Navigation

Springe zum Hauptinhalt
Fakultät für Informatik
Informatik-Kolloquien

133. Informatik-Kolloquium

Vortrag

Herr Dr. Holger Dachsel

Forschungszentrum Jülich
Institute for Advanced Simulation

"Das schnelle Multipolverfahren"




Mittwoch, 30.01.2008
14:00 Uhr, 1/336

Alle interessierten Personen sind herzlich eingeladen!


Abstract:

In vielen wissenschaftlichen Anwendungen wie zum Beispiel der Molekulardynamik, der Plasmaphysik und der Astronomie ist die Berechnung der Paarwechselwirkung erforderlich. Sehr oft ist dies der zeitbestimmende Schritt einer Simulation. Die direkte Methode skaliert quadratisch mit der Anzahl der Teilchen, wodurch die Größe der zu untersuchenden Systeme stark limitiert ist. Eine sehr effiziente Methode zur Berechnung langreichweitiger Wechselwirkungen ist die von L. Greengard und V. Rokhlin formulierte Fast Multipole Method [1,2]. Die Idee der FMM ist es, entfernte Ladungen zusammenzufassen und diese als eine einzelne Ladung zu betrachten. Lokale Ladungen werden durch Multipolentwicklungen dargestellt. Die FMM ist ein Schema, das die Manipulationen dieser Entwicklungen beschreibt, um lineare Skalierung bezüglich der Teilchenanzahl zu erreichen. Es werden die theoretischen Grundlagen der FMM dargestellt. Danach werden die in Jülich erarbeiteten methodischen Verbesserungen vorgestellt. Die Erweiterung der FMM auf Systeme mit periodischen Randbedingungen wird diskutiert.

[1] L. Greengard and V. Rokhlin, J. Comput. Phys. 60, 187 (1985) [2] C. A. White and M. Head-Gordon, J. Chem. Phys. 101, 6593 (1994)

Alle interessierten Personen sind herzlich eingeladen!

Presseartikel