Navigation

Springe zum Hauptinhalt
Kommunikations- und Medienwissenschaft
Professur

Professur

Portrait: Prof. Dr. Christian Pentzold
Prof. Dr. Christian Pentzold
Google Scholar Zitationen
Sprechzeiten: Dienstag 14.00 bis 15.00 Uhr
nach vorheriger Anmeldung: christian.pentzold@phil.tu-chemnitz.de

Dr. Christian Pentzold ist seit 2019 Professor für Kommunikations- und Medienwissenschaft an der TU Chemnitz. Davor war er von 2016 bis 2019 Juniorprofessor für Kommunikations- und Medienwissenschaft mit dem Schwerpunkt Mediengesellschaft am Zentrum für Medien-, Kommunikations- und Informationsforschung der Universität Bremen. Seine von der Studienstiftung des deutschen Volkes geförderte Promotion befasste sich mit den Institutionen und Praktiken internetbasierter Kooperation, die er am Fall der deutsch- und englischsprachigen Wikipedia studierte.

Während und nach seiner Promotion arbeitete Christian Pentzold am Oxford Internet Institute, University of Oxford, am Alexander von Humboldt Institut für Internet und Gesellschaft Berlin, am Department of Culture, Media & Creative Industries, King’s College London, und an der Hebrew University in Jerusalem.

Internet-basierte Kommunikation und Kooperation, Digitale Medientechnologien, Qualitative und computerunterstützte Methoden der Medienanalyse und Kommunikationsforschung, Mediale Praxis und Alltagskultur, Mediale Erinnerung und Zeitregime

Pentzold, Christian & Bischof, Andreas (2019): Making Affordances Real: Socio-Material Prefiguration, Performed Agency, and Coordinated Activities in Human-Robot Communication. In: Social Media + Society, 5(3).

Pentzold, Christian (2019): Review: C.W. Anderson, Apostles of Certainty. In: International Journal of Press/Politics, 24(3), 394-396.

Pentzold, Christian; Brantner, Cornelia & Fölsche, Lena (2018): Imagining Big Data: Illustrations of ‘Big Data’ in US News Articles, 2010–2016. In: New Media & Society, 21(1), 139-167.

Pentzold, Christian (2018): Grounding Peer Production in Practice: Editorial Routines and Everyday Engagement in the ‘Free Encyclopedia Anyone Can Edit’. In: Communication, Culture and Critique, 11(3), 455-474.

Pentzold, Christian (2018): Between Moments and Millennia: Temporalising Mediatisation. In: Media, Culture & Society, 40(6), 927-937.

Koenen, Erik; Schwarzenegger, Christian; Bolz, Lisa; Gentzel, Peter; Kramp, Leif; Pentzold, Christian & Sanko, Christina (2018): Historische Kommunikations- und Medienforschung im digitalen Zeitalter. Ein Kollektivbeitrag der Initiative „Kommunikationsgeschichte digitalisieren“ zu Konturen, Problemen und Potentialen kommunikations- und medienhistorischer Forschung in digitalen Kontexten. In: Medien & Zeit, 33(2), 4-19.

Strippel, Christian; Bock, Annekatrin; Katzenbach, Christian; Mahrt, Merja; Merten, Lisa; Nuernbergk, Christian; Pentzold, Christian; & Waldherr, Annie (2018): Herausforderungen der Digitalisierung – Theoretische und methodische Antworten der Kommunikationswissenschaft. Special Issue of Publizistik, 63(4), 469-582.

Strippel, Christian; Bock, Annekatrin; Katzenbach, Christian; Mahrt, Merja; Merten, Lisa; Nuernbergk, Christian; Pentzold, Christian; Puschmann, Cornelius & Waldherr, Annie (2018): Die Zukunft der Kommunikationswissenschaft ist schon da, sie ist nur ungleich verteilt. Eine Kollektivreplik. In: Publizistik, 63(1), 11-27.

