Navigation

E-Learning and New Media
Head of chair
Portrait: Prof. Dr. Günter Daniel Rey</a>
Prof. Dr. Günter Daniel Rey
Phone:
+49 371 531-33746
Fax:
+49 371 531-833746
Room:
Straße der Nationen 12, RAWEMA-Haus, 213

 

07/2008 - 07/2011 Kumulative Habilitation und Venia Legendi für das Fachgebiet Psychologie an der Universität Würzburg
Abschluss: Dr. habil. am 13. Juli 2011
02/2006 - 12/2007 Promotion im Fach Psychologie an der Universität Trier
Abschluss: Dr. rer. nat. (Note: summa cum laude) am 14. Dezember 2007
10/2003 - 02/2006 Studium der Psychologie an der Universität Trier
Abschluss: Diplom (Note: sehr gut) am 1. Februar 2006
10/2001 - 07/2003 Studium der Psychologie an der Universität Frankfurt am Main
Abschluss: Diplom-Vorprüfung (Note: sehr gut) am 14. Juli 2003
08/1999 - 07/2001 Ausbildung zum Bankkaufmann bei der Commerzbank AG in Köln
Abschluss: Bankkaufmann (Note: gut (IHK) und sehr gut (Berufsschule)) am 2. Juli 2001
10/1998 - 01/2003 Studium der Sozialen Verhaltenswissenschaften / Philosophie an der FernUniversität in Hagen
Abschluss: Bachelor of Arts (Note: sehr gut) am 7. Januar 2003
09/1998 - 06/1999 Wehrdienst
08/1989 - 06/1998 Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasium, Bonn
Abschluss: Abitur (Note: gut) am 4. Juni 1998
08/1985 - 06/1989 Grundschule Sechtem
Seit 04/2013 Professor für E-Learning und Neue Medien (W3)
Philosophische Fakultät, Technische Universität Chemnitz
01/2012 - 03/2013 Vertretung der Professur für Bildungspsychologie (W3)
Fakultät für Kultur- und Sozialwissenschaften, FernUniversität in Hagen
02/2008 - 12/2011 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Entwicklungspsychologie und Pädagogische Psychologie (Prof. Dr. W. Schneider und Prof. Dr. G. Nieding); Philosophische Fakultät II, Universität Würzburg
03/2006 - 01/2008 Wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Abteilung für Allgemeine Psychologie und Methodenlehre (Prof. Dr. K. F. Wender)
Fachbereich Pädagogik, Philosophie, Psychologie, Universität Trier
04/2002 - 12/2005 Studentische Hilfskraft in den Abteilungen für Sozialpsychologie, Angewandte Entwicklungs- und Gerontopsychologie sowie Allgemeine Psychologie und Methodenlehre an den Universitäten Frankfurt und Trier
 
     
  • Nieding, G., Ohler, P. & Rey, G. D. (2015). Lernen mit Medien (UTB-Lehrbuch-Reihe StandardWissen Lehramt). Paderborn: Schöningh.
     
  • Rey, G. D. (2012). Methoden der Entwicklungspsychologie. Datenerhebung und Datenauswertung. Norderstedt bei Hamburg: BoD.
     
  • Rey, G. D. & Wender, K. F. (2010). Neuronale Netze.Eine Einführung in die Grundlagen, Anwendungen und Datenauswertung (2., vollständig überarbeitete und erweiterte Auflage). Bern: Huber.
     
  • Rey, G. D. (2009). . E-Learning.Theorien, Gestaltungsempfehlungen und Forschung. Bern: Huber.
     
  • Rey, G. D. & Wender, K. F. (2008). Neuronale Netze. Eine Einführung in die Grundlagen, Anwendungen und Datenauswertung. Bern: Huber.
     
  • Rey, G. D. (2008). Gestaltungsempfehlungen für multimediale Lernumgebungen. Zur Gestaltung dynamischer, interaktiver Visualisierungen. Saarbrücken: VDM.
     
  • Rey, G. D. & Wehr, T. (Hrsg.). (2008). Kognitive Psychologie - Ausgewählte Grundlagen- und Anwendungsbeispiele. Lengerich: Pabst.
     
  • Rey, G. D. (2008). Der Leserichtungseffekt in interaktiven Animationen. Eine empirische Untersuchung zum Einfluss der Leserichtung auf die Lernleistungen in dynamischen, interaktiven Visualisierungen. Saarbrücken: VDM.
     
  • Wender, K. F., Mecklenbräuker, S., Rey, G. D. & Wehr, T. (Hrsg.). (2007). Beiträge zur 49. Tagung experimentell arbeitender Psychologen. Lengerich: Pabst.
 
     
  • Wirzberger, M., Beege, M., Schneider, S., Nebel, S., & Rey, G. D. (2016). One for all?! Simultaneous examination of load-inducing factors for advancing media-related instructional research. Computers & Education. doi: 10.1016/j.compedu.2016.04.010
     
  • Schneider, S., Nebel, S., & Rey, G. D. (2016). Decorative pictures and emotional design in multimedia learning. Learning and Instruction, 44, 65-73.
     
  • Skulmowski, A., Augustin, Y., Pradel, S., Nebel, S., Schneider, S., & Rey, G. D. (2016). The negative impact of saturation on website trustworthiness and appeal: A temporal model of aesthetic website perception. Computers in Human Behavior, 61, 386-393.
     
  • Nebel, S., Schneider, S., & Rey, G. D. (2016). Mining learning and crafting scientific experiments: The use of Minecraft in education and research and what can be learned from its success for the future of educational videogames. Journal of Educational Technology and Society, 55A, 384-398.
     
