Navigation

Jump to main content
Professorship in Sociology with Specialization in Work and Organizations
Professorship in Sociology with Specialization in Work and Organizations

Professorship in Sociology with Specialization in Work and Organizations

Head of professorial chair: Univ.-Prof. Dr. Markus Hertwig

img_hertwig.jpg

 

 

 

 

 

 

 

Contact Information:

Thüringer Weg 9, 09111 Chemnitz
Phone.: (+49) 371 - 531 31898
Mobil Phone: 0176 20 20 98 16
markus.hertwig(*at*)soziologie.tu-chemnitz.de

Office hours during the summer term are every Thursday between 2 p.m. and 3 p.m. Before you come to the consultation, please register yourself by e-mail or phone.

Office:

Teaching assistants:

  • Mr. Martin Lenzner (martin.lenzner@s2013.tu-chemnitz.de)
  • Ms. Friederike Wittenburg (Friederike.Wittenburg@s2012.tu-chemnitz.de)

News

Stabile Arbeitsbeziehungen und der Schutz des Wohlfahrtsstaates sind Kerne des sogenannten europäischen Sozialmodells. Dieses Fundament befindet sich aber aktuell in einem Wandel. Stichworte dieses Wandels sind u. a. „Rückgang der Tarifbindung“, „Rückgang der Arbeitgeberverbands- und Gewerkschaftsdichte“, „Handelskonflikte“ oder „Digitalisierung“. Welche Folgen diese Entwicklungen haben können, vor allem darüber diskutieren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des 12. Europäischen ILERA-Kongress.

Der Kongress mit dem Titel "Perspektiven der Arbeitsbeziehungen in Europa" findet vom 5. bis 7. September 2019 in der Chemnitzer Partnerstadt Düsseldorf statt. Tagungsort ist die Heinrich-Heine-Universität (HHU) Düsseldorf. Mit-Organisator hier ist Prof. Dr. Hertwig, Professur Soziologie mit Schwerpunkt Arbeit und Organisation an der TU. Prof. Hertwig ist seit 2005 Mitglied und seit 2015 im Vorstand der GIRA aktiv, der deutschen Sektion von ILERA.




Die ILERA ist die internationale Dachorganisation, die deutsche Sektion firmiert unter dem Namen GIRA (German Industrial Relations Association, offiziell "ILERA, Sektion in der BRD e.V."). Die GIRA existiert seit 1971 und zählt aktuell ca. 160 Mitglieder aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik.


Soeben ist das Buch "Employee Representation in Multinational Companies: The Articulation of Interests in Multilevel Action Fields" von T. Haipeter, M. Hertwig und S. Rosenbohm erschienen. Der Band ist das Ergebnis eines von der DFG geförderten Forschungsprojektes, das zwischen 2015 und 2018 an der TU Chemnitz und der Universität Duisburg-Essen durchgeführt wurde.



Die Studie thematisiert als eine der ersten überhaupt die Beziehungen und das Wechselspiel zwischen unterschiedlichen Institutionen der Beschäftigteninteressenvertretung, wie Euro- oder Weltbetriebsräte, internationale Gewerkschaftsverbände oder Gesamtbetriebsräte in großen Konzernen, die grenzüberschreitend tätig sind.



Weitere Informationen unter

https://www.palgrave.com/gb/book/9783319975580





Am 1.4.2018 startet an der Professur Soziologie mit Schwerpunkt Arbeit und Organisation das Forschungsprojekt "Kampf um die Mitbestimmung". Das Projekt läuft 18 Monate und wird von der Hans-Böckler-Stiftung (HBS) gefördert. Im Zentrum stehen verschiedene Formen des "Union Busting", bei dem Arbeitgeber Mitbestimmungs- und Beteiligungsrechte von Beschäftigten unterlaufen. Untersucht werden sollen dabei vor allem Gegenstrategien der Beschäftigtenseite. Das Projekt wird in Kooperation mit AFB - Beratung für Betriebsräte in Dresden durchgeführt.

Weitere Informationen finden Sie hier: https://www.tu-chemnitz.de/hsw/soziologie/Professuren/Arbeit_und_Organisation/Projekt_Mitbestimmung/

Press Articles