TU Chemnitz Professur News Zeitschrift für Arbeitswissenschaft publiziert Beitrag über nutzerzentrierte Entwicklung mobiler Simulatoren für komplexe maritime Großschadenslagen

Zeitschrift für Arbeitswissenschaft publiziert Beitrag über nutzerzentrierte Entwicklung mobiler Simulatoren für komplexe maritime Großschadenslagen

Zeitschrift für Arbeitswissenschaft publiziert Beitrag über nutzerzentrierte Entwicklung mobiler Simulatoren für komplexe maritime Großschadenslagen

24.07.2020

Maritime Großschadensereignisse sind selten, gehen aber mit einer eheblichen Gefahr für Personen, die Sicherheit von Schifffahrtswegen, der Umwelt und Sachgütern einher. Daher erfordern Sie die besondere Aufmerksamkeit aller am Rettungswesen beteiligten Organisationen. Gleichzeitig stellen derartige Ereignisse aufgrund der hohen Komplexität der Situation und der großen Anzahl involvierter Organisationen besonders hohe Ansprüche an alle Beteiligten. Der Erfahrungslevel ist aus diesem Grund sehr gering, Realübungen nur mit hohen Kosten und organisatorischem Aufwand möglich, weswegen Simulatorübungen eine ökonomisch sinnvolle Alternative darstellen.
Basierend auf den Erkenntnissen des Forschungsprojekts MAR-SimNET: Maritimes Simulatornetzwerk, veröffentlicht die Zeitschrift für Arbeitswissenschaft einen Praxisbericht der Professur Arbeitswissenschaft und Innovationsmanagement. In dem Verbundprojekt MAR-SimNET unter Leitung der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) entstand ein mobiles und verteiltes Simulatornetzwerk zur gemeinschaftlichen Beübung von Großschadensereignissen mit mehreren beteiligten Organisationen. Dieser innovative Ansatz brachte besondere Herausforderungen an die Methodik der nutzerzentrierten Entwicklung. Der Beitrag beschreibt, wie unter der Beteiligung aller Zielgruppen, Anforderungen an das System erhoben, virtuelle Designs iterativ gestaltet und schließlich durch Experten evaluiert wurden. Als Ergebnis entstanden Designs für Helikopter-, Leitstellen und Schiffsführerarbeitsplätze, welche als Vorlage für die erfolgreiche Umsetzung der Simulatoren der DGzRS dienten. Dadurch wird das Training einer inter-organisationalen Zusammenarbeit in Zukunft stark erleichtert und Großschadenslagen auf See kann noch effizienter und effektiver begegnet werden.

Der Artikel kann unter folgendem Link abgerufen werden: https://link.springer.com/article/10.1007/s41449-020-00215-w#citeas

DOI: https://doi.org/10.1007/s41449-020-00215-w


Ansprechpartner