  • Skulmowski, A., Pradel, S., Kühnert, T., Brunnett, G., & Rey, G. D. (2016). Embodied learning using a tangible user interface: The effects of haptic perception and selective pointing on a spatial learning task. Computers & Education, 92-93, 64-75.
     
  • Nebel, S., Schneider, S., & Rey, G. D. (2016). From duels to classroom competition: Social competition and learning in educational videogames within different group sizes. Computers in Human Behavior, 55A, 384-398
     
  • Nieding, G., Ohler, P., Rey, G. D., Möckel, T., Diergarten, K. & Schneider, W. (2016). The development of media sign literacy - a longitudinal study with 4-year-old children. Media Psychology.
     
  • Schneider, S., Nebel, S., Pradel, S., & Rey, G. D. (2015). Mind your Ps and Qs! How polite instructions affect learning with multimedia. Computers in Human Behavior, 51, 546-555.
     
  • Schneider, S., Nebel, S., Pradel, S. & Rey, G. D. (2015). Introducing the familiarity mechanism: A unified explanatory approach for the personalization effect and the examination of youth slang in multimedia learning. Computers in Human Behavior, 43, 129-138.
     
  • Rey, G. D. (2014). Seductive details and attention distraction - An eye tracker experiment. Computers in Human Behavior, 32, 133-144.
     
  • Rey, G. D. & Fischer, A. (2013). The expertise reversal effect concerning instructional explanations. Instructional Science, 41, 407-429.
     
  • Rey, G. D. & Steib, N. (2013). The personalization effect in multimedia learning: The influence of dialect. Computers in Human Behavior, 29, 2022-2028.
     
  • Rey, G. D. (2012). A review of research and a meta-analysis of the seductive detail effect. Educational Research Review, 7, 216-237.
     
  • Munk, C., Rey, G. D., Diergarten, K., Nieding, G., Schneider, W. & Ohler, P. (2012). Cognitive processing of film cuts among 4- to 8-year-old children. European Psychologist, 17, 257-265.
     
  • Rey, G. D. (2012). How seductive are decorative elements in learning material? Journal of Educational Multimedia and Hypermedia, 21, 257-283.
     
  • Endler, A., Rey, G. D. & Butz, M. (2012). Towards motivation-based adaptation of difficulty in e-learning programs. Australasian Journal of Educational Technology, 28, 1119-1135.
     
  • Rey, G. D. & Buchwald, F. (2011). The expertise reversal effect: Cognitive load and motivational explanations. Journal of Experimental Psychology: Applied, 17, 33-48.
     
  • Rey, G. D. (2011). Interactive elements for dynamically linked multiple representations in computer simulations. Applied Cognitive Psychology, 25, 12-19.
     
  • Rey, G. D. (2011). Reset button and instructional advice in computer simulations. European Psychologist, 16, 58-67.
     
  • Rey, G. D. (2011). Seductive details in multimedia messages. Journal of Educational Multimedia and Hypermedia, 20, 283-314.
     
  • Rey, G. D. (2011). Time advice and learning questions in computer simulations. Australasian Journal of Educational Technology, 27, 397-410.
     
  • Rey, G. D. (2010). Reading direction and signaling in a simple computer simulation. Computers in Human Behavior, 26, 1176-1182.
     
  • Rey, G. D. & Diehl, S. (2010). Controlling presentation speed, labels, and tooltips in interactive animations. Journal of Media Psychology: Theories, Methods, and Applications, 22, 160-170.
     
  • Rey, G. D. (2010). Instructional advice, time advice and learning questions in computer simulations. Australasian Journal of Educational Technology, 26, 675-689.
     
  • Rey, G. D. (2010). Multimedia learning: Are we still asking the wrong questions? Journal of Educational Multimedia and Hypermedia, 19, 103-120.
     
  • Rey, G. D., Berens, K., Dietz, E., Hesser, M., Schäfer, S. & Schirmer, A. (2010). Konzeptuelle Replikationsstudie zu Experimenten zur Außersinnlichen Wahrnehmung. Zeitschrift für Anomalistik, 10, 58-78.
     
  • Rey, G. D. & Beck, F. (2010). E-Learning-Webseite als facettenreiches Werkzeug in Forschung und Lehre. e-learning and education (eleed), 6, 6-11.
 
     
  • Nebel, S., Beege, M., Schneider, S. & Rey, G. D. (2016). Worauf zielen wir ab? Die Herausforderung der Zielsetzung im digitalen Lernspiel. Ein Beitrag aus der Perspektive der Instruktionspsychologie. In: Junge, Thorsten/Clausen, Dennis (Hrsg.): Digitale Spiele im Diskurs. URL: www.medien-im-diskurs.de
     
  • Wirzberger, M. & Rey, G. D. (2015). Cognitive modeling meets instructional design: Exploring Cognitive Load Theory with ACT-R. In C. Wienrich, T. Zander, & K. Gramann (Hrsg.). Trends in Neuroergonomics. Proceedings der 11. Berliner Werkstatt Mensch-Maschine-Systeme (S. 190-193), Berlin: Universitätsverlag der TU Berlin. doi: 10.14279/depositonce-4887
     
  • Schneider, S., Nebel, S. & Rey, G. D. (2015). Wie Vertrautheit in Lerntexten wirkt - ein Blick hinter die Kulissen des Personalisierungseffektes. In Tagungsband der 15. Fachgruppentagung Pädagogische Psychologie der DGPs (S. 52). Kassel: Universität Kassel.
     
  • Nebel, S., Schneider, S. & Rey, G. D. (2015). Sozialer Wettbewerb im digitalen Lernspiel: Auswirkungen von Wettbewerbsdruck innerhalb verschiedener Gruppengrößen. In Tagungsband der 15. Fachgruppentagung Pädagogische Psychologie der DGPs (S. 75). Kassel: Universität Kassel.
     
