Navigation

Inhalt Hotkeys
Fachbereich Germanistik
Informationen für Studierende

Informationen für Studierende

Neue Masterstudiengänge Interkulturelle Germanistik und Semiotik und Multimodale Kommunikation

Ab dem Wintersemester 2018/19 gibt es zwei neue Masterstudiengänge. Mehr über InGe und SeMuKo erfahren Sie in der Übersicht über die Studiengänge.

UPDATE: Präsentationen der Infoveranstaltung

Die Präsentationen aus der Infoveranstaltung vom 24. April sind nun in der Übersicht über die Studiengänge zu finden.

ERASMUS+

Incoming

Material für Erasmus-Studierende

 

Outgoing

ERASMUS+ ist ein Bildungsprogramm der europäischen Union, welches den Austausch von Studenten und Dozenten innerhalb Europas ermöglicht. Zahlreiche ausländische Studenten verbringen im Rahmen des ERASMUS+-Programmes einen Teil ihres Studiums an der TU Chemnitz. Durch die Kooperations-Verträge mit anderen europäischen Universitäten können auch Chemnitzer Studenten ein Auslandssemester an unseren Partneruniversitäten absolvieren.

Material für Erasmusstudierende und Interessenten

Auf den Seiten des Internationalen Universitätszentrums erhalten Sie weiterführende Informationen und die notwendigen Unterlagen.

Bewerbungsverfahren für ein Auslandsstudium

Wenn Sie sich für einen Auslandsaufenthalt über Erasmus+ entschieden haben, informieren Sie sich bitte vorab, mit welchen Ländern der Fachbereich Germanistik eine Kooperation pflegt.

Beachten Sie bitte bei der Planung Ihres Auslandssemesters auch, dass sich die Semestertermine (Start/Ende, vorlesungsfreie Zeit etc.) größtenteils nicht mit denen an unserer Universität überschneiden.

Kontakt und Beratung

Friederike Hinzmann
Thüringer Weg 11
Zimmer 202 a

Informationen zum Pflichtpraktikum

Allgemeines

Das Praktikum dient Ihrer Orientierung und Erkundung in möglichen Berufsfeldern, sollte also mit Ihren persönlichen Interessen und Fähigkeiten korrespondieren:

„In einem mindestens vierwöchigen Praktikum in einem studienrelevanten Einsatzgebiet sollen Einsichten in ein Berufsfeld erarbeitet werden (u.a. Unternehmen, Verlage, Funk- und Fernsehanstalten, Museen, Theater). Neben Einblicken in den beruflichen Alltag soll das Praktikum vor allem die Erkundung potenzieller Berufsfelder ermöglichen. Die Studierenden sollen sich selbständig um eine Praktikumsstelle bemühen, die den Inhalt des Studiums mit besonderen Fertigkeiten und Interessen des Studierenden verbindet. Das Praktikum kann sowohl im In- als auch im Ausland absolviert werden, im Regelfall in der vorlesungsfreien Zeit. Die spezifischen Inhalte des Praktikums obliegen der jeweiligen Institution, müssen jedoch in Relation zu den Inhalten und Anforderungen des Studiengangs stehen. Das Praktikum ist vor Beginn vom Praktikumsverantwortlichen des Bachelorstudienganges Germanistik zu genehmigen. Der Praktikumsgeber sollte sich vorab bereit erklären, ein Zeugnis auszustellen.“
„Durch das Praktikum sollen die Studierenden in die Lage versetzt werden, bisher erworbenes Wissen, ausgebildete Fertigkeiten und Kompetenzen aufgabenorientiert umzusetzen. Darüber hinaus wird durch das Praktikum deutlich, welche spezifischen Anforderungen in einzelnen Berufsfeldern gelten, welche persönlichen und fachlichen Fähigkeiten für ein anvisiertes Berufsfeld bisher gut ausgebildet sind und welche möglicherweise noch der weiteren Verbesserung bedürfen, so dass das Praktikum insgesamt zu einer inhaltlichen und strukturellen Orientierung für das weitere Studium und noch zu erwerbende Qualifikationen beitragen soll.“

