Navigation

Inhalt Hotkeys
Institut für Angewandte Bewegungswissenschaften
Studiengänge

Studiengänge

Sie interessieren sich für einen Bachelor- oder Masterstudiengang des Instituts für Angewandte Bewegungswissenschaften?
Sie möchten ein Studium der Bewegungs- und Sportwissenschaften mit anderen Fachrichtungen kombinieren?
Bachelor, was dann? Kommt für Sie ein Masterstudiengang infrage?

Auf den folgenden Seiten finden Sie eine Auflistung der Bachelor- und Masterstudiengänge des Instituts für Angewandte Bewegungswissenschaften sowie verwandte Fachrichtungen und Kombinationsmöglichkeiten.

Präventions-, Rehabilitations- und Fitnesssport

Regelstudienzeit: 6 Semester
Studienbeginn: in der Regel im Wintersemester
Voraussetzungen:
  • allgemeine Hochschulreife, eine einschlägige  fachgebundene Hochschulreife, eine Meisterprüfung oder eine durch Rechtsvorschrift als gleichwertig anerkannte Hochschulzugangsberechtigung
  • Nachweis einer Eignungsfeststellung (für die Eignungsfeststellung ist der Prüfungsausschuss zuständig)
  • Deutsches Rettungsschwimmabzeichen in Bronze und ein gültiger Kurs „Lebensrettende Sofortmaßnahmen“ (Es ist auch möglich, diese Nachweise noch im Laufe des Studiums möglichst bis zum zweiten Fachsemester zu erbringen.)
Studieninhalte: Ziel des Bachelor-Studienganges PRF ist es, den Studierenden unter Berücksichtigung der veränderten Anforderungen in der Bewegungs- und Sportkultur die erforderlichen Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten zu vermitteln, die zu praxisrelevantem Handeln in den Bereichen der Prävention und Fitness, der Rehabilitation und der Therapie krankheitsgefährdeter, erkrankter und behinderter Menschen mit den Mitteln von Bewegung und Sport befähigen. Die Studierenden erlangen vertiefende Kenntnisse hinsichtlich der Indikationsgebiete Innerer Erkrankungen sowie Orthopädischer Krankheitsbilder. Für die Absolventen des Bachelor-Studiengangs „Präventions-, Rehabilitations- und Fitnesssport“ bestehen breit gefächerte berufliche Anwendungsfelder in Rehabilitationskliniken, Kurkliniken, größeren Krankenhäusern, Berufsfördereinrichtungen, Krankenkassen, Ämtern für Sport der Städte und Landkreise, Stadt-, Kreis- und Landessportbünden, Sportvereinen, Gesundheits- und Fitnesszentren sowie in eigenen Niederlassungen. Die Profilbildung Ökonomie/Management oder Technologie eröffnet den Studierenden darüber hinaus weitere berufliche Einsatzfelder.
Lizenzerwerb:

u. a. beim Deutschen Verband für Gesundheitssport und Sporttherapie (weitere Informationen unter  Zusatzqualifikationen)

  • Grundlagen der Sporttherapie (Lizenzstufe II)
  • Spezialisierung Innere Erkrankungen (Lizenzstufe III):
    Kardiologie, Gefäßerkrankungen, Atemwegserkrankungen, Diabetes mellitus, Onkologie
  • Spezialisierung Orthopädie, Rheumatologie, Traumatologie (Lizenzstufe III):
    Rückenschule, Osteoporose, Medical Nordic Walking
Studienordnung: Bachelor Präventions-, Rehabilitations- und Fitnesssport
Antrag auf Wechsel Studien- und
Prüfungsordnungsversion
Anrechnung Studienleistungen.pdf

Gesundheits- und Fitnesssport

Regelstudienzeit: 4 Semester
Studienbeginn: Wintersemester
Voraussetzungen:

Die Zugangsvoraussetzung für den Masterstudiengang Gesundheits- und Fitnesssport erfüllt, wer an der Technischen Universität Chemnitz im Bachelorstudiengang Präventions-, Rehabilitations- und Fitnesssport oder wer in einem inhaltlich gleichwertigen Studiengang einen berufsqualifizierenden Hochschulabschluss erworben hat. Über die Gleichwertigkeit sowie über den Zugang anderer Bewerber entscheidet der Prüfungsausschuss.

