Navigation

Springe zum Hauptinhalt
Gleichstellung und Familie
Mentees des Programms

Die Mentees

Mehrere Teilnehmerinnen und VeranstalterInnen des Mentorings 2019
Teilnehmende der Abschluss- und Auftaktveranstaltung von WoMentYou im November 2019. Foto: Martin Maasjosthusmann

Einige Mentees des Programms haben sich dazu bereit erklärt, ihr Profil zu veröffentlichen. Vielen Dank!

Die Mentees der Staffel II:

Dr. Antonia Baumeister

Derzeitige Tätigkeit:

  • Postdoktorandin an der Professur für Pädagogische ß Entwicklungspsychologie, TU Chemnitz

Fachbereich:

Forschungsgebiete:

  • Effekte frühkindlicher Bildung, Betreuung ß Erziehung
  • Pädagogische Qualität
  • Förderung kognitiver Kompetenz / Denktrainings
  • Sozio-emotionale Kompetenztrainings
  • Entwicklungsdiagnostik
  • Erziehungsstile
  • Lehrevaluation ß Beratung von Hochschuldozent*innen

Habilitation:

  • laufend, TU Chemnitz

Promotion:

Stipendien:

  • Deutsche Forschungsgemeinschaft, 01/2007 – 12/2008: Promotionsstipendium im Virtuellen Graduiertenkolleg (VGK) „Wissenserwerb und Wissensaustausch mit neuen Medien“ am Lehrstuhl für Angewandte Kognitionspsychologie und Medienpsychologie (Leitung: Prof. Dr. Dr. Friedrich W. Hesse) der Eberhard-Karls-Universität Tübingen

Auszeichnungen:

  • Lehrpreis der Fakultät für Human- und Sozialwissenschaften für das Seminar „Beratungspsychologie“ im Sommersemester 2016.

Ausgewählte Veröffentlichungen:

  • Baumeister, A. E. E. ß Rindermann, H. (2017). Kindergartenqualität in Abhängigkeit von familialen Merkmalen, pädagogischer Ausrichtung und Trägerschaft. Psychologie in Erzie-hung und Unterricht, 64(1), 4-23. doi:10.2378/peu2017.art02d
  • Baumeister, A. E. E., Engelmann, T., ß Hesse, F. W. (2017). One task, divergent solutions: High- versus low-status sources and social comparison guide adaptation in a computer-supported socio-cognitive conflict task. Educational Technology Research and Develop-ment. doi:10.1007/s11423-016-9466-1
  • Rindermann, H. ß Baumeister, A. E. E. (2015). Validating the interpretations of PISA and TIMSS tasks: A rating study. International Journal of Testing, 15(1), 1-22.
  • Baumeister, A. E. E., Rindermann, H. ß Barnett, W. S. (2014). Crèche attendance and child-ren’s intelligence and behavior development [Der Einfluss des Krippenbesuchs auf die kind-liche Intelligenz- und Verhaltensentwicklung]. Learning and Individual Differences, 30, 1-10.
  • Rindermann, H., Hoang*, Q. S. N. ß Baumeister*, A. E. E. (2013). Cognitive ability, parenting and instruction in Vietnam and Germany. Intelligence, 41(5), 366-377. * Die Co-Autoren trugen in gleichem Umfang zu dieser Publikation bei.
  • Rindermann, H. ß Baumeister, A. E. E. (2013). Effekte des Klauerschen Denktrainings bei Schülern mit Migrationshintergrund, Förderbedarf und bei Senioren. Psychologie in Erzie-hung und Unterricht, 2(3), 121-132.
  • Rindermann, H. ß Baumeister, A. E. E. (2012). Unterschiede zwischen Montessori- und Re-gelkindergärten in der Kindergartenqualität und ihre Effekte auf die kindliche Entwicklung. Psychologie in Erziehung und Unterricht, 59(3), 217-226.
Profilfoto Baumeister

Dr. Julia Grass

Derzeitige Tätigkeit:

Fachbereich:

Forschungsgebiete:

  • Need for Cognition (Grundlagen und Entwicklung, Zusammenhänge mit Wohlbefinden und emotionaler Anpassung) Vorhersage akademischer Leistungen und Wohlbefinden im Studium

Promotion:

Stipendien:

  • Stipendium des DAAD-Projekts „InProTUC“ für einen Forschungsaufenthalt an der Universität Luxemburg im August/September 2017

Auszeichnungen:

  • Dissertationspreis der Niederlassung Chemnitz der Commerzbank AG im Juni 2019

Ausgewählte Veröffentlichungen:

  • Grass, J., Krieger, F., Paulus, P., Greiff, S., Strobel, A. ß Strobel, A. (2019). Thinking in action: Need for Cognition predicts Self-Control together with Action Orientation. PLoS ONE, 14(8): e0220282. doi: 10.1371/journal.pone.0220282
  • Grass, J., John, N. ß Strobel, A. (2018). Freude am Denken als Schlüssel zum Erfolg? Die Bedeutung von Need for Cognition für subjektives Erleben und Leistung im Studium. Zeitschrift für Pädagogische Psychologie, 32(3), 145-154. doi: 10.1024/1010-0652/a000222
Profilfoto Grass

PD Dr. Gesine Mierke

Derzeitige Tätigkeit:

  • wissenschaftliche Mitarbeiterin

Fachbereich:

