Verein zur Pflege der
Industrie- und Heimatgeschichte
Förderverein Esche-Museum e.V.
Limbach-Oberfrohna
Verein zur Pflege der Industrie- und Heimatgeschichte
Förderverein Esche-Museum e.V. - Limbach-Oberfrohna
Verein zur Pflege der Industrie- und Heimatgeschichte
  • pic1
  • pic2
  • pic3
  • pic4
  • pic5
  • pic6
  • pic7
  • pic8
  • pic9
  • pic10
  • pic11
  • pic12
  • pic13
  • pic14
  • pic15
  • pic16
  • pic17
  • pic18

Herzlich willkommen im Förderverein Esche-Museum e.V.

Seit Beginn 2019 präsentieren wir Ihnen unsere Webseite in neuem Gewand. Wir hoffen damit, die Ausgabe auf Geräten unterschiedlicher Anzeigeformate (Tablets, Smartphones) besser zu unterstützen. Weitere inhaltliche Ergänzungen sind zur Zeit noch in Arbeit. Wir würden uns über ein kon­struk­tives Feedback von Ihnen freuen.

Aktuell

Internationaler Museumstag 19. Mai 2019 - "Museen - Zukunft lebendiger Traditionen"

Das Esche-Museum hat am Internationalen Museumstag von 10 bis 17 Uhr geöffnet.

Sonderführungen:

Dampflok BR 01, Deutsche Reichsbahn
Dampflok BR 01, Deutsche Reichsbahn

10:00 Uhr KLEINTEILIG

Mirko Hummel führt durch das Depot der Eisenbahnsammlung Ziemert.

11:00 Uhr ERNST

Kurt Weihe präsentiert das Diorama eines Flüchtlingszugs von 1945, das zum Thema „Flucht und Vertreibung“ in Zusammenarbeit mit Schülern der Gerhard-Hauptmann-Schule entstanden ist.

13:00 Uhr WERTVOLL

Die Restauratorin Katrin Kutzera gibt Auskunft zur der im letzten Jahr abgeschlossenen Restaurierung der Fahne der Lim­bacher Strumpfwirkerinnung von 1798.

14:00 -16:30 Uhr BUNT

Annett Groh lädt zum gemeinsamen Stoff-Färben mit Pflanzen ein.

Ausgewählt - Besondere Museumsobjekte

Fahne der Strumpf­wir­ker­innung
Fahne der Strumpf­wir­ker­innung
Flüchtlingszug 1945
Flüchtlingszug 1945

Vom 1. März bis 2. Juni 2019 werden einzelne ausgewählte Museumsobjekte präsentiert, die sonst im Museumsdepot aufbewahrt werden. Unter anderem wird die Fahne der Limbacher Strumpfwirker-Innung von 1798 ausgestellt, die im Jahr 2018 mit Fördermitteln der Sächsischen Landesstelle für Museumswesen aufwändig restauriert wurde.

Zu besichtigen ist zudem das Ergebnis eines Projektes, das Kurt Weihe mit Schülern der Gerhard-Hauptmann-Schule (mit Unterstützung durch die Stadt) durchgeführt hat. Die Schülerinnen und Schüler setzten sich mit dem Thema „Flucht und Vertreibung“ auseinander und rekonstruierten nach den Erinnerungen von Herrn Weihe einen Flüchtlingszug von 1945, der nun 3-D in einem kleinen Diorama zu sehen sein wird.

Dokumente aus Kriegs­grä­ber­denkmal
Dokumente aus Kriegs­grä­ber­denkmal
Industrienähmaschine der Fa. Hägele
Industrienähmaschine der Fa. Hägele

Vor ein paar Wochen wurde bei Instandsetzungsarbeiten am Kriegsgräberdenkmal Pleißa eine Schatulle mit Dokumenten geborgen. Die Unterlagen stammen aus den 1920er und 1930er Jahren, in denen das Denkmal entworfen und umgesetzt worden ist. Die Originale sind nun im Esche-Museum verwahrt und werden ebenfalls ausgestellt.

Außerdem zeigen wir einige unserer "besten Stücke" aus der umfangreichen Industrienähmaschinensammlung des Museums.

Neuerscheinung am Büchermarkt

Limbach-Oberfrohna - Vom Rittergutsdorf zur Industriestadt, Neuerscheinung 2018

In rund zweijähriger Arbeit haben Irmgard Eberth, Gabriele Pabstmann und Ursula Ziemert dieses Buch über die Geschichte des Ortes und dessen Industrie verfasst.

Hinweise

Hier noch einige Hinweise bevor Sie das Esche Museum besuchen:


https://www.förderverein-esche-museum.de - 22.05.2019, 03:56 Uhr