TU Chemnitz Forschung Projekte SmartLens. Vorstudie zur Entwicklung einer selbst akkommodierenden Kontaktlinse.

SmartLens. Vorstudie zur Entwicklung einer selbst akkommodierenden Kontaktlinse.

SmartLens. Vorstudie zur Entwicklung einer selbst akkommodierenden Kontaktlinse.

Teilthema:

Ergonomische Nutzeranforderungen und physiologische Altersanforderungen, Empirische Studie zu Akzeptanz und Technologie

Finanzierung

BMBF (16SV7014)

Projektpartner

Fraunhofer ENAS

Projektlaufzeit

Juni, 2014 bis Mai, 2015

Webseite

Motivation und Zielstellung


Ziel des Projektes SmartLens ist eine wissenschaftliche Vorstudie zu einem neuartigen Assistenzsystem zur Behandlung von Presbyopie. Mittels einer akkommodierenden Kontaktlinse soll das Auge in seiner Funktion unterstützt und somit die Wahrnehmungsfähigkeit bis ins hohe Alter gesichert werden. Anforderungen aus der Mensch-Technik-Interaktion sollen im Rahmen des Projekts untersucht werden. Dabei spielen neben Anforderungen an die Performance des Systems (z.B. Reaktionszeit, Laufzeit) auch Anforderungen hinsichtlich Handling, Rückmeldung und Individualisierbarkeit eine entscheidende Rolle.

Vorgehensweise


Im Themenkomplex „Anforderungen“ soll ein Anforderungsprofil für eine akkommodierende Kontaktlinse erarbeitet werden. Dazu zählen eine Studie zur Akzeptanz von Kontaktlinsen im betreffenden Alterssegment, die Erfassung von Endnutzeranforderungen sowie die Definition technologischer Zielvorgaben.
Im Themenkomplex „Machbarkeit“ wird dann die Realisierbarkeit der technologischen Zielvorgaben in den Aufgabenfeldern Sensorik, Aktorik und Energieversorgung & Kommunikation geprüft. Versuchsreihen zur Ergonomie eines Referenzsystemes (AP2) sollen weitere Erkenntnisse hinsichtlich einer harmonischen Mensch-Maschine-Schnittstelle generieren.

Ergebnisse


Im Projekt konnte ein umfassender Anforderungskatalog erarbeitet werden, welcher Experten- und Nutzerperspektiven betrachtet. Zudem wurden mittels eines Fragebogens Nutzermeinungen eruiert. Es zeigte sich unter anderem, dass die Versorgung einer solchen Linse nur von Experten übernommen und jede Kontakt-linse individuell angepasst werden sollte. Zudem wurden von den Kontaktlinsenträgern die klassischen Nachteile der Kontaktlinsen als minimal störend bewertet.

Meldungen


Ansprechpartner


Konferenzbeiträge


Morschhauser, A., Große, A., Bernhagen, M., & Bullinger, A. C. (07-08 May 2015). Akkommodierende Kontaktlinsen – Erste Ergebnisse einer Vorstudie. [Poster]. Chemnitz,

Bernhagen, M., Roßner, P., & Bullinger, A. C. (14-16 October 2015). Human-Centred Development of Automatically Accommodating Contact Lenses. [Vortrag]. Groningen, NL ,