Studieninhalte:

Der Studiengang ermöglicht eine konsekutive Fortsetzung des Bachelorstudiengangs Präventions-, Rehabilitations- und Fitnesssport (PRF) und bietet auch Absolventen von ähnlich profilierten sportwissenschaftlichen Studiengängen anderer Standorte eine attraktive Möglichkeit der konsekutiven Weiterqualifikation an der Technischen Universität Chemnitz. Der Studiengang verbindet evidenzbasiertes Fachwissen mit einem hohen Anwendungsbezug. Speziell werden die Studierenden befähigt, die primären Zielgruppen des Studienganges – Senioren, Kinder sowie Erwachsene in ihrem Arbeitsumfeld wie auch in ihrer Freizeit – mit evidenzbasierten, adressatengerechten gesundheits- und fitnessbezogenen Sport- und Bewegungsangeboten zu versorgen. Dabei umfasst das Curriculum Lehrveranstaltungen und Inhalte aus unterschiedlichen Fachgebieten und Teildisziplinen der Sportwissenschaft, die mit Blick auf gesundheitsbezogene Sport- und Bewegungsaktivitäten integrativ verknüpft werden sollen. Hierbei werden die im Berufsfeld Gesundheits- und Fitnesssport erforderlichen sportwissenschaftlichen Kenntnisse, Fähigkeiten, Kompetenzen und Methoden so vermittelt, dass die Studierenden zu qualifiziertem und verantwortlichem Handeln befähigt werden und ihr Wissen zielgerichtet einsetzen sowie selbständig und kreativ Aufgabenstellungen lösen können.

Studieninformationen: Master Gesundheits- und Fitnesssport
Studienordnung: Master Gesundheits- und Fitnesssport

Präventions- und Rehabilitationssport

Regelstudienzeit: 4 Semester
Studienbeginn: Wintersemester
Voraussetzungen:

Die Zugangsvoraussetzung für den Masterstudiengang Präventions- und Rehabilitationssport erfüllt, wer an der Technischen Universität Chemnitz im Bachelorstudiengang Präventions-, Rehabilitations- und Fitnesssport oder in einem inhaltlich gleichwertigen Studiengang einen berufsqualifizierenden Hochschulabschluss erworben hat. Über die Gleichwertigkeit sowie über den Zugang anderer Bewerber entscheidet der Prüfungsausschuss.

Studieninhalte:

Der Studiengang ermöglicht eine konsekutive Fortsetzung des Bachelorstudiengangs Präventions-, Rehabilitations- und Fitnesssport (PRF) und bietet auch Absolventen von ähnlich profilierten sportwissenschaftlichen Studiengängen anderer Standorte eine attraktive Möglichkeit der konsekutiven Weiterqualifikation an der Technischen Universität Chemnitz. Im Rahmen des forschungsorientierten Masterstudiengangs sollen die in dem grundständigen Bachelorstudiengang erarbeiteten wissenschaftlichen Konzepte und Methoden des Präventions- und Rehabilitationssports vertieft sowie spezifisches Fachwissen und berufsfeldbezogene Kompetenzen in relevanten sportwissenschaftlichen Wissensgebieten erworben werden. Dabei umfasst das Curriculum Lehrveranstaltungen und Inhalte aus unterschiedlichen Fachgebieten und Teildisziplinen der Sport- und Bewegungswissenschaft, die mit Blick auf gesundheitsbezogene Sport- und Bewegungsaktivitäten integrativ verknüpft werden sollen. Hierbei werden die im Berufsfeld Präventions- und Rehabilitationssport sowie Sport- und Bewegungstherapie erforderlichen sport- und bewegungswissenschaftlichen Kenntnisse, Fähigkeiten, Kompetenzen und Methoden so vermittelt, dass die Studierenden zu qualifiziertem und verantwortlichem Handeln befähigt werden und ihr Wissen zielgerichtet einsetzen sowie selbständig und kreativ Aufgabenstellungen lösen können.

Studieninformationen: Master Präventions- und Rehabilitationssport
Studienordnung: Master Präventions- und Rehabilitationssport

Human Movement Science

Regelstudienzeit: 4 Semester
Studienbeginn: Wintersemester
Voraussetzungen:

in der Regel Hochschulabschluss Bachelor Sports Engineering, Präventions,- Rehabilitations- und Fitnesssport oder Medical Engineering bzw. inhaltlich gleichwertiger Studienabschluss (Über die Gleichwertigkeit sowie über den Zugang anderer Bewerber entscheidet der Prüfungsausschuss.)

Studieninhalte:

Zielsetzung dieses Studiengangs ist die umfassende Ausbildung in bewegungswissenschaftlichen Fragestellungen, angefangen bei der Analyse menschlicher Bewegung und Motorik, über die programmgesteuerte Datenverwertung bis hin zur computerbasierten Modellierung komplexer Bewegungsaufgaben. Die Anwendung dieser Kenntnisse in den Bereichen Gesundheit und Mensch-Maschine-Interaktion ist eine angestrebte Kernkompetenz der zukünftigen Absolvierenden. Zu den Themen, welche im unmittelbaren Umfeld des Studiengangs angesiedelt sind zählen:

  • Ergonomie am Arbeitsplatz,
  • individuelle Anpassung und Effektivität von Prothesen- und Orthesenversorgung,
  • Erfassung und Beurteilung menschlichen Bewegungsverhaltens bei bestimmten Krankheitsbildern,
  • Interpretation und Nutzung von Sensorsignalen zum Biofeedback,
  • Disability Management sowie
  • Entwicklung von Assistenzsystemen zum individuellen Mobilitätserhalt.
Studieninformationen: Master Human Movement Science
Studienordnung: Master Human Movement Science

Sports Engineering

Presseartikel