  • Hemeli, D., Nebel, S., Schneider, S. & Rey, G. D. (2015). Mining learning and crafting scientific experiments: The use of Minecraft in education and research and what can be learned from its success for the future of educational videogames. In Proceedings of the 9th Conference of the Media Psychology Division of the German Psychological Society (S. 45). Tübingen: Universität Tübingen.
     
  • Augustin, Y., Skulmowski, A., Pradel, S. & Rey, G. D. (2015). A temporal model of aesthetic web site perception. In Proceedings of the 9th Conference of the Media Psychology Division of the German Psychological Society (S. 47-48). Tübingen: Universität Tübingen.
     
  • Skulmowski, A., Pradel, S. & Rey, G. D. (2015). Embodied learning using a tangible user interface: The effects of haptic perception and interaction mode on learning, cognitive load, motivation, and usability. In C. Bermeitinger, A. Mojzisch, & W. Greve (Hrsg.), TeaP 2015: Abstracts of the 57th Conference of Experimental Psychologists (S. 241). Lengerich: Pabst.
     
  • Augustin, Y., Skulmowski, A., Pradel, S. & Rey, G. D. (2015). The effects of saturation on web site trustworthiness, appeal, and perceived usability. In C. Bermeitinger, A. Mojzisch, & W. Greve (Hrsg.), TeaP 2015: Abstracts of the 57th Conference of Experimental Psychologists (S. 30). Lengerich: Pabst.
     
  • Fischer, A. & Rey, G. D. (2013). Der Effekt wissenschaftlichen entdeckenden Lernens hängt von Expertise ab - Wer profitiert von Instruktionen? Tagungsband der 14. Fachgruppentagung Pädagogische Psychologie der DGPs (S. 173-174). Hildesheim: Universität Hildesheim.
     
  • Wirzberger, M. & Rey, G. D. (2013). Attention impairment in multimedia learning: Does initial task attention act as moderator? In F. Schwab, A. Carolus, M. Brill & C. Hennighausen (Hrsg.), Media Psychology: Media Research: Yesterday, Today, and Tomorrow. Proceedings of the 8th Conference of the Media Psychology Division of the German Psychological Society (S. 11). Würzburg: Universität Würzburg.
     
  • Rey, G. D. & Steib, N. (2013). The personalization principle in multimedia learning: The influence of dialect. In U. Ansorge, E. Kirchler, C. Lamm & H. Leder (Hrsg.), Abstracts of the 55th Conference of Experimental Psychologists (S. 226). Lengerich: Pabst.
     
  • Beck, F., Moseler, O., Diehl, S., & Rey, G. D. (2013). In situ understanding of performance bottlenecks through visually augmented code. In ICPC'13: Proceedings of the 21st IEEE International Conference on Program Comprehension. San Francisco, USA.
     
  • Rey, G. D. (2012). Ein Eyetracker-Experiment zum Seductive detail Effekt. In R. Riemann (Hrsg.), 48. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (S. 363-364). Lengerich: Pabst.
     
  • Rey, G. D. (2012). Seductive details and attention distraction – An eyetracker experiment. In A. Bröder, E. Erdfelder, B. E. Hilbig, T. Meiser, R. F. Pohl & D. Stahlberg (Hrsg.), Beiträge zur 54. Tagung experimentell arbeitender Psychologen (S. 216). Lengerich: Pabst.
     
  • Rey, G. D. (2011). Pädagogisch relevante Gestaltungsempfehlungen für elektronische und multimediale Lernumgebungen. In M. Plechaty & H. Plischke (Hrsg.), Ältere Menschen und die Nutzung Neuer Medien (S. 85-95). Bad Tölz: Peter-Schilffarth-Edition.
     
  • Endler, A., Rey, G. D. & Butz, M. V. (2011). Extracting adaptation strategies for e-learning programs with XCS. Proceedings of the 13th annual conference companion on Genetic and evolutionary computation, ACM, 743-746.
     
  • Rey, G. D. & Buchwald, F. (2011). Der Expertise-Umkehr-Effekt: Kognitive und motivationale Erklärungen. Tagungsband der 13. Fachtagung Pädagogische Psychologie der DGPs (S. 380). Erfurt.
     
  • Rey, G. D., Munk, C., Diergarten, K., Nieding, G., Schneider, W. & Ohler, P. (2011). Die kognitive Verarbeitung von Filmschnitten von vier- bis achtjährigen Kindern – Ein Eyetracker-Experiment. Tagungsband der 20. Fachtagung Entwicklungspsychologie der DGPs (S. 355). Erfurt.
     
  • Ohler, P., Nieding, G., Schneider, W., Rey, G. D. & Völkel, S. (2011). Vorschulische Medienkompetenz als Prädiktor von Schulleistungen Ende der ersten Klasse. Tagungsband der 20. Fachtagung Entwicklungspsychologie der DGPs (S. 352). Erfurt.
     
  • Rey, G. D. (2011). Seductive details in a PowerPoint presentation. In Ö. Odağ, M. Schreier & Y. Thies-Brandner (Eds.), Media Psychology focus theme: Cognitive and emotional involvement during media reception. Proceedings of the 7th Conference of the Media Psychology Division of the German Psychological Society (pp. 26-27). Lengerich.
     
  • Rey, G. D. & Diehl, S. (2011). Präsentationsgeschwindigkeit, Beschriftungen und Tooltips in interaktiven Animationen. In K. Bittrich, S. Blankenberger & J. Lukas (Hrsg.), Beiträge zur 53. Tagung experimentell arbeitender Psychologen (S. 141). Lengerich: Pabst.
     
