Navigation

Springe zum Hauptinhalt
Professur Werkzeugmaschinenkonstruktion und Umformtechnik
Professur Werkzeugmaschinenkonstruktion und Umformtechnik

Grundlagen ausgewählter Fertigungsverfahren



Lehrveranstaltung

Dozent: Dr.-Ing. Thomas Hänel
Art der Lehrveranstaltung: Vorlesung mit Praktika
Umfang der Lehrveranstaltung: 1/0/1 (120 Arbeitsstunden, 4 ECTS)
Empfohlene Semesterlage: 3. Semester (Lehramt an Grundschulen - studiertes Fach WTH/Soziales)
Bewertung: Präsentation zum Modulinhalt (15 min.)
Prüfungsvorleistung: ca. 10-seitige schriftliche Unterrichtsplanung (Bearbeitungszeit: 6 Wochen) zum Modulinhalt
Benötigte Vorkenntnisse: keine
Empfohlene Literatur:
  • Manfred Kluge, Metalltechnik - Metallbau- und Fertigungstechnik - Grundbildung, ISBN 978-3-8085-1139-8
  • Awiszus, Bast, Dürr, Matthes, Grundlagen der Fertigungstechnik, ISBN 978-3-4464-0745-9

Zielstellung / Inhalte

Um einen Gegenstand herzustellen werden Fertigungsverfahren benötigt, um entsprechende metallische oder nichtmetallische Werkstoffe zu bearbeiten. Im schulischen Umfeld finden hierbei vor allem trennende Verfahren (z.B. Feilen, Sägen, Bohren), umformende Verfahren (z.B. Biegeumformen, Zug- und Druckumformen) als auch urformende Verfahren (z.B. Gipsguss) Anwendung. In der Lehrveranstaltung werden die Grundkenntnisse zu diesen Fertigungsverfahren vermittelt und entsprechende Auswahlkriterien, Werkzeuge, Maschinen und Messmittel erläutert. Neben diesen „klassischen“ Verfahren werden auch moderne Gestaltungsverfahren wie z.B. der 3D-Druck vorgestellt. Des Weiteren werden die wesentlichen Schritte zur Ausarbeitung eines Arbeitsplanes zur Herstellung eines Gegenstandes vorgestellt. In den vorlesungsbegleitenden Praktika lernen die Studierenden anhand von Experimentierbeispielen die Anwendung der Fertigungsverfahren und wie das erworbene Wissen im Grundschulunterricht verwendet werden kann.

Lernergebnisse

Nach Abschluss der Lehrveranstaltung sind die Studierenden in der Lage:

  • die Grundprinzipien verschiedener Fertigungsverfahren zu erklären und deren Anwendung im Umfeld der Grundschule zu reflektieren,
  • Fertigungsverfahren, Werkzeuge und Messmittel anwendungsbezogen auszuwählen,
  • Ideen/Objekte in eine Zeichnung zu überführen und einen Arbeits- und Zeitplan zu erstellen,
  • einfache Bauteile für den Grundschulunterricht unter Nutzung der Fertigungsverfahren selbst herzustellen.

Skript zur Lehrveranstaltung

die Skripte zur Lehrveranstaltung werden im Verlauf des Semesters per Mailingliste an die Studierenden gesendet.

Unterrichtskonzeptionen (Prüfungsvorleistung) vergangener Semester

Hier können Sie sich die Unterrichtskonszeptionen der Studierenden aus dem Wintersemester 2014/2015 sowie Wintersemester 2015/2016 anschauen (klick auf das Bild).


Presseartikel