Navigation

Inhalt Hotkeys
Europäische Geschichte studieren in Chemnitz
Service / Info

Archiv

 

Ringvorlesung: ‚Transformationen der Antike‘ in Mittelalter und Renaissance

Am Mittwoch, dem 24. Juni 2015, findet im Rahmen der Ringvorlesund "Die Gegenwart der Vergangenheit" ein Vortrag von Prof. Dr. Johannes Helmrath (Humboldt Universität Berlin) zum Thema "‚Transformationen der Antike‘ in Mittelalter und Renaissance" statt. Die Veranstaltung beginnt um 19:15 Uhr im smac, Stefan-Heym-Platz 1. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

Informationen zum Vortrag finden Sie im flyer.

 

Antrittsvorlesung Prof. Dr. Martin Clauss "Robin Hood - Rezeptionen und Transformationen einer Legende vom Mittelalter bis heute"

Am 29. April 2015 fand um 19:15 Uhr im Staatlichen Museum für Archäologie Chemnitz (smac), Stefan-Heym-Platz 1, die Antrittsvorlesung von Prof. Dr. Martin Clauss, Professur Europa im Mittelalter und in der Frühen Neuzeit, mit dem Thema "Robin Hood - Rezeptionen und Transformationen einer Legende vom Mittelalter bis heute" statt. Die Veranstaltung war Teil der Ringvorlesung "Die Gegenwart der Vergangenheit" zur Einführung des Masterstudienganges Rezeptionskulturen der Vormoderne an der philosophischen Fakultät.

Informationen zum Inhalt des Vortrags finden Sie in der Pressemitteilung der TU Chemnitz..

 

Ringvorlesung "Die Gegenwart der Vergangenheit"

Anlässlich der bevorstehenden Einführung des Master-Studienganges "Rezeptionskulturen der Vormoderne" laden wir im Sommersemester 2015 herzlich zur Ringvorlesung "Die Gegenwart der Vergangenheit" ein. Alle 13 Vorträge finden mittwochs um 19.15 Uhr im Staatlichen Museum für Archäologie Chemnitz (smac), Stefan-Heym-Platz 1, statt. Näheres dazu entnehmen Sie bitte der Pressemitteilung der TU Chemnitz, Informationen zum Studiengang finden sich hier.

 

 

Tagesexkursion nach Wittenberg (WiSe 2011/12)

Die Exkursion fand im Rahmen des Hauptseminars "Die Reformation in Thüringen und Sachsen" (WS 2011/12) statt. Ziel war es, das "Lutherhaus", die Pfarrkirche und Schlosskirche in Wittenberg als zentrale Gedenkorte der Reformation in Deutschland kennen zu lernen und die gegenwärtige Präsentation vor Ort zu analysieren.

 

Exkursion nach Stuttgart ins Atelier „Brückner“ (WiSe 2011/12)

Anlass der zweitägigen Exkursion der Lehrstühle „Antike in Europa“ und "Geschichte des Mittelalters und der Frühen Neuzeit", gab der Um- und Ausbau des ehemaligen Chemnitzer Kaufhauses "Schocken" zum Sächsischen Landesmuseum für Archäologie ("Haus der Archäologie"), welcher derzeit unter Regie des Stuttgarter "Ateliers Brückner" unter anderem mit der Verwirklichung der zukünftigen Dauerausstellung erfolgt.

Im Atelier angekommen, wurden wir von Herrn Brückner persönlich auf eine Reise durch den Mikrokosmos seiner „Ausstellungsschmiede“ eingeladen. Im Verlauf der Führung durch die Kreativbüros der Projektmitarbeiter wurden die einzelnen Entwicklungsstadien individuell geplanter Ausstellungskonzeptionen bis zur Anfertigung verbindlicher Modelle für Ausstellungsflächen oder -architekturen für uns nachvollziehbar und erlebbar. Im Anschluss erhielten wir einen ausführlichen Exkurs in die Konzeption der Ausstellungsgestaltung und den derzeitigen Stand des "Schocken"- Projekts in Chemnitz. Nicht zuletzt kamen wir mit der Brückner‘schen Arbeitsphilosophie in Berührung, welche Räume und Inhalt zu szenografischen Gesamtkunstwerken verbinden will.

Der Besuch und die Führung über die Baustellen der neuen Dauerausstellung im Württembergischen Landesmuseum am Folgetag standen im Gegensatz zur surrealistisch wirkenden Kreativarbeit des „Ateliers Brückner“ und vergegenwärtigten uns die nicht immer ganz so traumhafte Arbeitsrealität einer musealen Ausstellungsplanung und -installierung.

 

Exkursion nach Paderborn (SoSe 2009)

Weitere Informationen finden Sie auf der Exkursionsseite.

 

Das "Chronicon Silesiae" – eine Zeitreise in das schlesische Mittelalter

Unter Leitung von PD Dr. Mario Müller wurde von Studenten der TU Chemnitz eine frühmittelalterliche Handschrift transkribiert und für die Veröffentlichung vorbereitet. Weitere Informationen finden Sie auf der Projektseite.

 

1517: Der Anschlag

Bundesweiter Schüler- und Studentenwettbewerb (2011-2013) anlässlich des Reformationsjubiläums 2017. Gefördert durch den Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien. In Zusammenarbeit mit dem Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte (Potsdam) und dem Verein bildung am meer e. V. (Ostseebad Binz). Mehr Informationen auf der Projektseite.

 

Presseartikel

  • Des Kaisers Kloster

    875 Jahre Chemnitz: Im Schloßbergmuseum der Stadt öffnet am 26. August eine Ausstellung, zu der auch Historiker, Literaturwissenschaftler und Studierende der TU Chemnitz Beiträge lieferten …