TU Chemnitz Professur News ARBEIT(S).WISSEN.SCHAF(F)T : Professur beim 64. Frühjahrskongress der GfA in Frankfurt am Main

ARBEIT(S).WISSEN.SCHAF(F)T : Professur beim 64. Frühjahrskongress der GfA in Frankfurt am Main

ARBEIT(S).WISSEN.SCHAF(F)T : Professur beim 64. Frühjahrskongress der GfA in Frankfurt am Main

02.03.2018

Aw&I-Team bei GfA

Vom 21.02. bis 23.02.2018 fand der GfA-Frühjahrskongress an der FOM Hochschule für Ökonomie und Management in Frankfurt am Main statt. Die Konferenz stand unter dem Leitthema ARBEIT(S).WISSEN.SCHAF(F)T- Grundlagen für Management und Kompetenzentwicklung. Die Teilnehmer konnten sich über die neuesten Forschungsergebnisse aus arbeitswissenschaftlichen Bereichen wie Arbeit & Gesundheit, Mensch-Maschine-Schnittstelle, Kompetenzentwicklung und Qualifizierung informieren. Ein Schwerpunkt bildete das Thema Digitalisierung der Arbeit, in dessen Rahmen Chancen und Herausforderungen u.a. anhand verschiedener Assistenzsysteme aufgezeigt wurden. Die Beiträge der Professur Arbeitswissenschaft und Innovationsmanagement adressierten Themen aus dem Bereich Arbeits- und Produktgestaltung, Kompetenzentwicklung und Usability. Folgende Beiträge wurden auf der GfA vorgestellt: -

  • „Kritische Reflexion zu verschiedenen Datenquellen zu altersbedingten Veränderungen der Beweglichkeit“ (SPITZHIRN, BULLINGER)
  • Digitales Gestenmanual zur Gestaltung einer natürlichen gestenbasierten Interaktion zwischen Mensch und Maschine“ (SEELING, DITTRICH, BULLINGER)
  • „Analyse der spezifischen Bewegung von normal- und übergewichtigen Personen bei der (Be)Nutzung von Sitzmöbeln“ (BERNHAGEN, NEUBERT, HOFMANN, DITTRICH, GEISSLER, BULLINGER)
  • „Methodenvergleich zur ganzheitlichen Analyse anthropometrischer Daten“ (BERNHAGEN, NEUBERT, HOFMANN, DITTRICH, BULLINGER)
  • „Untersuchung zur Gestaltung und Wahrnehmung vibrationsbasierter taktiler Rückmeldungen bei der Mensch-Maschine-Interaktion“ (KAISER, DITTRICH, BULLINGER)
  • „Ich bin MOVA. Was kann ich für dich tun? Nutzerzentrierte Entwicklung von Funktionalitäten eines multimodalen omnidirektionalen 3D-Sensors im häuslichen Umfeld“ (LANGER, ROßNER, DITTRICH)
  • „Too busy to indicate? Indicator usage depending on task demand in urban lane change manoeuvres“ (DETTMANN, BEGGIATO, JENTSCH, THOMS, BASLER, BULLINGER)
  • „Gestaltung digitaler Lehre – Integration technologiebasierter Kollaboration in ein Prozessmodell“ (AUST, LOHSE, MUTH, ROCKSTROH, BULLINGER)
  • „Nutzerzentrierte Produktentwicklung als Lernziel im Praxisprojekt – Clips für den Ideenfindungsprozess“ (LOHSE, MUTH, STROBEL, BULLINGER)

In vielfältigen Gesprächen konnte sich auf der GfA-Konferenz über neueste Erkenntnisse ausgetauscht und neue Kontakte geschlossen werden. Ein Highlight bildet die Abendveranstaltung auf dem Schiff „Nautilus”, in dessen Rahmen das Lebenswerk von emirates Univ.-Prof. Dr.- Holger Luczak geehrte wurde.


Ansprechpartner