Katzenbach, Christian; Pentzold, Christian; Kannengießer, Sigrid; Taddicken, Monika & Adolf, Marian (2018): Neue Komplexitäten für Kommunikationsforschung und Medienanalyse: Analytische Zugänge und empirische Studien. Digital Communication Research (Open Access). Full book here

Pentzold, Christian; Bischof, Andreas & Heise, Nele (Hg.)(2018): Praxis Grounded Theory. Theoriegenerierendes empirisches Forschen in medienbezogenen Lebenswelten. Ein Lehr- und Arbeitsbuch. Wiesbaden: Springer VS.

Eine vollständige Publikationsliste ist hier zu finden. Mehr Information auch auf ResearchGate.

Digitale außerschulische lern- und bildungsbezogene Handlungspraxen von Jugendlichen
Verbundprojekt (2018-2021)

Kooperation mit der Universität Bremen (Karsten D. Wolf) und der RWTH Aachen (Frauke Intemann und Sven Kommer)

Gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

Das Verbundprojekt untersucht in vier Teilprojekten interdisziplinär und triangulativ digitale außerschulische lern- und bildungsbezogene Handlungspraxen von Jugendlichen, bezogen sowohl auf schulisch-curriculare Gegenstände und persönliche Berufsorientierung als auch auf den Erwerb von interessensbasiertem Wissen und Kenntnissen/Lernprojekten in der Freizeit. Die Zusammenstellung des Projektverbundes mit Mitgliedern aus Allgemeiner Didaktik, Medienpädagogik, Kommunikations- und Medienwissenschaft und Fachdidaktik ermöglicht einen umfassenden Blick auf Erklärvideos und Tutorials, wie sie insbesondere auf YouTube zu finden sind und von Jugendlichen in großem Umfang und nahezu alltäglich genutzt werden. Ergänzend werden inhalts- und lernspezifische Medien- und Kommunikationsrepertoires untersucht, um die Vielfalt der individuellen und gemeinschaftlichen Praxen Jugendlicher beim außerschulischen Lernen (Selbstexpertisierung) zu beschreiben und zu analysieren.

Das Teilprojekt wird gemeinsam geleitet von Prof. Dr. Christian Pentzold und Prof. Dr. Karsten D. Wolf. Karsten D. Wolf verantwortet die Medienanalyse außerschulischer Bildungsinteressen, quantitative Rekonstruktion der Medienumgebung und die qualitativen Interviews zur Re-konstruktion der Kommunikations- und Medienrepertoires. Christian Pentzold verantwortet die Rekonstruktion gemeinschaftlicher informeller Aneignung von Lerninhalten.

Die Zukunft im Datenjournalismus (2018-2021)

Gefördert von der Alexander von Humboldt-Stiftung und der Zentralen Forschungsförderung der Universität Bremen.

Während die Zukunft des datengetriebenen Journalismus oft diskutiert wird, geht das Projekt einen neuen Weg, um dieses entstehende, gesellschaftspolitisch bedeutsame Praxis- und Forschungsfeld zu verstehen, und fragt: Was ist die Zukunft im Datenjournalismus? Das Projekt untersucht, auf welche Weise im Journalismus digitale Daten und algorithmische Analysen genutzt werden, um zukünftig Szenarien abzusehen, zu entwerfen und zu bewerten. Damit betritt es Neuland im Verstehen der komplexen zeitlichen Orientierungen datafizierter Kommunikation in Gegenwartsgesellschaften.

Wissenschaftliches Netzwerk: Kommunikationswissenschaftliche Erinnerungsforschung
Grundlagen und Arbeitsfelder (2018-2021)

Kooperation mit Universität Salzburg (Christine Lohmeier)

