Navigation

Springe zum Hauptinhalt
Professur Förder- und Materialflusstechnik
PI ROPE

PI ROPE - Die textile Speiche

Speichen werden nur auf Zug belastet. Warum also nicht Materialien verwenden, die sich besonders gut für Zugbelastungen eignen? Bereits 2013 entstand die Idee der PI ROPES - damals noch ohne konkreten Namen. Unter dem Dach der Professur konnten einige Entwicklungsschritte vollzogen werden. Getragen vom eigenen Interesses am Fahrrad als Hobby, forscht und entwickelt die PI ROPE GmbH in enger Kooperation mit der Professur Förder- und Materialflusstechnik seit 2017 als eigenständiges Unternehmen an einem Laufradsystem, das auf der Funktionalität der textilen Faser beruht.

Daniela Storch, Stephanie Röthlingshöfer und Dirk Fischer arbeiten gemeinsam unter der Leitung von Ingo Berbig an den Produkten der GmbH. Ziel ist die optimale Abstimmung eines Laufrades zu erzielen. Dabei ist eine stete Weiterentwicklung des Produktes und des Prozesses unumgänglich.

Das Team wurde von 2016 bis 2017 durch ein Exist Gründerstipendium und von 2017 bis 2018 durch ein SAB Technologie­gründer­stipendium finanziert.