Logo - Institut für Mechatronik
Home | Kontakt | Anfahrt | Sitemap | Impressum | english Version


F&E - Angebot

alaska - Simulator - Technologie

Ihr Problem

  • Sie haben immer wiederkehrende Berechnungen durchzuführen, die sich nur in bestimmten Modellparameter-Werten unterscheiden?

  • Sie wollen für verschiedene Varianten ihres Produktes das dynamische Verhalten simulativ analysieren und vergleichen?

  • Sie müssen selbst Mehrkörperdynamik-basierte Berechnungen durchführen, haben aber keine Zeit, sich mit der Bedienung einer umfangreichen Software auseinander zu setzen?

  • Sie brauchen ein virtuelles Simulationsmodell ihrer Idee, mit dem Sie Vorab-Untersuchungen durchführen oder potentielle Kunden interessieren wollen?

Unsere Lösung

  • Wir entwickeln Ihnen ein Mehrkörperdynamik-basiertes Simulationmodell Ihres mechanischen/mechatronischen Systems.

  • Wir gestalten das Modell in von Ihnen festgelegten Modellparametern variabel.

  • Wir sorgen dafür, dass Sie sich um Modell- und Simulationswerkzeug-Interna nicht kümmern müssen.

  • Wir bereiten die Kommunikation mit dem Simulationsmodell anwendergerecht auf, d.h. Parameterwert-Änderungen erfolgen über Nutzer-Dialoge, alle Ihnen wichtigen Resulate werden grafisch und numerisch als Diagramme und Tabellen zur externen Weiterverarbeitung aufbereitet.

  • Wir geben Ihnen ein Werkzeug an die Hand, mit dem Sie das dynamische Verhalten des Simulationsmodells während der Berechnung im 3D-Viewer überwachen und nach der Berechnung in einem separaten Animationsviewer bewerten und anderen Interessenten präsentieren können.

Ihr Nutzen

Mit Simulatoren auf der Basis von alaska werden Sie in die Lage versetzt, computerbasierte dynamische Analysen mechanischer und mechatronischer Systeme durchzuführen, ohne die Erstellung komplizierter Simulationsmodelle lernen und die Bedienung der Simulationssoftware detailliert beherrschen zu müssen.

Statt nach Anschaffung einer Mehrkörpersimulationssoftware vor dem sprichwörtlichen weißen Blatt zu sitzen und sich langwierig in eine komplizierte Materie einzuarbeiten, profitieren Sie von unserem Know-How! Sie erhalten ein problemadaptiertes Simulationsmodell Ihres Untersuchungsgegenstandes, das hinsichtlich Modellfunktionalität und -variabilität auf Ihre Anforderungen zugeschnitten und optimiert wird.
  • Zuschneiden meint dabei die Bereitstellung anwendungsspezifischer Kommunikationsschnittstellen zwischen Anwender und Simulationsmodell für den Input zur Modellbedatung und -konfiguration sowie für den grafischen und numerischen Resultat-Output zur Bewertung der Simulationsergebnisse.

  • Der Einsatz des General-Purpose-Simulationswerkzeuges alaska auf einem eng begrenzten Anwendungsgebiet gestattet es, besonders effiziente und robuste Algorithmen zu verwenden, also die zur Lösung der Bewegungsdifferentialgleichungen verwendeten Solver gezielt auf die spezielle Untersuchungsaufgabe hin auszuwählen und zu optimieren.