Gefördert durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Das wissenschaftliche Netzwerk hat zum Ziel, kommunikationswissenschaftliche Gedächtnis- und Erinnerungsforschung in ihren sozial- oder kulturwissenschaftlich geprägten konzeptuellen Grundlagen, ihren zentralen Arbeitsfeldern sowie ihren analytischen Perspektiven umfassend aufzuarbeiten und weiter zu entwickeln. Die Ergebnisse sollen in Form eines Handbuches publiziert sowie durch eine offene Online-Präsenz und Veranstaltungen (Tagung, Graduiertenschule) akademischen Publika in den Sozial- und Kulturwissenschaften als auch erinnerungskulturelle Interessengruppen, etwa in Bildungseinrichtungen, Museen und Stiftungen, zugänglich gemacht werden. Das Netzwerk dient der ortsübergreifenden, themenbezogenen Kooperation, um die disparat vorliegenden, in unterschiedlichen Bereichen der Kommunikationsforschung und Medienanalyse behandelten theoretisch-konzeptuellen wie gegenstandsbezogen-analytischen Ansätzen der Auseinandersetzung mit kulturellem Gedächtnis und sozialem Erinnern zu sichten, vergleichend zu diskutieren und als konstitutive Elemente einer kommunikationswissenschaftlichen Gedächtnis- und Erinnerungsforschung zu dokumentieren, zu verbreiten und vertiefend zu untersuchen. Angesichts der dabei zu berücksichtigenden Tendenzen ist der fachübergreifende Austausch mit anderen sozial- und kulturwissenschaftlichen Disziplinen in internationaler Perspektive geboten und Bestandteil des beantragten Netzwerks.

Mitglieder: Das Netzwerk setzt sich aus folgenden 14 Teilnehmenden zusammen: Christian Pentzold (Chemnitz), Christine Lohmeier (Salzburg), Elke Grittmann (Magdeburg), Anne Kaun (Stockholm), Judith Lohner (Bonn), Manuel Menke (München), Anke Offerhaus (Bremen), Dimitri Prandner (Salzburg), Christina Sanko (Bremen), Andreas M. Scheu (Münster), Christian Schwarzenegger (Augsburg), Kaya de Wolff (Tübingen)

Gäste: Barbie Zelizer (R Annenberg School for Communication, U of Pennsylvania, USA), Astrid Erll (Goethe-U Frankfurt/M), Keren Tenenboim-Weinblatt (Hebrew U Jerusalem, Israel), Jeffrey K. Olick (U of Virginia, USA), Paul Frosh (Senior Lecturer, Department of Communication and Journalism, Hebrew U Jerusalem, Israel), John Durham Peters (Yale U, USA), Michael Meyen (LMU), Jeff Pooley (Muhlenberg College, USA), Joanne Garde-Hansen (Associate Professor, U of Warwick, GB), Emily Keightley (Loughborough U, GB), Anna Reading (King’s College London, GB), Andrew Hoskins (U of Glasgow, GB)

Website des Netzwerks

Die öffentliche Verhandlung von Big Data in politischen Kampagnen Datenbasierte Abbildungsverhältnisse, Regulierungsabsichten und Repräsentationsbeziehungen in der Wahlkampfberichtserstattung in Deutschland, Großbritannien und den USA (2017-2018)

Gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

In dem Projekt werden die datenbasierten Abbildungsverhältnisse, Regulierungsabsichten und Repräsentationsbeziehungen in der Wahlkampfberichterstattung in Deutschland, Großbritannien und den USA rekonstruiert. Die Verfügbarkeit und Auswertung großer Datensätze, das Entdecken neuer Muster und das Verfolgen sozialer Prozesse in Echtzeit kann beeinflussen, so die ambivalenten Erwartungen in diesem exponierten Anwendungs- und Forschungsfeld politischer Kampagnen, wie das Politische und das Soziale gedacht, verstanden und gesteuert werden können. Entsprechend bearbeitet das Gutachten Big Data-basierte politische Praktiken und diskursive Zuschreibungen in ländervergleichender Perspektive. Genutzt wird dabei ein qualitativ-verstehendes methodisches Design. Es erfasst, welche Bedeutung und welche Bedeutsamkeit Daten in Wahlkampfaktivitäten zugeschrieben werden.

