Hinter den Kulissen

Besucher des Museums sehen die gut gestaltete Dauerausstellung, also im Grunde eine perfekte Inszenierung der Sachzeugen der Geschichte. Um das aber immer gewährleisten zu können, bedarf es vieler Arbeiten hinter den Kulissen.

Vorbereitungen für die Inbetriebnahme einer weiteren Maschine

Vereinsmitglied Rainer Wagler und Museumstechniker Bernd Riedel machen die Drei­kopf­stick­ma­schi­ne der Dresdener Firma Würker betriebsbereit. Solche Ma­schi­nen waren in Betrieben von Lim­bach-Oberfrohna für die unterschiedlichsten Stickereimotive im Einsatz, z. B. auch für das Be­sticken von Handschuhen.

Die beiden Herren haben sich da eine schwierige Auf­gabe gestellt, denn die Maschine hat jahre­lang still ge­stan­den. Die Nadelbewegungen bzw. die Muster wer­den gesteuert von dem im Vor­der­grund sichtbaren Lochband.

Aufgelegt ist hier das Musterband mit dem Stadtwappen von Limbach-Oberfrohna. Am Tag des of­fe­nen Denkmals konnte die Maschine im Ausstellungsbereich im Erdgeschoss bereits besichtigt wer­den. Jetzt haben die beiden Fachleute mit den Feinarbeiten begonnen und bereiten die Vor­füh­rung der Stickereimaschine für die Besucher vor.