  • Buchwald, F. & Rey, G. D. (2011). Vorwissen und Expertise: Experimentelle, quasi-experimentelle und statistische Forschungsansätze. In K. Bittrich, S. Blankenberger & J. Lukas (Hrsg.), Beiträge zur 53. Tagung experimentell arbeitender Psychologen (S. 32). Lengerich: Pabst.
     
  • Rey, G. D. & Nieding, G. (2010). Arbeitsgedächtnis und Cognitive Load – Formen, Messmethoden und Anwendungen. In H.-P. Trolldenier, W. Lenhard & P. Marx (Hrsg.), Brennpunkte der Gedächtnisforschung: Entwicklungs- und pädagogisch-psychologische Perspektiven (S. 67-85). Göttingen: Hogrefe.
     
  • Rey, G. D. (2010). Lernen mit Multimedia. Empirische Befundlage und Erklärungsansätze zum Expertise-Umkehr-Effekt – Ein Überblicksreferat. In F. Petermann & U. Koglin (Hrsg.), 47. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (S. 68). Lengerich: Pabst.
     
  • Ohler, P., Rey, G. D., Nieding, G., Diergarten, K., Munk, C., Möckl, T. & Schneider, W. (2010). Medienkompetenz als Prädiktor bildungsrelevanter Fertigkeiten – Eine Längsschnittstudie mit 4-Jährigen. In F. Petermann & U. Koglin (Hrsg.), 47. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (S. 70). Lengerich: Pabst.
     
  • Rey, G. D. (2010). Signaling and reading direction in a simple computer simulation. In T. Seufert, G. Corbalan, J. Zumbach & B. Ligorio (Eds.), Program book of the EARLI SIG 6&7 Conference (pp. 104-106). Ulm.
     
  • Rey, G. D. (2010). Empirische Befundlage, methodische Kritik und Auftretensvoraussetzungen des seductive detail Effektes – Ein Überblicksreferat. In C. Frings, A. Mecklinger, D. Wentura & H. Zimmer (Hrsg.), 52. Tagung experimentell arbeitender PsychologInnen in Saarbrücken (S. 194). Lengerich: Pabst.
     
  • Rey, G. D. (2009). Interactive multiple representations. In N. C. Krämer, S. Sobieraj & A. M. von der Pütten (Eds.), Proceedings of the 6th Conference of the Media Psychology Division of the German Psychological Society (pp. 64-65). Lengerich: Pabst.
     
  • Rey, G. D. (2009). Lernen mit Multimedia – Stellen wir immer noch die falschen Fragen? Tagungsband der 12. Fachtagung Pädagogische Psychologie der DGPs (S. 323). Saarbrücken-Dudweiler: Digitaldruck Pirrot.
     
  • Rey, G. D. (2009). Interactive seductive details in computer simulations. In G. Rijlaarsdam (Eds.), Fostering Communities of Learners. 13th Biennial Conference for Research on Learning and Instruction (EARLI) (p. 115). Amsterdam: Alphense.
     
  • Rey, G. D. (2009). Lernen mit Multimedia – Interaktive Elemente für dynamisch verlinkte, multiple Repräsentationen in Computersimulationen. In A. B. Eder, K. Rothermund, S. R. Schweinberger, M. C. Steffens & H. Wiese (Hrsg.), 51. Tagung experimentell arbeitender PsychologInnen in Jena (S. 109). Lengerich: Pabst.
     
  • Rey, G. D. (2008). Zusammenhänge zwischen Evaluationen von und Lernleistungen in multimedialen Lernumgebungen. In G. D. Rey & T. Wehr (Hrsg.). Kognitive Psychologie – Ausgewählte Grundlagen- und Anwendungsbeispiele (S. 181-192). Lengerich: Pabst.
     
  • Mecklenbräuker, S., Carstengerdes, N., Rey, G. D., Wehr, T. & Wippich, W. (2008). Zur Relevanz der Kognitiven Psychologie. In G. D. Rey & T. Wehr (Hrsg.). Kognitive Psychologie – Ausgewählte Grundlagen- und Anwendungsbeispiele (S. 141-152). Lengerich: Pabst.
     
  • Weiermüller, C. & Rey, G. D. (2008). Der Einfluss des Interaktivitätsgrades von Animationen auf die Lernleistungen in multimedialen Lernumgebungen. In G. D. Rey & T. Wehr (Hrsg.). Kognitive Psychologie – Ausgewählte Grundlagen- und Anwendungsbeispiele (S. 227-241). Lengerich: Pabst.
     
  • Rey, G. D. (2008). Multimedia learning – influence of a reset button and interactive seductive details on retention and comprehension in interactive animations. International Journal of Psychology, 43, 581.
     
  • Rey, G. D. (2008). Lernen mit Multimedia – Leserichtungseffekt und Einfluss zugehöriger Signalisierungen auf die Lernleistung in interaktiven Animationen. In P. Khader, K. Jost, H. Lachnit & F. Rösler (Hrsg.), Beiträge zur 50. Tagung experimentell arbeitender Psychologen (S. 185). Lengerich: Pabst.
     
  • Feith, P., Rey, G. D. & Bergmann, R. (2008). Lernen mit Multimedia – Zusammenhang zwischen subjektiven Bewertungen von multimedialen Lernumgebungen und darin erzielten Lernleistungen. In P. Khader, K. Jost, H. Lachnit & F. Rösler (Hrsg.), Beiträge zur 50. Tagung experimentell arbeitender Psychologen (S. 234). Lengerich: Pabst.
     
