Navigation

Inhalt Hotkeys

Alumni

Alumni

 

Seit Einrichtung der Chemnitzer Europa-Studiengänge pflegt das Institut für Europäische Studien den Kontakt zu seinen Ehemaligen. Vom aktiven Austausch profitieren nicht nur die Ehemaligen, sondern insbesondere auch die aktuell Studierenden.

 

Austausch mit Studierenden

Unsere Alumni treten im Rahmen der Vernetzungsbestrebungen des Instituts immer wieder in fachlichen und privaten Austausch mit den aktuellen Europa-Studierenden: Beispielsweise finden mindestens einmal jährlich Gastvorträge von Europa-Alumni statt. Auch vermittelt die Fachstudienberatung bei der Suche nach Praktika Ansprechpartner unter den Ehemaligen des Studiengangs. Ansprechpartner für die Alumni-Aktivitäten ist Herr Jonas Bornemann.

 

Wege der Vernetzung

Um den Kontakt zu seinen Ehemaligen nicht zu verlieren, bindet das Institut für Europäische Studien alle Absolventinnen und Absolventen auf verschiedenen Wegen. Die Vernetzung erfolgt über die in dieser Rubrik zugängliche Datenbank und die Mailingliste "ES-Alumni", für die Sie sich hier anmelden können. Darüber hinaus erfolgt der Austausch zunehmend in sozialen Netzwerken wie Facebook und Google+.

 

ES-Spiegel

Der ES-Spiegel ist ein Publikationsorgan der Europa-Studien. Er entsteht im Rahmen des Alumni-Projektes an der Jean-Monnet-Professur Europäische Integration und erscheint in regelmäßiger Folge. Im ES-Spiegel werden Verbleibsberichte von ehemaligen Europa-Studierenden publiziert, die wiederum aktuell Studierenden die Orientierung erleichtern. Alle Ausgaben des ES-Spiegels finden Sie hier.

 

ES-Sommerfest

Immer am ersten Juli-Samstag eines Jahres findet in Chemnitz das ES-Sommerfest statt. Es hat sich über die Jahre zu einem festen Treffpunkt für Studierende, Ehemalige sowie Dozentinnen und Dozenten etabliert.  Eindrücke von früheren ES-Sommerfesten gibt es u.a. im ES-Spiegel, hier und hier.

 
 
 


Die Alumni-Datenbank bündelt seit mehr als 10 Jahren die Kontaktdaten und Werdegänge vieler ehemaliger Europa-Studierenden.
Hier geht es zur Datenbank.

Presseartikel