Portrait: <a href='http://crossworlds.info/people/phd-students/ingmar-rothe/'>Dipl.-Sprechwiss. Ingmar Rothe</a>
Doktorand am Graduiertenkolleg Crossworlds
  • Telefon:
    +49 371 531-31787
  • Fax:
    +49 371 531-831787
  • E-Mail:
  • Adresse:
    Thüringer Weg 11, 09126 Chemnitz
  • Raum:
    2/TW11/220 (neu: C35.220)
  • Sprechzeiten:
    In der vorlesungsfreien Zeit nach Vereinbarung per E-Mail
Portrait: <a href='professur/glaesser.php'>Jana Gläßer, M.A.</a>
Wissenschaftliche Mitarbeiterin
  • Telefon:
    +49 371 531-31880
  • Fax:
    +49 371 531-831880
  • E-Mail:
  • Adresse:
    Thüringer Weg 11, 09126 Chemnitz
  • Raum:
    2/TW11/015 (neu: C35.015)
  • Sprechzeiten:
    In der vorlesungsfreien Zeit nach Vereinbarung per E-Mail
Portrait: Wiebke Kathrin Kuhne
Wiebke Kathrin Kuhne
Studentische Hilfskraft
Portrait: Laura-Louis Freimann
Laura-Louis Freimann
Studentische Hilfskraft
Portrait: Katrin Wolf
Katrin Wolf
Sekretariat Institut für Medienforschung
  • Telefon:
    +49 371 531-37482
  • Fax:
    +49 371 531-837482
  • E-Mail:
  • Adresse:
    Thüringer Weg 11, 09126 Chemnitz
  • Raum:
    2/TW11/016 (neu: C35.016)
Öffnungszeiten
Montag 9:00 Uhr - 11:30 Uhr  
Dienstag 9:00 Uhr - 11:30 Uhr 13:00 Uhr - 15:30 Uhr
Mittwoch geschlossen  
Donnerstag 9:00 Uhr - 11:30 Uhr 13:00 Uhr - 15:30 Uhr
Freitag 9:00 Uhr - 11:30 Uhr  

Dr. Vivien Sommer

Leibniz-Institut für Raumbezogene Sozialforschung (IRS), Erkner
Email: vivien.sommer@...

Antoniya Dancheva

Email: antoniya.dancheva@...

Dr. Andreas Bischof

Technische Universität Chemnitz, Professur Medieninformatik
Email: andreas.bischof@...

Dr. Valentin Belentschikow

Unternehmenskommunikation domeba distribution GmbH
Email: v.belentschikow@...

Dr. Anja Weller

Sächsisches Staatsministerium für Kultus, Referat Digitalisierung und Medienbildung
Email: anja.weller@...

PD Dr. Stefan Meier

Universität Tübingen, Institut für Medienwissenschaft
Email: stefan.meier@...

Dr. Ruth Geier

Email: ruth-geier@...

Prof. Dr. Claudia Fraas

Anschrift Thüringer Weg 11, Zimmer 016
E-Mail claudia.fraas@...
Wissenschaftliche Schwerpunkte
  • Digitale vernetzte Kommunikation
  • Qualitative Methoden der Medien- und Kommunikationsforschung
  • Online-Diskurs-Analyse
  • Frame-Analyse
Akademische Vita

2000-2017 Aufbau und Leitung der Professur Medienkommunikation TU Chemnitz, Aufbau der Studiengänge BA/MA Medienkommunikation und MA Digitale Medien- und Kommunikationskulturen, Gründungsmitglied des Instituts für Medienforschung, 1983-2000 wissenschaftliche Assistenzen am Institut für Deutsche Sprache Mannheim, am Institut für Sprachwissenschaft der Akademie der Wissenschaften Berlin sowie an den Universitäten Jena und Ilmenau, 1989 Habilitation TU Dresden, 1995-2000 Umhabilitierung und Privatdozentur Universität Mannheim, 1983 Promotion Universität Leipzig, 1975-1983 Studium und Promotionsstudium Germanistik und Sprachwissenschaft Universität Leipzig. Seit 01.10.2017 im Ruhestand.

