Navigation

Inhalt Hotkeys
Internationales Universitätszentrum
Aktuelle Ausschreibungen

Aktuelle Ausschreibungen

Studien- und Promotionsförderung in der Heinrich-Böll-Stiftung

Das Studienwerk der Heinrich-Böll-Stiftung gehört zu den 13 Begabtenförderungswerken in Deutschland. Sie fördern im Jahr rund 1200 Studierende und Promovierende aus dem In- und Ausland. Deutsche und Bildungsinländer/innen können im Rahmen ihrer Förderung sowohl in Deutschland als auch für (befristete) Auslandsstudien gefördert werden; Bildungsausländer/innen vornehmlich für Studium und Promotion in Deutschland.

Zielgruppen: Unsere besonderen (aber nicht alleinigen) Zielgruppen sind:
- Frauen in den MINT-Fächern
- Erstakademiker/innen
- Studierende mit Migrationsgeschichte
- Fachhochschulstudierende.
 
Wir fördern Studierende und Promovierende aus allen Fächern und Hochschulen. Besondere Fächer-Schwerpunkte sind:
MINT, Journalismus, Kunst/Musik,-wissenschaften (inkl. Fächer wie Theaterwissenschaften, Schauspiel, Regie, Fotografie etc.), Rechts-/Wirtschaftswissenschaften.
 
Unsere regionalen Schwerpunkte bezügliche der Herkunftsländer von internationalen Stipendiat/innen sind insbesondere:
- Ost-/Südosteuropa
- EU-Nachbarländer, GUS
- MENA-Region (Nordafrika, Naher Osten).
 
Es können sich aber darüber hinaus Interessierte aus Transformationsländern und Konfliktregionen aus der ganzen Welt bei uns bewerben.

Besonders hinweisen möchten wir Sie darauf, dass auch Bewerbungen von Geflüchteten (unabhängig vom Asylstatus) bei uns sehr willkommen sind. Bei allen internationalen Bewerber/innen ist der Nachweis von Deutschkenntnissen (mind. Niveau B2) zum Zeitpunkt der Bewerbung Voraussetzung.
 
Bewerbungsfristen:
Wir haben zwei Bewerbungstermine im Jahr:
- Internationale Bewerber/innen können sich nur zum 1. März bewerben,
- alle anderen (inkl. der Geflüchteten) sowohl zum 1. März als auch zum 1. September 2017.
 
Weitere Informationen, auch über unsere Schwerpunktprogramme in der Promotionsförderung und für Nachwuchsjournalist/innen, finden Sie unter www. boell.de/Stipendien.

Go West - Europäisches Masterstudium und Praktikum der Haniel-Stiftung

Programmziel:
Stipendien der Haniel-Stiftung für ein europäisches Masterstudium an einem deutschen Hochschulort.

Teilnahmevoraussetzungen:
Stipendien für besonders qualifizierte Absolventen (BA oder MA) aus mittel- und osteuropäischen Staaten einschließlich Russland mit abgeschlossenem Studium der Wirtschaftswissenschaften oder einer wirtschaftsnahen Fachrichtung.

Programmablauf:
Für ein ein- oder zweijähriges Aufbaustudium (z.B. Master of European Studies, MPP, MPA) und ein daran angeschlossenes Praktikum bei einer internationalen Institution oder einem international tätigen Unternehmen.

Promotionen werden nicht gefördert.

Finanzierung:
Je nach Qualifikation und Gesamtkosten Teilstipendien zwischen 5.000 und 8.000 Euro.

Bewerbung:
Die Antragstellung kann formlos in Deutsch oder Englisch erfolgen: Lebenslauf, Transcript und beglaubigte Kopie des Abschlusszeugnisses (BA, MA, Diplom, etc.) mit Übersetzung, Nachweis ausreichender Sprachkenntnisse in Deutsch und Englisch, Zulassung für das Aufbaustudium, Stand der Vorbereitungen für das anschließende Praktikum, Zeit- und Kostenplan, zwei Gutachten (Deutsch oder Englisch, ggf. Übersetzung) von Hochschullehrern der Heimatuniversität.

In der Antragsbegründung sollte auf zukünftige berufliche Pläne und den dafür erwarteten Nutzen des Auslandsaufenthalts eingegangen werden.

Fristen:
Bewerbungsschluss ist jedes Jahr der 31. Mai für das im Herbst beginnende Studium. Die Mittel für Stipendien sind leider begrenzt, so dass auch bei vorhandener Qualifikation nicht in jedem Fall positiv entschieden werden kann.

Bewerbung an:
Haniel Stiftung
Franz-Haniel-Platz 6-8
47119 Duisburg
Telefon: +49-(0)-203-806-367
Fax: +49-(0)-203-806-720
E-Mail: stiftung@haniel.de
www.haniel-stiftung.de

Presseartikel

  • Für einen Tag Uni-Luft schnuppern

    Schülerinnen und Schüler aus dem grenznahen Asch/Tschechien lernten am 7. Dezember 2017 die TU Chemnitz kennen - Projekt wird von Betreuungsinitiative Deutsche Auslands- und Partnerschulen gefördert …

  • Ambitionierte Filmkunst made in Chemnitz

    TU-Alumnus und passionierter Kurzfilmer Michael Chlebusch zeigt neuestes Werk auf internationaler Leinwand – Nach Erfolg beim Filmfestival Schlingel blickt er nun nach New York …

  • Ein Artikel, ein Anruf, ein Nachlass

    Teilnachlass des ehemaligen Rektors der Hochschule für Maschinenbau, Prof. August Schläfer, erreichte 50 Jahre nach dessen Tod eher zufällig das Universitätsarchiv …