Navigation

Inhalt Hotkeys
Professur Numerische Mathematik (Partielle Differentialgleichungen)
Professur Numerische Mathematik (Partielle Differentialgleichungen)
Diese Seite ist nicht mehr aktuell.

Numerik partieller Differentialgleichungen (4V, 2Ü) Prof. Herzog, SS2011

Inhalt

Partielle Differentialgleichungen (PDEs) sind die Sprache unzähliger Phänomene in den Naturwissenschaften, z.B. für die Verteilung von Wärme, die Ausbreitung von Schall- und elektromagnetischen Wellen, die Bewegung von Fluiden und das Verhalten quantenphysikalischer Teilchen. Ihre numerische Lösung (Simulation) ist der Schlüssel zu einem tieferen Verständnis dieser Prozesse.

Deformation von Balken unter Belastung Simulation einer Tarnkappe (links) und eines herkömmlichen Objekts (rechts) Simulation einer Tarnkappe (links) und eines herkömmlichen Objekts (rechts) Ablauf einer chemischen Reaktion Ablauf einer chemischen Reaktion Ablauf einer chemischen Reaktion Ablauf einer chemischen Reaktion Simulation einer Strömung

Ziele der Lehrveranstaltung

Ziele der Lehrveranstaltung sind
  • das Lösungsverhalten typischer partieller Differentialgleichungen kennenzulernen,
  • grundlegende Lösungsverfahren (Finite-Differenzen- und Finite-Elemente-Methode) und ihre Eigenschaften (Stabilität, Fehleranalyse) zu verstehen
  • und erste praktische Erfahrungen in der Lösung partieller Differentialgleichungen zu sammeln.
Diese Lehrveranstaltung ergänzt sich inhaltlich gut mit Diese Lehrveranstaltung kann zur Vorbereitung einer Abschlussarbeit in der Arbeitsgruppe Numerische Mathematik (Partielle Differentialgleichungen) dienen.

In der Modulbeschreibung sowie im kommentierten Vorlesungsverzeichnis finden sich noch weitere Informationen.

Aktuelles

30.06.2010 Es werden ab sofort Prüfungstermine vergeben.
31.05.2011 Ab dem 07.06.2011 werden die Vorlesungen am Dienstag um ca. 35 Minuten verlängert (bis 19:20 Uhr), um die verschobenen Vorlesungen nachzuholen.
10.05.2011 Die Vorlesung und Übung in der Woche 16.-20.05. werden auf einen späteren Zeitpunkt verschoben.
14.04.2011 Die Vorlesung und Übung in der Woche 18.-22.04. werden auf einen späteren Zeitpunkt verschoben.
04.04.2011 Die Übung beginnt am 05.04.2011.
11.03.2011 In der ersten Vorlesungsstunde am 05.04.2011 kann über eine Verlegung des Donnerstags-Termins beraten werden, um eine Überschneidung mit der Vorlesung Finanzmathematik 2 zu vermeiden.

Termine

Vorlesung Dienstag 17:15 - 18:45 (6. LE) 2/B202 Roland Herzog Sprechzeit: Dienstag 15:30 - 17:00 Uhr und nach Vereinbarung
Vorlesung Donnerstag 09:15 - 10:45 (2. LE) 2/B202 Roland Herzog
Übung Dienstag 09:15 - 10:45 (2. LE) 2/B202 Gerd Wachsmuth

Material zur Vorlesung

Übungen

Übung Material zur Übung
1. Übungsblatt
2. Übungsblatt
3. Übungsblatt
4. Übungsblatt Hausaufgabe 5: Hausaufgabe 6: Hausaufgabe 7:
5. Übungsblatt Hausaufgabe 9:
6. Übungsblatt Hausaufgabe 12: Hausaufgabe 14:
7. Übungsblatt
8. Übungsblatt Hausaufgabe 21: Hausaufgabe 23:
9. Übungsblatt Hausaufgabe 25: Hausaufgabe 26:
10. Übungsblatt
11. Übungsblatt
12. Übungsblatt

Prüfung

Um eine Fachprüfung abzulegen oder um einen "Schein mit Note" zu erhalten, findet nach der Vorlesungszeit eine mündliche Prüfung statt. (Bei der Vorbereitung kann Ihnen eine Liste typischer Prüfungsfragen helfen.) Für einen "Schein ohne Note" genügt es, mindestens 50% der Hausaufgabenpunkte zu erreichen. Prüfungstermine sind an folgenden Tagen erhältlich:
  • Montag, 01.08.2011
  • Freitag, 12.08.2011
  • Donerstag, 08.09.2011
Termine werden ab sofort über das Sekretariat (Anne-Kristin Glanzberg, Reichenhainer Str. 41, Zimmer 615) vergeben.

Ergänzende Literatur

Matlab-Einführungen

Es wird empfohlen, dass Sie sich mit den Grundlagen von Matlab vertraut machen (nicht nur für diese Lehrveranstaltung). Material dazu finden Sie hier.