Pentzold, Christian/Fraas, Claudia (2017, im Druck): Verbale und visuelle Medienframes im Verfahrensrahmen der Grounded Theory analysieren. In: Scheu, Andreas M. & Meyen, Michael (Hg.): Auswertung qualitativer Daten in der Kommunikationswissenschaft. Wiesbaden: Springer VS.

Fraas, Claudia/Pentzold, Christian (2016): Diskursive Praktiken und die Analyse multimodaler transmedialer Kommunikation. In: Friese, Heidrun/Nolden, Marcus/Rebane, Gala/Schreiter, Miriam (Hg.): Handbuch Soziale Praktiken und Digitale Alltagswelten. Wiesbaden: Springer VS. DOI:10.1007/978-3-658-08460-8_53-1

Pentzold, Christian/Sommer, Vivien/Meier, Stefan/Fraas, Claudia (2016): Reconstructing Media Frames in Multimodal Discourse: The John/Ivan Demjanjuk Trial. In: Discourse, Context & Media (12), 32-39.

Fraas, Claudia / Pentzold, Christian (2016): Diskursanalyse. In: Averbeck-Lietz, Stefanie/Meyen, Michael (Hg.): Handbuch nicht standardisierte Methoden in der Kommunikationswissenschaft. Springer VS, S. 227-240.

Kahnwald, Nina; Albrecht, Steffen; Köhler, Thomas; Herbst, Sabrina; Fraas, Claudia; Gerth, Michael; Morgner, Sven; Kawalek, Jürgen; Pentzold, Christian; Saupe, Volker; Schwendel, Jens; Stark, Annegret; Weller, Anja & Welz, Tobias (2016): Informelles Lernen Studierender mit Social Software unterstützen. Strategische Empfehlungen für Hochschulen. Reihe "Medien in der Wissenschaft". Münster, New York: Waxmann.

Fraas, Claudia / Pentzold, Christian (2015): Big Data vs. Slow Understanding? Voraussetzungen und Vorgehen softwareunterstützter Analyse transmedialer multimodaler Diskurse. In: Zeitschrift für germanistische Linguistik, 43(1), 112-133.

Pentzold, Christian / Fraas, Claudia (2015): Framing big data: Methode und Ergebnisse einer multimodalen, transmedialen Diskursanalyse der Handygate-Affäre 2011. In: Hahn, Oliver/ Hohlfeld, Ralf/ Knieper, Thomas (Hg.): Digitale Öffentlichkeit(en). Schriftenreihe der Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft. Konstanz: UVK, S. 65-83.

Pentzold, Christian / Katzenbach, Christian / Fraas, Claudia (2014): Digitale Plattformen und Öffentlichkeiten mediatisierter politischer Kommunikation. In: Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ), 22-23/14: S. 28-34.

Fraas, Claudia / Meier, Stefan / Pentzold, Christian (Hg.)(2013): Online-Diskurse. Theorien und Methoden transmedialer Online-Diskursforschung. Cologne: Herbert von Halem

Fraas, Claudia (2013): Frames – ein qualitativer Zugang zur Analyse von Sinnstrukturen in der Online-Kommunikation. In: Frank-Job, Barbara / Mehler, Alexander / Sutter, Tilmann (Hg.): Die Dynamik sozialer und sprachlicher Netzwerke. VS-Verlag, Wiesbaden, S. 259-283.
Aufsatz als PDF-Datei

Fraas, Claudia / Stefan Meier / Christian Pentzold (2013): Zur Einführung: Perspektiven einer interdisziplinären transmedialen Diskursforschung. In: In: Fraas, Claudia / Meier, Stefan / Pentzold, Christian (Hg.): Online-Diskurse. Theorien und Methoden transmedialer Diskursforschung. Köln: Herbert von Halem (Neue Schriften zur Online-Forschung). S. 7-34.

