Navigation

Springe zum Hauptinhalt
Professur Werkzeugmaschinenkonstruktion und Umformtechnik
Professur Werkzeugmaschinenkonstruktion und Umformtechnik

Fertigungstechnik



Lehrveranstaltung

Dozenten: Prof. Dr.-Ing. Matthias Putz
Prof. Dr.-Ing. habil. Birgit Awiszus
Prof. Dipl.-Ing. Dr. techn. Peter Mayr
Dr.-Ing. Thomas Hänel
Art der Lehrveranstaltung: Vorlesung mit Praktika
Umfang der Lehrveranstaltung: 2/0/1 (120 Arbeitsstunden, 4 ECTS)
Empfohlene Semesterlage: 1. und 3. Semester (Bachelorstudiengänge)
Bewertung: schriftliche Prüfung (90 min.)
Prüfungsvorleistung: Nachweis der Teilnahme am Praktikum
Benötigte Vorkenntnisse: keine
Empfohlene Literatur:
  • Birgit Awiszus, Jürgen Bast, Holger Dürr, Klaus-Jürgen Matthes: Grundlagen der Fertigungstechnik, ISBN 978-3-446-43251-2
  • Werner Degner, Hans Lutze, Erhard Smejkal: Spanende Formung, ISBN 978-3-446-44544-4
  • Engelbert Westkämper, Hans-Jürgen Warnecke: Einführung in die Fertigungstechnik, ISBN 3-519-56323-1

Zielstellung / Inhalte

Das Fach Fertigungstechnik lehrt die wesentlichen Grundlagen traditioneller und moderner Verfahren und Prozesse der industriellen Fertigung geometrisch bestimmter fester Körper aus verschiedenartigen Werkstoffen bzw. Werkstoffkombinationen. Das Anliegen der Lehrveranstaltung ist die Stoffvermittlung zum Inhalt der Verfahrenshauptgruppen der Fertigungstechnik. Dabei wird eine Konzentration auf die Verfahrenshauptgruppen Umformen, Trennen und Fügen vorgenommen. In diesen Hauptgruppen erfolgt eine Darstellung von Basiswissen zu den wesentlichen Fertigungsverfahren in ihren Grundlagen, Verfahrensabläufen und technologischen Besonderheiten unter Einbeziehung neuer Ergebnisse der Forschungstätigkeit auf dem Gebiet der Fertigungstechnik. Um einen Einblick in die Praxis der Fertigungsverfahren zu erhalten, wird ein vorlesungsbegleitendes Praktikum durchgeführt.

Lernergebnisse

Nach Abschluss der Lehrveranstaltung sind die Studierenden in der Lage:

  • eine Einteilung wesentlicher Fertigungsverfahren nach Veränderung der Form und des Stoffzusammenhalts bei der Herstellung geometrisch bestimmter fester Körper in die Hauptgruppen der Fertigungstechnik vorzunehmen,
  • durch die Aneignung von Basiswissen wichtige Fertigungsverfahren der Hauptgruppen Umformen, Trennen und Fügen zu benennen und zu beschreiben,
  • Umformverfahren nach verschiedenen Kriterien einzuteilen sowie Verfahren für eine umformende Halbzeugfertigung, für eine Massiv- und für eine Blechumformung auszuwählen,
  • einfache physikalische und technische Grundlagen von spanenden und abtragenden Verfahren zu kennen und wiederzugeben sowie,
  • die Grundformen der Fügeverbindungen (stoffschlüssige, formschlüssige und kraftschlüssige Verbindungen) zu nutzen, um dadurch eine Systematisierung der Vielzahl an Fügeverfahren vornehmen zu können.

Presseartikel

  • Durch die Nacht mit Kaffee und Laptop

    Lange Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten am 27. Februar 2020 ab 18:30 Uhr – Herzliche Einladung an Studierende aller Fakultäten …

  • Rotieren für den eigenen Roboter

    Erfolgreicher Abschluss der RoboSchool Basic – Nächste Möglichkeit Schülerinnen und Schüler in den Sommerferien vom 13. bis 17. Juli 2020 …

  • Bionischer Arm wird zum DJ-Instrument

    Prof. Dr. Bertolt Meyer entwickelte im Rahmen des Sonderforschungsbereichs „Hybrid Societies“ zusammen mit KOMA Elektronik den Prototypen „SynLimb“ zur Steuerung eines Synthesizers …

  • TU präsentiert VR-Entwicklungen auf der Hannover-Messe

    Die Professur Werkzeugmaschinenkonstruktion und Umformtechnik der TU Chemnitz präsentiert sich vom 20. bis 24. April 2020 auf der Hannover-Messe – OP-Trainingssimulator und VR-Anwendungen im Fokus …