  • Rey, G. D. (2007). Lernen mit Multimedia: Einfluss eines Reset-Buttons und interaktiver seductive details auf die Lernleistung in interaktiven Animationen. In K. F. Wender, S. Mecklenbräuker, G. D. Rey & T. Wehr (Hrsg.), Beiträge zur 49. Tagung experimentell arbeitender Psychologen (S. 232). Lengerich: Pabst.
 
     
  • Wirzberger, M., Beege, M., Schneider, S., Nebel, S., & Rey, G. D. (2016, 7. Mai). Separating cognitive load facets in a working memory updating task: An experimental approach. Poster auf dem International Meeting of the Psychonomic Society, Granada, Spanien.
     
  • Wirzberger, M., & Rey, G. D. (2016, 21. März). CLT meets ACT-R: Modeling load-inducing factors in instructional design. Vortrag auf der 58. Tagung experimentell arbeitender Psychologen (TeaP), Heidelberg.
     
  • Wirzberger, M., Beege, M., Schneider, S., Nebel, S., & Rey, G. D. (2016). CLT meets WMU: Simultaneous experimental manipulation of load factors in a basal working memory task. Poster auf der 9. Internationalen Cognitive Load Theory Conference, Bochum.
     
  • Schneider, S., Nebel, S., Beege, M., Rey, G. D. (2016). Politeness in multimedia instructions as facilitator of learning and motivation. Presentation at the 58th Conference of Experimental Psychologists (TeaP), Heidelberg, Germany.
     
  • Skulmowski, A., & Rey, G. D. (2016). Physical demands impact cognitive resource allocation: Bodily effort enhances learning and metacognition. Talk held at the 58th Conference of Experimental Psychologists (TeaP), March 21-23, Heidelberg.
     
  • Nebel, S., Schneider, S., Beege, M., Wirzberger, M., Rey, G. D. (2016). Using the jigsaw principle to increase task interdependence in cooperative educational videogames. Presentation at the 58th Conference of Experimental Psychologists (TeaP), Heidelberg.
     
  • Beege, M., Schneider, S., Nebel, S., Wirzberger, M., Rey, G. D. (2016). Look into my eyes! Exploring the effect of addressing in multimedia learning. Presentation at the 58th Conference of Experimental Psychologists (TeaP), Heidelberg.
     
  • Wirzberger, M., & Rey, G. D. (2015, 9. Oktober). Cognitive modeling meets instructional design: Exploring Cognitive Load Theory with ACT-R. Vortrag gehalten auf der 11. Berliner Werkstatt Mensch-Maschine-Systeme, Berlin.
     
  • Hemeli, D., Nebel, S., Schneider, S., & Rey, G. D. (2015). Mining learning and crafting scientific experiments: The use of Minecraft in education and research and what can be learned from its success for the future of educational videogames. Poster auf der 9. Tagung der Fachgruppe Medienpsychologie der Deutschen Gesellschaft für Psychologie, Tübingen.
     
  • Schneider, S., Nebel, S., & Rey, G. D. (2015). Wie Vertrautheit in Lerntexten wirkt - ein Blick hinter die Kulissen des Personalisierungseffektes. Vortrag gehalten auf der 15. Fachgruppentagung Pädagogische Psychologie (PAEPS), Kassel.
     
  • Nebel, S., Schneider, S., & Rey, G. D. (2015). Sozialer Wettbewerb im digitalen Lernspiel: Auswirkungen von Wettbewerbsdruck innerhalb verschiedener Gruppengrößen. Vortrag wird gehalten auf der 15. Fachgruppentagung Pädagogische Psychologie (PAEPS), Kassel.
     
  • Fischer, H., Schneider, S., & Rey, G. D. (2015). ID4BM - Instruktionsdesign für das Bildungsmanagement: Kollaborative Produktion von Offenen Lernressourcen im Rahmen einer hochschulübergreifenden Seminarkooperation. Poster präsentiert beim HDS.Forum 2015, Zwickau.
     
  • Rey, G. D. & Steib, N. (2013, 27. März). The personalization principle in multimedia learning: The influence of dialect. Vortrag gehalten auf 55th Conference of Experimental Psychologists (TeaP), Wien.
     
  • Rey, G. D. (2012, 26. September). Ein Eyetracker-Experiment zum Seductive detail Effekt. Vortrag gehalten auf dem 48. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie, Bielefeld.
     
  • Rey, G. D. (2012, 2. April). Seductive details and attention distraction – An eyetracker experiment. Vortrag gehalten auf der 54. Tagung experimentell arbeitender PsychologInnen (TeaP), Mannheim.
     
  • Rey, G. D. (2011, 2. September). Seductive details in multimedia messages. Vortrag gehalten auf der 14th Biennial Conference for Research on Learning and Instruction (EARLI), Exeter, United Kingdom.
     
  • Rey, G. D. (2011, 16. März). Präsentationsgeschwindigkeit, Beschriftungen und Tooltips in interaktiven Animationen. Vortrag gehalten auf der 53. Tagung experimentell arbeitender PsychologInnen (TeaP), Halle (Saale).
     
  • Rey, G. D. (2011, 14. September). Der Expertise-Umkehr-Effekt: Kognitive und motivationale Erklärungen. Vortrag gehalten auf der 13. Fachtagung Pädagogische Psychologie der DGPs, Erfurt.
     
  • Rey, G. D. (2011, 14. September). Die kognitive Verarbeitung von Filmschnitten von vier- bis achtjährigen Kindern – Ein Eyetracker-Experiment. Vortrag gehalten auf der 20. Fachtagung Entwicklungspsychologie der DGPs, Erfurt.
     