Fraas, Claudia / Stefan Meier / Christian Pentzold / Vivien Sommer (2013): Diskursmuster - Diskurspraktiken. Ein Methodeninstrumentarium qualitativer Diskursforschung. In: Fraas, Claudia / Meier, Stefan / Pentzold, Christian (Hg.): Online-Diskurse. Theorien und Methoden transmedialer Diskursforschung. Köln: Herbert von Halem (Neue Schriften zur Online-Forschung). S. 102-135.

Pentzold, Christian / Fraas, Claudia / Meier, Stefan (2013): Online-mediale Texte. Kommunikationsformen, Affordanzen, Interfaces. In: Zeitschrift für germanistische Linguistik, 41(1), 81-101.

Sommer, Vivien / Claudia Fraas / Stefan Meier / Christian Pentzold (2013): Qualitative Online-Diskursanalyse. Werkstattbericht eines Mixed-Method-Ansatzes zur Analyse multimodaler Deutungsmuster. In: Fraas, Claudia / Meier, Stefan / Pentzold, Christian (Hg.): Online-Diskurse. Theorien und Methoden transmedialer Diskursforschung. Köln: Herbert von Halem (Neue Schriften zur Online-Forschung). S. 258 -284.

Fraas, Claudia / Meier, Stefan / Pentzold, Christian (2012): Online-Kommunikation: Grundlagen, Praxisfelder und Methoden. München: Oldenbourg. Infos und Leseprobe hier.

Fraas, Claudia / Meier, Stefan (2012): Multimodale Stil- und Frameanalyse – Methodentriangulation zur medienadäquaten Untersuchung von Online-Diskursen. In: Roth, Kersten / Spiegel, Carmen (Hg.): Angewandte Diskurslinguistik. Felder, Probleme, Perspektiven, Berlin: Akademie Verlag, S. 135-161.

Fraas, Claudia / Meier, Stefan (2011): Multimodalität und Frame. Skizze einer Online-Diskursanalyse. In: Mitteilungen des Deutschen Germanistenverbandes 3(58), 238-248.

Fraas, Claudia / Meier, Stefan / Pentzold, Christian (2010): Konvergenz an den Schnittstellen unterschiedlicher Kommunikationsformen: Ein Frame-basierter analytischer Zugriff. In: Bucher, Hans-Jürgen / Gloning, Thomas / Lehnen, Katrin (Hg.): Neue Medien - Neue Formate. Ausdifferenzierung und Konvergenz in der Medienkommunikation. Frankfurt a. M., New York: Campus, S. 227-256
Aufsatz als PDF-Datei

Fraas, Claudia / Pentzold, Christian (2008): Online-Diskurse – Theoretische Prämissen, methodische Anforderungen und analytische Befunde. In: Warnke, Ingo H. / Spitzmüller, Jürgen (Hrsg.): Methoden der Diskurslinguistik. Sprachwissenschaftliche Zugänge zur transtextuellen Ebene. S. 291-326.
Aufsatz als PDF-Datei

Fraas, Claudia (2008): Online-Diskurse -- Neue Impulse für die Diskursforschung. In: Stenschke, Oliver/Wichter, Sigurd (Hrsg.): Wissenstransfer und Diskurs. Frankfurt am Main: Lang (= Transferwissenschaften 7), S. 363-379.

Fraas, Claudia (2007): Diskursanalytische Zugänge zum kollektiven Gedächtnis -- identität im Diskurs zur deutschen Einheit. In: Valentin, Jean-Marie (Hg.): Akten des Internationalen Germanisten-Kongresses, Paris 27.08.-03.09.2005, S. 327-332.

Pentzold, Christian / Sebastian Seidenglanz / Claudia Fraas / Peter Ohler (2007): Wikis. Bestandsaufnahme eines Forschungsfeldes und Skizzierung eines integrativen Analyserahmens. In: Medien und Kommunikationswissenschaft. Heft 1/2007, S. 61-79.

