Institute for Print and Media Technology
of Chemnitz University of Technology [pmTUC]
TU ChemnitzFakultät MaschinenbaupmTUCProfessurPressedaten English Deutsch   
Professur
Forschung
Studium
spacer

Downloadbereich des Instituts für Print- und Medientechnik

Hinweis:
Die bereitgestellten Bilder dürfen zu publizistischen Zwecken im Rahmen des geltenden Presse- und Urheberrechts ganz oder ausschnittsweise verwendet oder vervielfältigt werden. Abdruck/Veröffentlichung der Fotos ist honorarfrei mit Vermerk "Foto: [pmTUC]". Dafür bitten wir bei Printmedien um ein Belegexemplar, bei Film und elektronischen Medien um eine kurze Benachrichtigung: pmTUC

Ringoszillator
Der weltweit erste vollständig gedruckte Ringoszillator.
Quelle: [pmTUC]
72 dpi | 2272 x 1704 | 930kB
Ringoszillator
Gedruckter Ringoszillator mit Source-Drain-Struktur (grau), Halbleiter (gelb) und Isolatorschicht (weiß). Das Gate liegt hinter dem Isolator und ist nicht zu sehen.
Quelle: [pmTUC]
576 dpi | 3088 x 904 | 912kB
Ringoszillator
Der Ringoszillator treibt in einer kleinen Schaltung eine LED-Lampe an, die blinkt.
Quelle: [pmTUC]
576 dpi | 5760 x 4320 | 732kB
Druckmaschine
Auf einer Labordruckmaschine des Institutes für Print- und Medientechnik an der TU Chemnitz werden die Strukturen von Transistoren auf Kunststofffolien gedruckt.
Quelle: [pmTUC]
600 dpi | 1920x2882 | 2MB
Polymerelektronischer Transistor
Erster vollständig mit Massendruckverfahren hergestellter polymerelektronischer Transistor. Sicht "von untern": PET-Folie, darauf Source-Drain Fingerstruktur (die schwarzen Punkte sind Kontakte, die aus messtechnischen Gründen nach dem eigentlichen Druckprozess aufgebracht wurden), rötliche Halbleiterschicht. Die leitende Basis liegt nicht sichtbar hinter der weißen Isolatorschicht.
Quelle: [pmTUC]
300 dpi | 917x2047 | 876kb
Kunststofftransistor
Der erste in einem Massendruckverfahren an der TU Chemnitz hergestellte Kunststofftransistor. Zu sehen ist die Finger-Struktur der Source-Drain-Elektroden, dahinter liegt die rötlich erscheinende Halbleiterschicht. Die Gate-Elektrode wird von der weißen Isolatorschicht, die hinter dem Halbleiter liegt, verdeckt.
Quelle: [pmTUC]
300 dpi | 1882x800 | 275kb