  • Rey, G. D. (2011, 10. August). Seductive details in a PowerPoint presentation. Vortrag gehalten auf der 7th Conference of the Media Psychology Division of the German Psychological Society, Bremen.
     
  • Rey, G. D. (2010, 30. August). Signaling and reading direction in a simple computer simulation. Poster vorgestellt auf der EARLI SIG 6&7 Conference, Ulm.
     
  • Rey, G. D. (2010, 27. September). Lernen mit Multimedia. Empirische Befundlage und Erklärungsansätze zum Expertise-Umkehr-Effekt – Ein Überblicksreferat. Vortrag gehalten auf dem 47. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie, Bremen.
     
  • Rey, G. D. (2010, 22. März). Empirische Befundlage, methodische Kritik und Auftretensvoraussetzungen des seductive detail Effektes – Ein Überblicksreferat. Vortrag gehalten auf der 52. Tagung experimentell arbeitender PsychologInnen (TeaP), Saarbrücken.
     
  • Rey, G. D. (2010, 18. Oktober). E-Learning – Forschung und Gestaltungsempfehlungen. Vortrag gehalten auf dem Symposium für Unterfranken –Ältere Menschen und die Nutzung Neuer Medien, Würzburg.
     
  • Rey, G. D. (2009, 9. September). Lernen mit Multimedia – Stellen wir immer noch die falschen Fragen? Vortrag gehalten auf der 12. Fachtagung Pädagogische Psychologie der DGPs, Saarbrücken.
     
  • Rey, G. D. (2009, 26. August). Interactive seductive details in computer simulations. Vortrag gehalten auf der 13th Biennial Conference for Research on Learning and Instruction (EARLI), Amsterdam, The Netherlands.
     
  • Rey, G. D. (2009, 26. August). Interactive seductive details in computer simulations. Vortrag gehalten auf der 13th Biennial Conference for Research on Learning and Instruction (EARLI), Amsterdam, The Netherlands.
     
  • Rey, G. D. (2009, 11. September). Interactive multiple representations. Vortrag gehalten auf der 6th Conference of the Media Psychology Division of the German Psychological Society, Duisburg.
     
  • Rey, G. D. (2009, 1. April). Lernen mit Multimedia – Interaktive Elemente für dynamisch verlinkte, multiple Repräsentationen in Computersimulationen. Vortrag gehalten auf der 51. Tagung experimentell arbeitender PsychologInnen (TeaP), Jena.
     
  • Rey, G. D. (2009, 1. April). Lernen mit Multimedia – Interaktive Elemente für dynamisch verlinkte, multiple Repräsentationen in Computersimulationen. Vortrag gehalten auf der 51. Tagung experimentell arbeitender PsychologInnen (TeaP), Jena.
     
  • Rey, G. D. (2008, 5. März). Lernen mit Multimedia – Leserichtungseffekt und Einfluss zugehöriger Signalisierungen auf die Lernleistung in interaktiven Animationen. Vortrag gehalten auf der 50. Tagung experimentell arbeitender Psychologen (TeaP), Marburg.
     
  • Rey, G. D. (2008, 5. März). Lernen mit Multimedia – Leserichtungseffekt und Einfluss zugehöriger Signalisierungen auf die Lernleistung in interaktiven Animationen. Vortrag gehalten auf der 50. Tagung experimentell arbeitender Psychologen (TeaP), Marburg.
     
  • Feith, P., Rey, G. D. & Bergmann, R. (2008, 4. März). Lernen mit Multimedia – Zusammenhang zwischen subjektiven Bewertungen von multimedialen Lernumgebungen und darin erzielten Lernleistungen. Poster vorgestellt auf der 50. Tagung experimentell arbeitender Psychologen (TeaP), Marburg.
     
  • Feith, P., Rey, G. D. & Bergmann, R. (2008, 4. März). Lernen mit Multimedia – Zusammenhang zwischen subjektiven Bewertungen von multimedialen Lernumgebungen und darin erzielten Lernleistungen. Poster vorgestellt auf der 50. Tagung experimentell arbeitender Psychologen (TeaP), Marburg.
     
  • Rey, G. D. (2008, 24. Juli). Multimedia learning: Influence of a reset button and interactive seductive details on retention and comprehension in interactive animations. Vortrag gehalten auf dem XXIX International Congress of Psychology (ICP), Berlin.
     
  • Rey, G. D. (2008, 24. Juli). Multimedia learning: Influence of a reset button and interactive seductive details on retention and comprehension in interactive animations. Vortrag gehalten auf dem XXIX International Congress of Psychology (ICP), Berlin.
     
  • Munk C., Diergarten K., Rey, G. D., Nieding G., Ohler, P., Schneider W. (2008, 16. Juli). Development of media literacy in young children. Poster vorgestellt auf der 20th biennial International Society for the Study of Behavioural Development (ISSBD), Würzburg.
     
  • Munk C., Diergarten K., Rey, G. D., Nieding G., Ohler, P., Schneider W. (2008, 16. Juli). Development of media literacy in young children. Poster vorgestellt auf der 20th biennial International Society for the Study of Behavioural Development (ISSBD), Würzburg.
     
  • Rey, G. D. (2007, 28. März). Lernen mit Multimedia: Einfluss eines Reset-Buttons und interaktiver seductive details auf die Lernleistung in interaktiven Animationen. Vortrag gehalten auf der 49. Tagung experimentell arbeitender Psychologen (TeaP), Trier.
     
  • Rey, G. D. (2007, 28. März). Lernen mit Multimedia: Einfluss eines Reset-Buttons und interaktiver seductive details auf die Lernleistung in interaktiven Animationen. Vortrag gehalten auf der 49. Tagung experimentell arbeitender Psychologen (TeaP), Trier.
 