Fraas, Claudia (2006): Diskursanalytische Zugänge zum kollektiven Gedächtnis - IDENTITÄT im Diskurs zur deutschen Einheit. In: Akten des Internationalen Germanisten-Kongresses, Paris 27.08.-03.09.2005, hg. von Valentin, Jean-Marie (erscheint).

Fraas,Claudia / Barczok, Achim (2006): Intermedialität - Transmedialität. Weblogs im öffentlichen Diskurs. In: Androutsopoulos,Jannis/Runkehl,Jens/Schlobinski,Peter/ Siever,Torsten (Hg.): Neuere Entwicklungen in der Internetforschung. Reihe Germanistische Linguistik 186-187/2006. Hildesheim/Zürich/New York, S. 132-160.
Aufsatz als PDF-Datei

Fraas, Claudia (2005): Schlüssel-Konzepte als Zugang zum kollektiven Gedächtnis – Ein diskurs- und frameanalytisch basierter Ansatz. In: Deutsche Sprache 3/05. Berlin, S. 242-257.
Aufsatz als PDF-Datei

Fraas, Claudia/Klemm, Michael: Diskurse - Medien - Mediendiskurse. Begriffserklärungen und Ausgangsfragen. In: Fraas, Claudia/Klemm, Michael (Hg.) (2005): Mediendiskurse. Bestandsaufnahme und Perspektiven. Frankfurt/Berlin/Bern/New York/Paris/Wien, S. 1-8.
Aufsatz als PDF-Datei

Fraas, Claudia / Meier, Stefan (2004): Diskursive Konstruktion kollektiven Wissens on- und offine. In: Beißwenger, Michael/Hoffmann, Ludger/Storrer, Angelika (Hg.): Internetbasierten Kommunikation. OBST – Osnabrücker Beiträge zur Sprachtheorie. Heft 68, S. 77-102.
Aufsatz als PDF-Datei (abweichende Seitenzahlen)

Fraas, Claudia (2004): Vom kollektiven Wissen zum vernetzten Vergessen? Neue Medien zwischen kultureller Reproduktion und kultureller Dynamik. In: Wagner, Franc/Kleinberger-Günther, Ulla (Hg.): Neue Medien - Neue Kompetenzen. Frankfurt/Berlin/Bern/New York/Paris/Wien, S. 6-32.
Aufsatz als PDF-Datei

Fraas, Claudia (2003): Kognition und gesellschaftliche Konstruktion der Wirklichkeit – Begriffsgeschichte zwischen Kognitivismus und Konstruktivismus. In: Martin Wengeler (Hg.): Deutsche Sprachgeschichte nach 1945. Diskurs- und kulturgeschichtliche Perspektiven. Beiträge zu einer Tagung anlässlich der Emeritierung Georg Stötzels. Hildesheim/New York, S. 48–61.
Aufsatz als PDF-Datei

Fraas, Claudia (2002): Wissen als kognitives und als sozial bestimmtes Phänomen - Zur sprachlichen Manifestation von Bedeutungswissen. In: Pohl, Inge (Hg.): Bedeutungskonstruktion. Frankfurt/Berlin/Bern/New York/Paris/Wien, S. 39-58.

Fraas, Claudia (2001): Usuelle Wortverbindungen als sprachliche Manifestation von Bedeutungswissen. Theoretische Begründung, methodischer Ansatz und empirische Befunde. In: Nikula, Henrik / Drescher, Robert (Hg.): Lexikon und Text. Vaasa., S. 41-66.
Aufsatz als PDF-Datei

Fraas, Claudia (2000): Begriffe - Konzepte - kulturelles Gedächtnis. Ansätze zur Beschreibung kollektiver Wissenssysteme. In: Schlosser, H. D. (Hg.): Sprache und Kultur. Frankfurt. S. 31-45.
Aufsatz als PDF-Datei

Fraas, Claudia (1999): Karrieren geschichtlicher Grundbegriffe - FREIHEIT, GLEICHHEIT, BRÜDERLICHKEIT. In: Loster-Schneider, Gudrun (Hg.): Revolution 1848/49. Ereignis - Rekonstruktion - Diskurs. St. Ingbert: Rohrig-Universitatsverlag, S. 13-39. ( = Mannheimer Studien zur Literatur- und Kulturwissenschaft, Bd. 21).
Aufsatz als PDF-Datei

