Hochschullehre

Dienstag, 25.04.2017, 09:00 bis 12:00 Uhr
Modul 2, Lehren und Lernen

LEGO® Serious Play® (LSP) ist ein moderierter Prozess, bei dem in spielerischer Art und Weise Modelle aus Legobausteinen entstehen. Zentrale Prinzipien von LSP sind die Wissensbildung durch händisches Tun, das Spiel als Form der sozialen Kommunikation, des emotionalen Ausdrucks, der kognitiven Entwicklung und des konstruktiven Wettbewerbs sowie die Imagination als Hervorrufen von Bildern zum Erfassen komplexer Themen. Kurzum: Die Teilnehmenden werden aufgefordert, mit den Händen zu denken, indem sie ihre Vorstellungen zu einem Thema in einem Modell aus Lego-Bausteinen darstellen. (Implizites) Wissen und verschiedene Perspektiven auf ein Thema werden durch die dreidimensionalen Modelle begreif- und mitteilbar. Reflexion und gleichberechtigte Diskussion werden gefördert. Im interaktiven Workshop werden die Teilnehmenden die LEGO® Serious Play®-Methode ausprobieren und Einsatzmöglichkeiten in ihrer Lehre diskutieren.


4 Arbeitseinheiten
Dozentin: Dr. Silke Geithner
Ort: TU Chemnitz, Straße der Nationen 62, 09111 Chemnitz, 1/367
Teilnahmegebühr: kostenfrei, gefördert durch den Qualitätspakt Lehre (BMBF)
Anmeldung bis 11.04.2017 bei Frau Isabel Heinze (lit@tu-chemnitz.de)

LiT.Shortcut: Lernmotivation durch integrierte PC-Übungen und Medienmix in ingenieurtechnischen Fächern

Freitag, 05.05.2017, 09:15 bis 10:45 Uhr
Modul 2, Lehren und Lernen

Übungsaufgaben, die vor Jahren noch mit dem Taschenrechner gelöst wurden, sind heute Teil umfangreicher Simulationen auf gewöhnlichen PC. Bevor die Vorlesung und die Übung zum reinen Methodenreferat wird, weil die Berechnungen schlicht zu kompliziert sind, wurden neue Ansätze gesucht. Der gefundene Medienmix motiviert die Studierenden, sich ingenieurtechnischen Fragen zeitgemäß zu stellen. Aber wann passt was am besten: PC-Pool, Rechenübung, Internetvoting oder reales Experiment?


2 Arbeitseinheiten
Dozent: Dr. Volker Wittstock
Ort: TU Chemnitz, Straße der Nationen 62, 09111 Chemnitz, 1/202
Teilnahmegebühr: kostenfrei, gefördert durch den Qualitätspakt Lehre (BMBF)
Anmeldung bis 21.04.2017 bei Frau Isabel Heinze (lit@tu-chemnitz.de)

LiT.Shortcut: Auf Studierendenrückmeldungen eingehen?! - Weiterarbeit nach einem Teaching Analysis Poll (TAP) in der eigenen Lehrveranstaltung

Montag, 19.06.2017, 13:45 bis 15:15 Uhr
Modul 2, Evaluation

Eine Methode der Lehrevaluation als Möglichkeit die eigene Lehre zu bewerten und ggf. zu verbessern, um das Lernen der Studierenden zu fördern, bietet Teaching Analysis Poll (TAP). Die im Verlauf der Veranstaltung durchgeführte qualitative und zugleich anonymisierte Befragung der Studierenden legt offen, ob die Lehre der Zielgruppe und den gesteckten Zielen gerecht wird. Dabei benennen die Studierenden lernförderliche und lernhinderliche Lehrelemente und bieten Verbesserungsvorschläge an. Im LiT.Shortcut berichten Erfahrungsträger aus der Lehrpraxis und zeigen auf, welche Entwicklung die eigene Lehre durch TAP genommen hat, worin die Vorteile aber auch Herausforderungen dieser Evaluationsform zu finden sind.


2 Arbeitseinheiten
Dozenten: Prof. Dr. Thomas Franke, Stefan Müller
Ort: TU Chemnitz, Straße der Nationen 62, 09111 Chemnitz, 1/202
Teilnahmegebühr: kostenfrei, gefördert durch den Qualitätspakt Lehre (BMBF)
Anmeldung bis 05.06.2017 bei Frau Isabel Heinze (lit@tu-chemnitz.de)

LiT.Shortcut: Constructive alignment - Studierende aktivieren und Lernen begleiten

Freitag, 07.07.2017, 09:15 bis 10:45 Uhr
Modul 2, Lehren und Lernen

In allen Disziplinen bildet sich ein Verständnis für die Zusammenhänge des Fachgebietes vor allem in der selbständigen Auseinandersetzung mit den Begriffen, Theorie und Konzepten der Fachrichtung. Diese gilt besonders für interdisziplinär angelegte Lehrveranstaltungen. Der Beitrag soll zeigen, wie Studierende durch Constructive alignment aktiv in die Gestaltung von Lehre einbezogen werden und Lehrende Lernprozesse individuell begleiten können.


2 Arbeitseinheiten
Dozentin: Ines Eckardt
Ort: TU Chemnitz, Straße der Nationen 62, 09111 Chemnitz, 1/375
Teilnahmegebühr: kostenfrei, gefördert durch den Qualitätspakt Lehre (BMBF)
Anmeldung bis 23.06.2017 bei Frau Isabel Heinze (lit@tu-chemnitz.de)