Navigation

Springe zum Hauptinhalt
Professur Werkzeugmaschinenkonstruktion und Umformtechnik
Professur Werkzeugmaschinenkonstruktion und Umformtechnik

Industrielle Steuerungstechnik



Lehrveranstaltung

Dozent: Dr.-Ing. Holger Schlegel
Art der Lehrveranstaltung: Vorlesung mit Übung und Praktika
Umfang der Lehrveranstaltung: 2/1/1 (150 Arbeitsstunden, 5 ECTS)
Empfohlene Semesterlage: Bachelor- und Masterstudiengänge
Bewertung: schriftliche Prüfung (120 min.)
Prüfungsvorleistung: keine
Benötigte Vorkenntnisse: Steuerungs- und Regelungstechnik
Empfohlene Literatur:
  • Günther Wellenreuther & Dieter Zastrow, Automatisieren mit SPS - Theorie und Praxis, ISBN 978-3-8348-2597-1
  • Matthias Seitz, Speicherprogrammierbare Steuerungen, ISBN 3-446-22174-3

Zielstellung / Inhalte

In der Automatisierungstechnik nehmen industrielle Steuerungen für Maschinen, Anlagen und komplexe Prozesse einen herausragenden Platz ein. Mit der Lehrveranstaltung „Industrielle Steuerungstechnik“ wird diesem Fakt Rechnung getragen. Dabei wird der Fokus auf die Wirkungsweise, den Aufbau, die Programmierung, die Handhabung und den Betrieb aktueller Steuerungen gerichtet. Die Lehrveranstaltung beginnt mit einem Überblick über die Automatisierung im Maschinenbau. Sie befasst sich im Weiteren mit unverzichtbaren Grundlagen wie Boole'scher Algebra und sequentiellen Systemen, dem Entwurf von Ablaufsteuerungen, den Grundstrukturen und Funktionalitäten von Steuerungen, geregelten Systemen, Bewegungsbahnen und Interpolation. Es wird eingegangen auf das Automatisieren von Maschinen einschließlich Maschinenmodell, Koordinatensystem und Achsdefinition, sowie Bewegungsabläufen und Wegdiagrammen. Darauf folgt der Schwerpunkt Aufbau, Wirkungsweise, Programmierung und Handhabung von speicherprogrammierbaren Steuerungen (SPS), Numerischen Steuerungen (CNC) und Bewegungssteuerungen (MC).

Lernergebnisse

Nach Abschluss der Lehrveranstaltung sind die Studierenden in der Lage:

  • die Grundlagen der bool’sche Algebra und des Entwurfes sequentieller Steuerungen in Übungsaufgaben anzuwenden,
  • die Programmierung einer SPS nach IEC 61131 praktisch anzuwenden und für ausgewählte Probleme Lösungen zu generieren,
  • den Aufbau industrieller Steuerungen zu erklären,
  • die Grundprinzipien von Bewegungssteuerungen (Wegesteuerung und Regelung) zu beschreiben,
  • typischen Anwendungsfällen des Maschinenbaus ein passendes Steuerungssystem zu empfehlen,
  • Koordinatensysteme und Achsen nach DIN66217 zu bezeichnen und NC-Programmierung nach DIN 66025 anzuwenden,
  • die Möglichkeiten von MC-Steuerungen zu diskutieren.

Einschreibung / Skript zur Lehrveransatltung

Die Einschreibung erfolgt über OPAL.

Presseartikel