Fraas, Claudia (1998): Interpretations- und Gebrauchsmuster abstrakter Nomina - ein korpusbasierter Beschreibungsansatz. In: Deutsche Sprache 26/3, S. 256-272.
Aufsatz als PDF-Datei

Fraas, Claudia (1998): Lexikalisch-semantische Eigenschaften von Fachsprachen. In: Fachsprachen. Languages for Special Purposes. Ein internationales Handbuch zur Fachsprachenforschung und Terminologiewissenschaft. An International Handbook of Special-Language and Terminology Research, hg. v. Lothar Hoffmann, Hartwig Kalverkämper, Herbert Ernst Wiegand, Bd.1. Berlin/New York, S. 428-438.

Fraas, Claudia (1998): Karrieren geschichtlicher Grundbegriffe - FREIHEIT, GLEICHHEIT, BRÜDERLICHKEIT. In: Sprachreport 4, S. 2-10.

Fraas, Claudia/Haß-Zumkehr, Ulrike (1998): Vom Wörterbuch zum lexikalischen Informationssystem. In: Deutsche Sprache 26/4, S. 289-303.
Aufsatz als PDF-Datei

Fraas, Claudia (1997): Bedeutungskonstitution im Diskurs - Intertextualität über variierende Wiederaufnahme diskursiv zentraler Konzepte. Eine exemplarische Analyse. In: Klein, Josef/Fix, Ulla (Hg.): Textbeziehungen. Linguistische und literaturwissenschaftliche Beiträge zur Intertextualität. Tübingen, S. 219-234.

Fraas, Claudia (1997): Bedeutungsvarianz und Gebrauchswandel in Diskurstexten - Ein Beitrag zur Fundierung von Begriffsgeschichte. In: Pohl, Inge (Hg.): Methodologische Aspekte der Semantikforschung. Frankfurt, S. 163-180. Fraas, Claudia (1997): "Die sozialistische Nation - sie war eine Chimäre". Interpretationsmuster und Interpretationskonflikte. In: Deutsche Sprache 2/97, S. 103-113.

Fraas, Claudia (1996): Gebrauchswandel und Bedeutungsvarianz in Textnetzen - Die Konzepte IDENTITÄT und DEUTSCHE im Diskurs zur deutschen Einheit. Tübingen.

Fraas, Claudia (1996): Bedeutungskonstitution in Texten - Das IDENTITÄTs-Konzept im Diskurs zur deutschen Einheit. In: Weigand, E./Hundsnurscher, F. (Hg.): Lexical Structures and Language Use. Proceedings of the International Conference on Lexicology and Lexical Semantics Münster, September 13-15, 1994. Tübingen. Vol. II. S. 39-52

DFG-Graduiertenkolleg CrossWorlds - Kopplung virtueller und realer sozialer Welten
Co-Antragstellerin
Laufzeit: 2012-2016
Förderung: DFG (GRK 1780/1)
Informationen hier
Methodeninstrumentarium der Datenerhebung und -analyse zur Bestimmung von Online-Diskursen als gesellschaftliche Praktiken
Co-Antragstellerin/Projektleiterin
Laufzeit: 2009-2011
Förderung: DFG (FR 1328/5-1)
Informationen hier
Tagung: Online-Diskurse. Multimodalität, Hypertextualität, Transmedialität.
Technische Universität Chemnitz, 20./21. Januar 2011
Veranstalter: Claudia Fraas, Stefan Meier, Christian Pentzold, DFG-Projekt: "Online-Diskurse"
Förderung: DFG
Informationen hier
Learner Communities of Practice (LCP)
Kooperationsprojekt, Leitung: TU Dresden, Medienzentrum
Laufzeit: 2009-2011
Förderung: E-Learning Initiative des Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst (SMWK)
Informationen hier