Navigation

Inhalt Hotkeys
Professur Medieninformatik
Auszeichnungen

Auszeichnungen

» 2017: Dissertationspreis der Commerzbank und Preis für hervorragende Dissertationen von Absolventen sächsischer Hochschulen für Dr. Andreas Bischof
» 2017: Eleonore-Dießner-Preis für Anna Zywietz
» 2015: ISI'15 - Best Poster Award für Thomas Wilhelm-Stein und Maximilian Eibl
» 2013: Universitätspreis für Jens Kürsten
» 2013: ACM RACS - Best Poster Award für Markus Rickert und Maximilian Eibl
» 2012: Universitätspreis für Michael Storz
» 2012: Studentensymposium - Best Paper Award für Christina Lohr
» 2010: Jugend forscht und EU Contest for Young Scientists für Andreas Lang
» 2010: DAAD-Wettbewerb für Jennifer Bohn

 

2017: Dissertationspreis der Commerzbank und Preis für hervorragende Dissertationen von Absolventen sächsischer Hochschulen

November 2017: Dr. Andreas Bischof erhält für seine Dissertation Wie kommt die Robotik zum Sozialen? Epistemische Praktiken der Sozialrobotik. den Preis für hervorragende Dissertationen von Absolventen sächsischer Hochschulen, verliehen durch den Dresdner Gesprächskreis.

Mai 2017: Dr. Andreas Bischof erhält für seine Dissertation Wie kommt die Robotik zum Sozialen? Epistemische Praktiken der Sozialrobotik. den Dissertationspreis der Commerzbank.

Web-Links:

Publikation:

  • Gewürdigte Dissertationsschrift: Bischof, Andreas (2017). Wie kommt die Robotik zum Sozialen? Epistemische Praktiken der Sozialrobotik. Vorgelegt der Philosophischen Fakultät der Technischen Universität Chemnitz: 2015. - 341 S. Online-Abruf

 

2017: Eleonore-Dießner-Preis

Juli 2017: Anna Zywietz erhält für ihre Masterarbeit Konzeption von Touch-Gesten zur Steuerung eines nicht-humanoiden Roboters den Eleonore-Dießner-Preis für hervorragende Abschlußarbeiten von Nachwuchswissenschaftlerinnen der TU Chemnitz.

Web-Links:

 

2015: ISI'15 - Best Poster Award

Mai 2015: Thomas Wilhelm-Stein und Maximilian Eibl erhalten für den Beitrag A Tool for Enhancing the Understanding of Information Retrieval System Components for Educational purposes den Best Poster Award des 14th International Symposium of Information Science in Zadar (Kroatien).

Web-Links:

Download:

 

2013: Universitätspreis

Oktober 2013: Jens Kürsten erhält für seine mit "summa cum laude" bewertete Dissertation A Generic Approach to Component-Level Evaluation in Information Retrieval" den Universitätspreis der TU Chemnitz. Sponsor des Preisgeldes ist die Voith Engineering Services GmbH.

Web-Links:

Publikationen:

 

2013: ACM RACS - Best Poster Award

Oktober 2013: Markus Rickert (Mitarbeiter im Projekt validAX) und Maximilian Eibl erhalten für den Beitrag Evaluation of Media Analysis and Information Retrieval Solutions for Audio-Visual Content through their Integration in Realistic Workflows of the Broadcast Industry den Best Poster Award der ACM RACS 2013 - Research in Adaptive and Convergent Systems in Toronto.

Web-Links:

Download:

 

2012: Universitätspreis

Oktober 2012: Michael Storz (Studiengang Master Intelligente Medien und Virtuelle Realität) erhält für seine Masterarbeit Analyse, Implementierung und Visualisierung des Workflows maschineller Lernverfahren zur Objektdetektion am Beispiel von Gesichtern den Universitätspreis der TU Chemnitz.

Web-Links:

 

2012: Studentensymposium - Best Paper Award

Juni 2012: Christina Lohr (Studiengang Bachelor Angewandte Informatik mit Schwerpunkt Medieninformatik) erhält auf dem Studentensymposium Informatik für den Beitrag Sprachmodelladaption von CMU Sphinx für den Einsatz in der Medizin den Best Paper Award. Der Preis besteht in einem iPad. Der Beitrag entstand im Rahmen ihrer Bachelorarbeit für den Studiengang Angewandte Informatik in Kooperation mit dem Klinikum Chemnitz.

Web-Links:

Publikation:

  • Lohr, Christina (2012). Sprachmodelladaption von CMU Sphinx für den Einsatz in der Medizin. In: Tagungsband zum 1. Studentensymposium Chemnitz vom 4. Juli 2012. Chemnitzer Informatik-Berichte CSR-12-01, S. 38-51. Online

 

2010: Jugend forscht und EU Contest for Young Scientists

2010: Andreas Lang (Schüler des Johannes-Kepler-Gymnasiums) siegt bei Jugend forscht im Fachgebiet Mathematik/Informatik zunächst auf Landesebene und später auf Bundesebene. Finanziert wird der Preis von der Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung und der Deutschen Forschungsgemeinschaft. Er erhielt eine Einladung der EU zum "22nd European Union Contest for Young Scientists" - der Fortsetzung von Jugend forscht auf Europaebene, wo er einen Sonderpreis errang. Herr Lang wurde an der Professur Medieninformatik durch Marc Ritter im Rahmen eines Schülerpraktikums und einer BeLL (Besondere Lernleistung) betreut.

Web-Links:

Publikationen:

  • Lang, Andreas; Ritter, Marc (2010). Gesichtsdetektion mittels Schwarmintelligenz. Bundeswettbewerb Jugend forscht 2010, 13.-16.05.2010, Essen. - Karlsruhe : FIZ Karlsruhe - Jufobase, 2010 Online
  • Lang, Andreas; Ritter, Marc (2010). Face Detection using Swarm Intelligence. In: 22nd European Union Contest for Young Scientists (EUCYS 2010), 24.-29.09.2010, Lissabon, 2010 Online
  • Lang, Andreas; Ritter, Marc (2012). Schwarm im Kopf: Gesichtsdetektion mittels Schwarmintelligenz. In: Junge Wissenschaft. - 27(2012), 93, S. 52-59 [ISSN 0179-8529]

 

2010: DAAD-Wettbewerb

November 2010: Jennifer Bohn (Studiengang Master Informatik für Journalisten) gewinnt beim DAAD-Wettbewerb für Computerspiele den ersten Preis. Thema des Wettbewerbs war "Abenteuer Deutschland". Ziel war es, ein Spiel zu konzipieren, welches interessierten ausländischen Studierenden spielerisch die Eigenheiten des deutschen Studierendenalltags näherbringt. Der erste Preis war mit 6.000 € Preisgeld ausgelobt und einem Budget von 20.000 € zur Realisierung des Spiels versehen. Finanziert wurde der Wettbewerb durch das BMBF. Frau Bohn hat die Konzeption im Rahmen des Moduls "578090 Mediengestaltung / Mensch-Computer-Interaktion I" erstellt.

Web-Links: