Navigation

Inhalt Hotkeys
Professur Deutsch als Fremd- und Zweitsprache
Mitarbeiter

Dr. Uta Großmann

Anschrift Thüringer Weg 11, Zimmer 208a
Telefon (0371) 531-32516
Fax (0371) 531-832516
E-Mail uta.grossmann@...
Sprechstunde Bitte per E-Mail vereinbaren
  • 1994-1997: Studium der Rechtswissenschaften Universität Leipzig
  • 1998-2002: Magisterstudium DaF/Z; Sächsische Landesgeschichte und Neuere/Neueste Geschichte Herder Institut Leipzig und TU Dresden
  • 2004-2007: WHK TU Dresden/Professur DaF/Z
  • 2002 Magisterarbeit: „Zur Nutzung von Lernstrategien und Lerntechniken beim Leseverstehen chinesischer Deutschlerner“
  • 2002-2012: Honorar-Sprachdozention TUDIAS Dresden, Boston-Universtity Dresden Programms
  • 2008-2012: Honorar-Dozentin TU Chemnitz, Herder-Institut Leipzig, TU Dresden, EHS Dresden
  • 2008-2011: Dissertation „Inkongruentes Verstehen bei der Rezeption wirtschaftswissenschaftlicher Lehrbuchtexte. Eine interpretative Analyse synchron-optischer Netze (Betreuerin: Prof. Karen Schramm, Herder Institut Leipzig; 2. Gutachter Prof. Christian Fandrych, Herder Institut Leipzig, 3. Gutachter: Prof. Jan Engberg, Aarhus)
  • 4.6.2012: erfolgreiche Verteidigung der Dissertation
  • seit April 2012: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl "Deutsch als Fremd- und Zweitsprache" der TU Chemnitz
  • seit 2016 Konzeption, Leitung und Dozentur im Erweiterungsfach Deutsch als Zweitsprache für die Grundschule; Zertifkatksurs Deutsch als Zweitsprache für Lehrer aller Schularten in Sachsen sowie berufliche Weiterbildung (2-jähriges berufsbegleitendes Studium) Deutsch als Zweitsprache für Lehrer aller Schularten in Sachsen

  • 09/2010: 40. GAL-Jahrestagung in Leipzig (Gesellschaft für angewandte Linguistik) zum Thema: Inhaltliche Inkongruenten bei der Fachtextrezeption in DaF seitens ausländischer Studierender der Wirtschaftswissenschaften
  • 10/2009: 23. DGFF-Konferenz in Leipzig zum Thema: Zum Nachweis von inkongruentem Verstehen bei der Fachtextrezeption ausländischer Studierender der Wirtschaftswissenschaften
  • 03/2008: Bundeskongress GMF (Gesamtverband Moderne Fremdsprachen) in Leipzig zum Thema: Fachtextrezeptionsschwierigkeiten ausländischer Studierender der Wirtschaftswissenschaften.
  • 01/2008: Teilnehmerin der Nachwuchswissenschaftlertagung in Münster zum Thema: ?Vermittlung lesestrategischer Fertigkeiten im DaZ mit türkischen Migrationskindern.
  • 05/2007: Posterbeitrag auf der Nachwuchswissenschaftlertagung zum Thema: Möglichkeiten und Grenzen der Vermittlung einer fachsprachlichen Lesekompetenz im Bereich (Wirtschafts)Deutsch als Fremdsprache - untersucht anhand der Ratgeberliteratur zum wissenschaftlichen Lesen
  • 01/2006: FADaF Regionaltagung in Braunschweig zum Thema: ?Aufgaben zur Entwicklung einer fachkommunikativen Lesekompetenz ausländischer Studierender der Volkswirtschaftslehre. Wie können Leseratgeber helfen?
  • 09/2005: Fachsprachen-Symposium in Dresden zum Thema: Zur Entwicklung von Lesekompetenzen in wirtschaftswissenschaftlichen Texten. Untersucht am Beispiel des Pilotseminars - Lesekurs: Wirtschaftsdeutsch
  • 04/2005: Doktorandenkolloquium der TU Berlin unter Leitung von Prof. Steinmüller und Frau Dr. Maria Steinmetz zum aktuellen Stand der Dissertation
  • Großmann, U.; Bressem, J.; Ladewig, S. (in Vorb.): Der DaZ-Unterricht: Kulturelle und didaktische Herausforderung der Integration – sprachliche, körperliche und multimodale Praktiken im DaZ-Unterricht
  • Großmann, U. (in Vorb.): ’Und jetzt mal ohne Fehler!’ – Die mündliche Fehlerkorrektur im DaZ-Unterricht auf dem Prüfstand
  • Großmann, U. (2017): Fehlerkorrektur und Fehlerbewertung in DaZ einmal anders: individuelle Fehlermarkierung auf der Basis der Erkenntnisse der Zweitspracherwerbsforschung. Wien: V&R Unipress, 2017 In: Materialaien ÖDaF 2/2017: „Die Rolle von Emotionen im DaZ-Unterricht“. Tagungsnachlese der ÖDaF-Jahrestagung vom 17./18.3.2017 in Wien
  • Großmann, U.; Hinzmann, F.; Storz, C., Thielmann, W. (2017): Chancen, Grenzen und Konsequenzen ehrenamtlicher Sprachhilfe: Erfahrungsberichte aus ehrenamtlichen Sprachhelferprojekten. Göttingen: Universitätsverlag, In: Middeke, A.; Eichstaedt, A.; Jung, M.; Kniffka, G. (Hg.): Wie schaffen wir das? Beiträge zur sprachlichen Integration geflüchteter Menschen. Materialien DaF&Z, Band 97, S. 245-260
  • Großmann, Uta (2014): Veröffentlichung der Dissertationsschrift in der Herder-Reihe des Stauffenburg Verlages: "Inkongruentes Verstehen bei der Rezeption wirtschaftswissenschaftlicher Lehrbuchtexte. Eine interpretative Analyse synchron-optischer Netze"
  • Großmann, Uta (2013): Rezension Lutjeharms, Madeline / Schmidt, Claudia (Hrsg.): Lesekompetenz in Erst-, Zweit- und Fachsprache. Tübingen: Gunter Narr Verlag, 2010 In: Deutsch als Fremdsprache in Deutsch als Fremdsprache 1/2013, S. 60-62
  • Großmann, Uta (2009): "Fachtexte richtig lesen - Eine Untersuchung zum inkongruenten Verstehen ausländischer Studierender bei der Rezeption von Fachtexten der Wirtschaftswissenschaften" In: PEUSCHEL, K. / PIETZUCH, J.-P. (Hrsg.): Kaleidoskop der jungen DaF-/DaZ-Forschung. Dokumentation zur zweiten Nachwuchstagung des Fachverbandes Deutsch als Fremdsprache. Göttingen: Universitätsverlag, S. 9-26
  • Großmann, Uta (2003): "Hallo Mama!" In: BLEI/SPANIEL (Hrsg.): Lebens- und Studienwelten. Dresden: Technische Universität, Fakultät Sprach-, Literatur und Kulturwissenschafte, Lehrbereich Deutsch als Fremdsprache
  • Erprobung der Typologie inkongruenten Verstehens und Erarbeitung von Handreichungen für die Lehre
  • Konzeption und Dozentin von Lehrerfort- und -weiterbildungen in Deutsch als Zweitsprache
  • Zweitsprachenerwerbsforschung Deutsch als Fremd-/Zweitsprache
  • Fehlerkorrektur und Fehlerbewertung in Deutsch als Zweitsprache
  • Didaktik und Methodik Deutsch als Fremd-/Zweitsprache

Friederike Hinzmann, M. A.

Anschrift Thüringer Weg 11, Zimmer 202a
Telefon (0371) 531-39815
E-Mail friederike.hinzmann@...
Sprechzeiten Dienstag, 14:00 - 15:00 Uhr
oder nach Vereinbarung
  • B.A.-Studium: Germanistik an der TU Chemnitz
  • 2009-2010: Tutorin und studentische Hilfskraft im Fachbereich Germanistische Sprachwissenschaft der TU Chemnitz
  • 2010: Bachelorarbeit mit dem Thema „Identitätsstiftung durch soziale Kategorien in biografischen Interviews“
  • M.A.-Studium: Germanistik an der TU Chemnitz
  • 2011–2013: Arbeit als DaF-Lehrkraft am Sprachenzentrum der TU Chemnitz
  • 2012: Praktikum am Institut für Deutsche Sprache an der Westböhmischen Universität Pilsen
  • 2013: Masterarbeit mit dem Thema „Zur sprachlichen Manifestierung der Diskrepanz zwischen Realität und Fiktion im Rollenspiel“
  • 2013-2014: DaF-Dozentin an der F+U Sachsen gGmbH mit Lehre in China
  • seit WS 2014/15 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Deutsch als Fremd- und Zweitsprache an der TU Chemnitz
  • seit 2015 Mitglied im FaDaF (Fachverband für Deutsch als Fremdsprache) und in der DGfS (Deutsche Gesellschaft für Sprachwissenschaft)
  • seit Juli 2016 Mitglied in der GAL e.V.(Gesellschaft für Angewandte Linguistik e.V.).
  • Februar–März 2017: Forschungsaufenthalt an der Universität Utrecht, gefördert durch das Stipendienprogramm InProTUC (DAAD) der TU Chemnitz
  • 09/2017 "Funktionale Pragmatik und Diskursanalyse - ein Überblick" (zus. mit Mihail Sotkov, M.A.) 11. StaPs, Dortmund.
  • 03/2017 "Der Konjunktiv II in der wissenschaftlichen Lehre: Zur Ausbildung eines mentalen Vorstellungsraums für die Wissensvermittlung" 44. FaDaF-Jahrestagung, Berlin.
  • 09/2016 "Zur Funktionalität von 'also' und 'ich würde sagen' in der wissensvermittelnden Hochschulkommunikation" GAL-Kongress, Koblenz.
  • 05/2016 "Sprachliche Anforderungen am Arbeitsplatz - Anforderungen an die sprachlichen Qualifikationen von Arbeitnehmern mit Migrationshintergrund" (Zus. mit Prof. Dr. Winfried Thielmann) (im Rahmen der Bildungsträgerkonferenz Dresden, 05.04.2016).
  • Hinzmann, Friederike (2017): Zur Funktionalität von 'also' in der deutschen Wissenschaftssprache. In: Info DaF 44/5, S. 570-589.
  • Hinzmann, F.; Großmann, U.; Storz, C., Thielmann, W. (2017): Chancen, Grenzen und Konsequenzen ehrenamtlicher Sprachhilfe: Erfahrungsberichte aus ehrenamtlichen Sprachhelferprojekten. Göttingen: Universitätsverlag, In: Middeke, A.; Eichstaedt, A.; Jung, M.; Kniffka, G. (Hg.): Wie schaffen wir das? Beiträge zur sprachlichen Integration geflüchteter Menschen. Materialien DaF&Z, Band 97, S. 245-260.
  • Hinzmann, Friederike (i. Dr.): Eine empirisch basierte Bestimmung des Ausdrucks 'ey' im Diskurs. In: Zielsprache Deutsch.
  • Hinzmann, Friederike (i. Dr.): Argumentieren in Seminaren und Vorlesungen. Sprachliche Anforderungen und didaktische Zugänge für studienvorbereitende Deutschkurse. In: Grundler, Elke/Abdel-Hafiez, Massud (Hrsg.): Didaktische Zugänge zum Argumentieren im DaF- und DaZ-Unterricht.
  • Wissenschaftskommunikation
  • Linguistische Pragmatik
  • Zweitspracherwerb und Mehrsprachigkeit

Annemarie Hülsmann, M. A.

