TU Chemnitz Forschung Projekte KaFaSax - Karriere und Familie in Sachsen

KaFaSax - Karriere und Familie in Sachsen

KaFaSax - Karriere und Familie in Sachsen

Teilthema:

Sozialer Innovationsprozess

Finanzierung

Europäische Union, Euröpäischer Sozialfonds, Freistaat Sachsen

Projektpartner

Wirtschaftsförderung ErzgebirgeChemnitzer Wirtschaftsförderungs- und Entwicklungsgesellschaft mbh

Projektlaufzeit

März, 2018 bis Februar, 2021

Motivation und Zielstellung


Die gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Trends, wie der demographische Wandel und die Digitalisierung, stellen auch die Unternehmen der Region Chemnitz/Erzgebirge vor zahlreiche Herausforderungen. Dazu gehört neben dem zunehmenden Flexibilisierungs- und Innovationsdruck auch der richtige Umgang mit den Folgen des demographischen Wandels. Unsere Arbeits- und Lebenswelt unterliegen aktuell durch die Digitalisierung und die Auswirkungen des demographischen Wandels einer tiefgreifenden Veränderung. Triviale und repetitive Routinearbeiten werden nach und nach automatisiert und digitalisiert. Die Aufgabenbereiche des Menschen werden komplexer und die Fähigkeiten und Fertigkeiten der Beschäftigten werden in Zukunft benötigt, um neues Wissen, neue Produkte und Ideen zu generieren und hochspezialisierte, komplexe Aufgaben zu lösen. Bisherige Strukturen verändern sich.

Das Vorhaben verfolgt ein zentrales Arbeitsziel: Die Nutzung der mit der Digitalisierung einhergehenden Chancen, um die Vereinbarkeit von Familie und Beruf in der Region Chemnitz/Erzgebirge voranzutreiben und damit die Attraktivität hier ansässiger Unternehmen zu steigern.

Vorgehensweise


Im Rahmen des Vorhabens sollen konkrete Maßnahmen zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie in den beteiligten KKU und durch die Beschäftigten selbst konzipiert und umgesetzt werden. Der hierbei zugrundeliegende Prozess, der als sozialer Innovationsprozess umgesetzt werden soll, ermöglicht es, einer Vielzahl an Beteiligtengruppen ihre Bedürfnisse einzubringen und sich aktiv an der Lösungsfindung zu beteiligen. Die Beschäftigten und Arbeitgeber erhalten somit die Möglichkeit, die Familienfreundlichkeit und die Unternehmenskultur ihres Unternehmens aktiv mitzugestalten. Daraus ergibt sich eine höhere Akzeptanz der Maßnahmen, eine gesteigerte Motivation und Leistungsfähigkeit der Betroffenen. Wenn durch die Communityaktivität auf der Plattform Maßnahmen erfolgreich in einem oder mehreren Unternehmen umgesetzt werden oder beispielsweise eine neue Kooperation mit einem Pflegedienst oder einer Kindertagesstätte entsteht, trägt dies aktiv zur angestrebten Steigerung der Arbeitgeberattraktivität bei. Mit einer großen Akzeptanz der OWL-Plattform kann ein Raum geschaffen werden, individuelle Lebensentwürfe wertneutral „besprechbar“ zu machen.

Ergebnisse


Am Ende des Vorhabens KaFaSax entsteht eine skalierbare Plattformlösung „Open-Work-Life“ (OWL-Plattform), welche bestenfalls auf mobilen Endgeräten zur Verfügung steht. Diese ermöglicht es sächsischen Unternehmen und Beschäftigten gleichermaßen, Informationen zu finden, Wissen und Kompetenzen aufzubauen und kollaborativ neue Lösungsansätze sowie Maßnahmen zu entwickeln. Mit Hilfe des geplanten Vorhabens kann ein drohender Ausstieg aus dem Erwerbsleben vermieden bzw. eine Verbesserung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf für Arbeitnehmer der beteiligten Unternehmen bei der Übernahme von Pflege- und/oder Betreuungsaufgaben hergestellt werden.

Ansprechpartner


Konferenzbeiträge


Rockstroh, S., & Lohse, A. (06-07 November 2019). Spezifizierung der Anforderungen zur nutzerzentrierten Gestaltung von Mitarbeiterkommunikation in regionalen KMU. Ein Werkstattbericht. [Vortrag]. Chemnitz,

Lohse, A., Rockstroh, S. , & Bullinger, A. C. (08-10 September 2019). Towards an Assessment of Social Innovation Readiness in SMEs. Explored for Compatibility of Family and Work from the Managing Perspective. [Vortrag]. Odense,