Praktikumsverantwortliche der Fachbereiche

Coretta Storz (Deutsch als Fremd- und Zweitsprache)
Prof. Dr. Bernadette Malinowski (Neuere Deutsche und Vergleichende Literaturwissenschaft)
Dr. Martin Siefkes (Germanistische Sprachwissenschaft)
PD Dr. Gesine Mierke (Deutsche Literatur- und Sprachgeschichte des Mittelalters und der Frühen Neuzeit)

Vorgaben

Absolute Festschreibungen über Inhalte des Praktikums je nach Studienschwerpunkt gibt es nicht, nur Empfehlungen/Hinweise der Studienordnung, dass Praxisorientierung und Studienverlauf in Ihrem eigenen Interesse bestmöglich "verzahnt" sein sollten. Bei Fragen zur inhaltlichen und fachlichen Relevanz Ihres Praktikums können Sie sich an Ihre Dozenten wenden.

Bedingt durch den stärkeren Praxisbezug des Faches Deutsch als Fremd- und Zweitsprache gelten für die DaFZ-Profilierer fachspezifische Vorgaben zum Praktikum (Hospitation/Unterricht): Informieren Sie sich zu Praktikumsplätzen und Anforderungen bitte auf folgender Seite http://www.tu-chemnitz.de/phil/ifgk/germanistik/daf/praktikum.php.

In der Studienordnung stellt das Praktikum und der Praktikumsbericht eine PVL für das Profilierungsmodul dar, für das Sie sich Ende des 2. Semesters entscheiden. Die Leistung umfasst ein mindestens 4-wöchiges Praktikum mit einer Arbeitszeit von 8 Stunden täglich (160 AS) und das Verfassen des Berichtes (gesamt 300 Arbeitsstunden).

Praktikumsplatz

Den Platz für ein Praktikum müssen Sie in Eigeninitiative organisieren, die Germanistik kann hier allenfalls als Impulsgeber fungieren – wir versuchen, Adressen potentieller Praktikumsanbieter zu sammeln, können hier jedoch freilich nicht als Praktikumsvermittler agieren! Bitte nutzen Sie neben persönlichen Kontakten auch die Hinweise in unserem Germanistik-Wegweiser, die Aushänge in den Fachbereichen sowie Internetseiten wie http://praktika.spiegel.de/partner/unispiegel/ oder http://www.praktika.de uvm.

Vertrag

Der Praktikumsvertrag der TU Chemnitz dient der Selbstverpflichtung sowie Ihrer Versicherung während des Praktikums und ist VOR dem Praktikum vom Praktikumsverantwortlichen Ihres Fachbereichs der Germanistik abzustempeln und zu unterschreiben. Bitte beachten Sie, dass laut Studienordnung das Praktikum mindestens 4 Wochen mit einer Arbeitszeit von 8 Stunden täglich umfasst. Bei einer Arbeitszeit von 4 Stunden täglich erhöht sich der Zeitraum um weitere 4 Wochen.

Praktikumsbericht

Der Bericht über Ihr Praktikum sollte Informationen über das jeweilige Unternehmen/die Institution, Ihre Tätigkeiten und damit verbundene Anforderungen sowie Verbindungsmöglichkeiten der Studieninhalte und der absolvierten Tätigkeit beinhalten und ist am Fachbereich Ihres Profilierungsmoduls abzugeben. Das Formular Praktikumsbestätigung sowie eine Kopie Ihres Praktikumsvertrags heften Sie bitte ebenfalls in den Praktikumsbericht ein.

Nach der Lektüre und Akzeptanz durch die einzelnen Praktikumsverantwortlichen werden die bewerteten Praktikumsberichte in den jeweiligen Fachbereichen archiviert und die Prüfungsleistung an das Prüfungsamt gemeldet.

Formulare

Presseartikel