Navigation

Inhalt Hotkeys
Juniorprofessur Sozialpsychologie
M.A. Claas Pollmanns

M.A. Claas Pollmanns


 
    Wissenschaftlicher Mitarbeiter   
    Wilhelm-Raabe-Straße 43, 09120 Chemnitz, Raum 4/004   
    Tel: +49 (0)371 531 32609   
    Sprechzeit nach Vereinbarung

 

 

Forschungsinteressen

  • Normatives Verhalten in sozialen Kontexten

  • Ideologische Einstellungen (Autoritarismus und Soziale Dominanzorientierung) 

  • Stereotype, Reduktion von Vorurteilen durch Intergruppenkontakt sowie der Umgang mit kultureller Diversität
     

Akademischer Werdegang

Seit 2017
Mitarbeiter an der Juniorprofessur für Sozialpsychologie
Seit 2012
Wissenschaftlicher Redakteur im Soziologiemagazin e.V., Vorstandsmitglied seit 2016, Vorstandsvorsitzender und Herausgeber seit 2017
2015 – 2016
Mitarbeiter des Deutschen Roten Kreuz in der Flüchtlingshilfe in Leipzig
2014
Wissenschaftliche Hilfskraft am Institut für Didaktik der deutschen Sprache und Literatur Universität Leipzig
2013
Auslandssemester an der Universität Brno, Tschechien
2012 – 2013
Wissenschaftliche Hilfskraft im DFG-Forschungsprojekt: „T-Res. Territoriale Resilienz in einer instabilen Wissensökonomie.“ An der HTWK Leipzig
2011 – 2015
Studium der Soziologie an der Universität Leipzig (Master of Arts)
2010
Forschungspraktikum am Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung in Leipzig
2009 – 2010
Studentische Hilfskraft im Gründernetzwerk SAXEED an der TU Chemnitz
2007 – 2011
Studium der Soziologie an der TU Chemnitz (Bachelor of Arts)

Lehre

  • WS 2018/19: Radikalisierung, Extremismus & Terrorismus

  • SS 2018: Umweltpsychologie

  • WS 2017/18: Radikalisierung, Extremismus und Terrorismus

  • WS 2017/18: The Psychology of Diversity

Beiträge

Poster

Pollmanns, C. & Asbrock, F. (2018). “I rather go with my group”. Social norms might reduce prejudice for people high in authoritarian submission. 51. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie, Frankfurt am Main, Deutschland.

Pollmanns, C. & Asbrock, F. (2018). “I rather go with my group”. Social norms might reduce prejudice for people high in authoritarian submission. 41. Annual Meeting of the International Society of Political Psychology, San Antonio, USA.

Pollmanns, C. (2016). Utopien eines nachwuchswissenschaftlichen Magazins - Erfahrungen aus der nachwuchswissenschaftlichen Selbstorganisation. Utopisch Dystopisch. Visionen einer 'idealen' Gesellschaft. Hildesheim, Deutschland.

Veröffentlichungen

Pollmanns, C. (2015). Zum Subjekt der Arbeit geformt. Die Universität als Zentralort der Selbst-Vergesellschaftung.  Soziologiemagazin, 13, 39-54. (Link)

Workshops

Pollmanns, C. (2019). Managing Unconscious Bias - der Umgang mit unbewussten Vorurteilen. Abschlussveranstaltung - Schule und Integration, 25. Januar 2019, Berlin, Deutschland.

Pollmanns, C. & Conzendorf, A. (2018). Identitätsverlust und Gewalt – Optionen Identität zu stiften und Gewalt abzubauen. Fachtag Radikalisierungs- und Gewaltprävention, 27. November 2018, Chemnitz, Deutschland.

Pollmanns, C. & Corlett, D. (2018). System Justification – eine sozialpsychologische Perspektive auf den Status Quo. Sommerakademie_KANTINE MARX, 8. August 2018, Chemnitz, Deutschland.

Pollmanns, C. & Kaiser, V. (2018). Wie kommt es zu Radikalisierung? Psychologische Erklärungsmodelle und die Rolle sozialer Medien. Fachtagung IntegrationsPraxis, 17. Januar 2018, Chemnitz, Deutschland.

Organisatorische Tätigkeiten

Organisation der Ad-Hoc Gruppe: „Undiszipliniertes Soziologisieren? Eine Erkundung zu Partizipationsmöglichkeiten und epistemischen Praktiken außerhalb des Hochschulstandards“. Auf dem 38. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie (DGS, 2016) in Bamberg (Dreano, Pollmanns, Rudolfi).

Organisation der Ad-Hoc Gruppe: „Krise der Kommunikation: Wo bleibt der soziologische Diskurs?“. Auf dem 37. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie (DGS, 2014) in Trier (Krüger, Köhler, Pollmanns, Rudolfi).

Presseartikel