Digitale Lernspiele fasziniert auch Forscher

Schüler des Johannes Kepler-Gymnasiums Chemnitz waren zu Gast an der Professur E-Learning und Neue Medien der TU.

Presseartikel (Uni Aktuell, Januar 2015).

Engagement für die Lehre zahlt sich aus

Gute Nachrichten vom HDS. Forum Lehre: Förderung von vier Lehr-Lern-Projekten an der Chemnitzer Universität - Weiteres Sächsisches Hochschuldidaktik-Zertifikat an Mitarbeiter der TU verliehen.

Presseartikel (Uni Aktuell, November 2014).

Im Fokus: Lernerlebnisse in digitalen Spielwelten

Studie der Professur E-Learning und Neue Medien der TU Chemnitz zeigt, dass sich Erfolg und Spaß bei Lernspielen durch genaue Zielvorgaben besser einstellt.

Presseartikel (Uni Aktuell, Mai 2014).

"Videospiele" - besser als ihr Ruf?

Entgegen vieler Vorurteile können PC- und Konsolenspiele sogar positiven Einfluss auf die kindliche Entwicklung haben. Wichtig ist ein maßvoller Umgang.

Interview zum Thema Lernspielnutzung für Grundschüler in "Grundschule" (Heft 7, September 2014).

Serious Games: Klare Zielvorgaben – mehr Lernerfolg?

Bei ihren Lernspiel-Studien setzen die Chemnitzer Medienforscher unter anderem auf die 3D-Welt Minecraft, in der Spieler Schaltungstechnik lernen und anwenden sollen.

Artikel zum Forschungsprojekt "Atlantis" (c't Magazin - Heft 12, 2014)

Wie gestaltet man ein E-Book?

Schüler des Johannes Kepler-Gymnasiums Chemnitz holten sich für ein Projekt in Vorbereitung des Schuljubiläums 2014 Rat bei der Professur E-Learning und Neue Medien der TU Chemnitz.

Presseartikel (Uni Aktuell, Oktober 2013).

Lernen mit Medien

Was heißt eigentlich Medienkompetenz und wie wirken Medien? Wie können Medien das Lernen unterstützen? Wie können Sie in der Schule mit Gewinn eingesetzt werden? Und wie sollte man Lehr- und Lernmedien gestalten?
Dieses Buch erläutert Studierenden, Referendarinnen und Referendaren sowie Lehrkräften die Grundlagen medialen Lernens. Verständlich erläuterte Theorien und die Ergebnisse empirischer Studien erlauben klare Empfehlungen für die Praxis. Eine Einschätzung, wie Medien im Unterricht sinnvoll genutzt werden können, damit die Schülerinnen und Schüler bestmöglich davon profitieren, ist auf dieser Basis kein Problem mehr.

Methoden der Entwicklungspsychologie

Diese Webseite bietet eine Einführung in die Methoden der Entwicklungspsychologie. Sie spricht Studierende an, die sich eingehender mit der Datenerhebung und Datenauswertung im Kontext entwicklungspsychologischer Studien beschäftigen wollen. Sogenannte Testgütekriterien, die zur Beurteilung der Qualität der Datenerhebung dienen, werden dabei erörtert. Außerdem befasst sich die Webseite mit der Auswahl geeigneter Untersuchungsdesigns wie etwa Quer- und Längsschnittstudien sowie mit der Berechnung des erforderlichen Stichprobenumfanges entwicklungspsychologischer Untersuchungen.

www.methoden-psychologie.de

E-Learning: Theorien, Gestaltungsempfehlungen und Forschung

Diese Webseite spricht Lernende und Dozierende, Praktiker und Forscher an, welche sich für die psychologischen Grundlagen des Lehrens und Lernens mittels elektronischer Medien interessieren. Nach einer fundierten Einführung in das Thema E-Learning werden aktuelle Theorien vorgestellt, auf denen zahlreiche Empfehlungen zur Gestaltung elektronischer Lernmaterialien basieren. Die beschriebenen, praxisrelevanten Gestaltungsprinzipien sind experimentell auf Lernförderlichkeit überprüft. Sie beziehen sich auf die Erstellung von (Hyper-)Texten, Bildern, Animationen, Computersimulationen und Problemlöseaufgaben. Die Internetseiten informieren des Weiteren über die durchzuführenden Schritte einer empirischen Studie zum Lehren und Lernen mittels elektronischer Medien (Planungs- und Vorbereitungsphase, Durchführung, Auswertung, Berichterstellung).

www.elearning-psychologie.de

Neuronale Netze: Eine Einführung

Diese Webseite stelle eine Einführung in die Grundlagen, Anwendungen und Datenauswertung neuronaler Netze bereit. Sie bietet dabei einen Einblick in die Kernkomponenten, Lernregeln, Netztypen, Eigenschaften und Probleme neuronaler Netze.

www.neuronalesnetz.de
Conference organization
  • Mitorganisation der Tagung experimentell arbeitender Psychologen 2007 (TeaP) in Trier

management of work groups, symposia at meetings
  • "Der kompetente Umgang mit Medien bei Kindern im Vorschul- und Grundschulalter" auf der 20. Fachgruppentagung Entwicklungspsychologie der DGPs (EPSY) in Erfurt (14. September 2011)

  • "Multimediales Lernen" auf der 53. Tagung experimentell arbeitender PsychologInnen (TeaP) in Halle (Saale) (16. März 2011)

  • "Schulisches Lernen" auf der 52. Tagung experimentell arbeitender PsychologInnen (TeaP) in Saarbrücken (22. März 2010)

