Navigation

Springe zum Hauptinhalt
Fakultät für Informatik
Informatik-Kolloquien

139. Informatik-Kolloquium

Öffentliche Verteidigung im Rahmen des Promotionsverfahrens

Herr Dipl.-Ing. René Beckert

"Untersuchungen zur Kostenoptimierung für Hardware Emulatoren durch Anwendung von Methoden der partiellen Laufzeitkonfiguration"




Montag, 15.09.2008
14:00 Uhr, 1/336

Alle interessierten Personen sind herzlich eingeladen!


Abstract:

An aktuelle Schaltkreis- und Systementwürfe werden zunehmend divergente Anforderungen gestellt.
Einer sehr kurzen Entwicklungszeit für eine schnelle Markteinführung steht, um teure und aufwändige Re-Desings zu verhindern, eine möglichst umfangreiche Testabdeckung des Entwurfs gegenüber.
Diese Anforderungen führen konventionelle Methoden für die Verifikation und den Test wie die Simulation an wirtschaftliche Grenzen.
Aus diesem Grund werden für den funktionalen Test zunehmend wieder verwendbare Multi-FPGA-basierte HW-Emulatoren eingesetzt.
Durch den Einfluss der steigenden Komplexität aktueller Entwürfe auf die Emulator-Plattform reduzieren sich jedoch signifikant die Performanz und die Effizienz des Ansatzes.
Die in Emulatoren eingesetzten FPGAs sind zunehmend partiell zur Laufzeit rekonfigurierbar.
Der in der vorliegenden Arbeit umgesetzte Ansatz behandelt die Anwendung von Methoden der Laufzeitrekonfiguration auf dem Gebiet der Hardware-Emulation. Dafür wird zunächst eine Partitionierung des zu testenden Entwurfs in funktional unabhängige Systemteile durchgeführt.
Für eine optimierte und ressourceneffiziente Platzierung der einzelnen HW-Module während der Emulation, ist ein ebenfalls auf dem FPGA platziertes Kommunikationsnetzwerk implementiert.
Der neue Ansatz zeigt das Potential und die Grenzen für eine Optimierung von FPGA-basierten Hardware-Emulatoren durch Methoden der partiellen Laufzeitrekonfiguration.

Presseartikel