Anschrift Thüringer Weg 11, Zimmer 219
Telefon (0371) 531-32022
E-Mail annemarie.huelsmann@...
Sprechzeiten Nach Vereinbarung
 
  • 2011 – 2014: Bachelorstudium Germanistik TU Chemnitz
  • Thema der Bachelorarbeit: ‚Verschiedene Sprachstandserhebungsverfahren im Vergleich‘
  • M.A.-Studium: Germanistik an der TU Chemnitz
  • 2014 – 2016: Masterstudium Germanistik TU Chemnitz
  • Thema der Masterarbeit:‚Überlegungen zur Konstruktion eines validen Online-Einstufungstests‘
  • Seit Februar 2015: Lehrkraft für Deutsch als Fremd- und Zweitsprache als Honorarkraft bei SprachUnion
  • Februar 2016 – März 2016: Praktikum am DAAD-Lektorat der Universität Straßburg
  • Seit Januar 2017: Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Professur für Deutsch als Fremd- und Zweitsprache
  • Zweitspracherwerb
  • Sprachstandsdiagnostik
  • Testtheorie

Coretta Storz, M. A.

Anschrift Thüringer Weg 11, Zimmer 219a
Telefon (0371) 531-30018
E-Mail coretta.storz@...
Sprechzeiten Dienstag, 10:00 - 11:00 Uhr
oder nach Vereinbarung
  • B.A.-Studium: Germanistik an der TU Chemnitz
  • 2012 Praktikum im Career-Service Chemnitz
  • 2013 Bachelorarbeit mit dem Thema ‚WEIL im Erstspracherwerb‘
  • M.A.-Studium: Germanistik an der TU Chemnitz
  • 2015 Mitarbeit bei Konzeption und Durchführung des Sprachhelferprojektes in Stollberg
  • 2015 Masterarbeit mit dem Thema ‚Epistemische Funktionalität von Partikeln: EBEN in wissensvermittelnder Hochschulkommunikation’
  • 09/2016 Fremde Sprache, fremde Ziele, fremde Pläne? Unterrichtsprojekte als Annäherung an authentisches sprachliches Handeln im Unterrichtsdiskurs. Vortrag auf der GAL Sektionstagung in Basel
  • 03/2016 „Dann musst du eben etwas dagegen tun!“ Spezifika mündlicher Hochschulkommunikation als Vermittlungsgegenstand für ausländische Studierende – aufgezeigt am Beispiel der Partikel EBEN. Vortrag auf der 43. Jahrestagung des Fachverbandes Deutsch als Fremdsprache in Essen.
  • 11/2015 (mit Stefanie Reinhold, Benjamin Dupke, Janko Dunker) „Erlebbares Mittelalter?“ Inszenierte Authentizität am Beispiel der Schlacht von Hastings in Medieval II: Total War« Vortrag auf der Wissenschaftliche Jahrestagung des Arbeitskreises Militärgeschichte e.V. zum Thema: Krieg und organisierte Gewalt im Computerspiel: Militärhistorische Narrative, Räume und Geschichtsbilder an der TU Chemnitz
  • Storz, C. (in Vorbereitung): „Dann musst du eben etwas dagegen tun!“ - Spezifika mündlicher Hochschulkommunikation als Vermittlungsgegenstand für ausländische Studierende – aufgezeigt am Beispiel der Partikel EBEN. Tagungsband der 43. Jahrestagung des Fachverbandes Deutsch als Fremdsprache in Essen.
  • Großmann, U.; Hinzmann, F.; Storz, C., Thielmann, W. (2017): Chancen, Grenzen und Konsequenzen ehrenamtlicher Sprachhilfe: Erfahrungsberichte aus ehrenamtlichen Sprachhelferprojekten. Göttingen: Universitätsverlag, In: Middeke, A.; Eichstaedt, A.; Jung, M.; Kniffka, G. (Hg.): Wie schaffen wir das? Beiträge zur sprachlichen Integration geflüchteter Menschen. Materialien DaF&Z, Band 97, S. 245-260
  • Dunker, J.;Dupke, B.; Reinhold, S.; Storz, C. (2017): »Erlebbares Mittelalter? Inszenierte Authentizität am Beispiel der Schlacht von Hastings in Medieval II: Total War«. Portal Militärgeschichte, 2017 Portal Militärgeschichte
  • Sprachliches Handeln im Lehr-Lern-Diskurs
  • Zweitspracherwerb bei Kindern und Jugendlichen
  • Sprachstandserfassung, Förderung und Methodik in heterogenen DaZ-Klassen
  • Mündliche Hochschulkommunikation