  • "Medienpsychologie" auf der 51. Tagung experimentell arbeitender PsychologInnen (TeaP) in Jena (1. April 2009)

  • "Displaygestaltung und Medienkompetenz" auf der 50. Tagung experimentell arbeitender PsychologInnen (TeaP) in Marburg (5. März 2008)
Expert activities for scientific journals
  • Applied Cognitive Psychology
  • Australasian Journal of Educational Technology
  • Computers and Education
  • Educational Psychology
  • Educational Psychology Review
  • e-learning and education
  • Instructional Science
  • Journal of Economics and Statistics
  • Learning and Individual Differences
  • Learning and Instruction
  • Zeitschrift für Evaluation
Special awards
Lehrpreis 2007 für die gehaltene Methodenvorlesung "Multivariate Verfahren I" für Psychologiestudierende im Hauptstudium im Wintersemester 2007/2008 - verliehen von der Fachschaft Psychologie in der Kategorie "Vorlesung" im Fach Psychologie der Universität Trier
 
Courses and associated evaluation results
Semester Name Average (school grades)
WS 2010/11 Lecture "Entwicklungspsychologie" 2.7
Seminar "Künstliche neuronale Netze - Eine Einführung in die Grundlagen, Anwendungen und Datenauswertung" 1.7
Seminar "Methoden der Entwicklungspsychologie" 1.6
SS 2010 Seminar "Entwicklungspsychologische Forschungsmethoden" 1.1
Seminar "Eine Einführung in die Grundlagen, Anwendungen und Datenauswertung künstlicher neuronaler Netze" 1.5
WS 2009/10 Empiriepraktikum: Entwicklungspsychologie 1.4
Seminar "Multimediaforschung mittels Eyetracking" 1.2
Seminar "Methoden der Entwicklungspsychologie" 1.5
Seminar "Einführung in die Datenauswertung mit Excel" 1.8
SS 2009 Seminar "Multimediaforschung mittels Eyetracking" 1.5
Seminar "Forschungsmethoden der Entwicklungspsychologie" 1.5
Seminar "Empirische Abschlussarbeiten mit Excel auswerten" 1.6
WS 2008/09 Seminar "E-Learning" 1.6
Seminar "Eyetracking - Eine Einführung in die Grundlagen und Anwendungen" 1.3
Seminar "Künstliche neuronale Netze - Eine Einführung in die Grundlagen, Anwendungen und Datenauswertung" 1.2
SS 2008 Seminar "Künstliche neuronale Netze - Eine Einführung in die Grundlagen, Anwendungen und Datenauswertung" 1.4
WS 2007/08 Lecture "Multivariate Verfahren I" 1.7
Empiriepraktikum I 1.0
Seminar "Neuronale Netze I" 1.5
SS 2007 Empiriepraktikum II 1.6
Seminar "Neuronale Netze I" 1.8
Seminar "Multivariate Verfahren - Neuere Verfahren der multivariaten Analyse und ihrer Auswertung in SPSS" 2.0
WS 2006/07 Empiriepraktikum I not asked
Seminar "Lernen mit Multimedia" not asked
Seminar "Neuronale Netze II" nicht erfragt
SS 2006 Seminar "Neuronale Netze I" not asked
Semester Name Average (school grades)
SS 2015 Lecture „Lehren und Lernen mit Medien I“ 1.7
Lecture „Einführung in die Statistik“ 2.0
Research project „Lehr-Lernmedien I“ 1.3
WS 2014/15 Seminar "Allgemeines Lineares Modell" 1.9
  Seminar "Multimedia Design" (Gruppe A) 1.3
  Seminar "Multimedia Design" (Gruppe B) 1.1
SS 2014 Lecture "E-Learning: Theorien, Gestaltungsempfehlungen und Forschung – Teil II" 2.4
Seminar "Instruktionspsychologie" (Gruppe A) 2.3
Seminar "Instruktionspsychologie" (Gruppe B) 1.4
WS 2013/14 Lecture "E-Learning: Theorien, Gestaltungsempfehlungen und Forschung" 2.3
Research project "Lehr-Lernmedien II" 1.4
Seminar "Wissenserwerb und Motivation" 2.2
SS 2013 Vorlesung "E-Learning: Theorien, Gestaltungsempfehlungen und Forschung" 2.2
Forschungsprojekt "Lehr-Lernmedien I" 1.3
Practice "Gestaltung multimedialer Lernmaterialien" 1.3
Seminar "Instruktionspsychologie" 1.2
WS 2012/13 Seminar "Lehren und Lernen mit elektronischen Medien" 1.5
Seminar "Multivariate Verfahren und computergestützte Datenanalyse II" 1.8
SS 2012 Seminar "Multivariate Verfahren und computergestützte Datenanalyse II" 1.5
Seminar "Lehren und Lernen mit elektronischen Medien" 1.5
WS 2011/12 Seminar "Ausgewählte Themen der Pädagogischen Psychologie" 1.8
Seminar „Künstliche neuronale Netze“ 1.1
Seminar „Methoden der Entwicklungspsychologie“ 1.2
Seminar „Instruktionspsychologie“ 1.9
SS 2011 Seminar Pädagogischen Psychologie "Pädagogische Psychologie und Eyetracking" 1.4
Seminar "Künstliche neuronale Netze - Eine Einführung in die Grundlagen, Anwendungen und Datenauswertung" 1.6
Seminar "Methoden der Entwicklungspsychologie" 1.5
Semester Name Average (school grades)
SS 2016 Lecture „Lehren und Lernen mit Medien I“ 1.9
Lecture „Einführung in die Statistik“ 1.6
Seminar „Multimediale Lernmedien I“ 1.3