Forschungsgebiet:

  • Überlieferung, Edition und Rezeption der Literatur des Mittelalters, Frühmittelalterliche Literatur, Chronistik, Akustik

Habilitation:

  • (2012) zum Thema „Riskante Ordnungen. Von der Kaiserchronik zu Jans von Wien“

Promotion:

  • zum Thema: „Memoria als Kulturtransfer. Das christliche Wissenssystem am Beispiel des altsächsischen Heliand im Kontext der karolingischen Translatio imperii et studii“

Stipendien:

  • 02/2016-04/2016 Forschungsstipendium an der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel

Ausgewählte Veröffentlichungen:

Monographien:
  • Riskante Ordnungen. Von der Kaiserchronik zu Jans von Wien, Berlin/Boston 2014 (Deutsche Literatur. Studien und Quellen 18).
  • Memoria als Kulturtransfer. Der altsächsische Heliand zwischen Spätantike und Frühmittelalter, Köln [u. a.] 2008 (Ordo 11).
Herausgeberschaften:
  • zus. mit Martin Clauss und Antonia Krüger (Hg.): Lautsphären des Mittelalters. Akustische Perspektiven zwischen Lärm und Stille, Köln [u.a.] 2019 (Beihefte zum Archiv für Kulturgeschichte 89).
  • zus. mit Christoph Fasbender (Hg.): quasi fundator secundus. Der Chemnitzer Abt Heinrich von Schleinitz (1483–1522) in seiner Zeit, Würzburg 2018 (Euros. Chemnitzer Arbeiten zur Literaturwissenschaft 9).
  • zus. mit Christoph Fasbender (Hg.): Bürgers Bücher. Laien als Anreger und Adressaten in Sachsens Literatur um 1500, Würzburg 2016 (Euros. Chemnitzer Arbeiten zur Literaturwissenschaft 6).
  • zus. mit Michael Ostheimer (Hg.): Mittelalterrezeption in der DDR-Literatur, Würzburg 2015 (Euros. Chemnitzer Arbeiten zur Literaturwissenschaft 7).
  • zus. mit Christoph Fasbender (Hg.): Lateinschulen im mitteldeutschen Raum, Würzburg 2014 (Euros. Chemnitzer Arbeiten zur Literaturwissenschaft 4).
Profilfoto PD Dr. Gesine Mierke

Dr. Franziska Nestler

Derzeitige Tätigkeit:

Fachbereich:

Forschungsgebiet:

  • Anwendung Fourier-basierter Approximationsmethoden
  • Nichäquidistante schnelle Fourier-Transformation (NFFT) und effiziente Summationsmethoden
  • Schnelle Fourier-basierte Algorithmen zur Partikelsimulation

Promotion:

Auszeichnungen:

  • 2018: Lehrpreis der TU Chemnitz in der Kategorie "Lernförderlicher Einsatz digitaler Technologien" (zusammen mit D. Potts, R. Hielscher und M. Quellmalz)
  • 2018: Universitätspreis der TU Chemnitz für die Dissertation "Efficient Computation of Electrostatic Interactions in Particle Systems Based on Nonequispaced Fast Fourier Transforms"
  • 2018: Best Poster Award für das Poster "The P2NFFT method for mixed charge-dipole systems" auf der Tagung "Strobl18: Harmonic Analysis and Applications"
  • 2013: Eleonore-Dießner-Preis der TU Chemnitz für die Diplomarbeit "Approximationsverfahren zur schnellen Energieberechnung in Partikelsystemen"

Ausgewählte Veröffentlichungen:

  • R. Weeber, F. Nestler, F. Weik, M. Pippig, D. Potts und C. Holm: Accelerating the calculation of dipolar interactions in particle based simulations with open boundary conditions by means of the P2NFFT method. J. Comput. Phys., 391, 243-258, 2019. DOI: 10.1016/j.jcp.2019.01.044
  • M. Hofmann, F. Nestler und M. Pippig: NFFT based Ewald summation for electrostatic systems with charges and dipoles. Appl. Numer. Math., 122, 39-65, 2017. DOI: 10.1016/j.apnum.2017.07.008
  • F. Nestler, D. Potts, Y. Winkelmann: Elektronische Übungen und Prüfungsvorleistungen im Bereich der höheren Mathematik. E-Prüfungs-Symposium, Universität Bremen, 2017.
  • F. Nestler: Parameter tuning for the NFFT based fast Ewald summation. Front. Phys., 4(28), 2016. DOI: 10.3389/fphy.2016.00028
  • F. Nestler: An NFFT based approach to the efficient computation of dipole-dipole interactions under various periodic boundary conditions. Appl. Numer. Math., 105, 25-46, 2016. DOI: 10.1016/j.apnum.2016.01.003
  • F. Nestler: Automated parameter tuning based on RMS errors for nonequispaced FFTs. Adv. Comput. Math., 42(4), 889-919, 2016. DOI: 10.1007/s10444-015-9446-8
  • F. Nestler, M. Pippig und D. Potts: Fast Ewald summation based on NFFT with mixed periodicity. J. Comput. Phys., 285, 280-315, 2015. DOI: 10.1016/j.jcp.2014.12.052
  • F. Nestler, Y. Winkelmann: Elektronische Übungs- und Bewertungstools für Mathematikveranstaltungen. E-Learning: Zukunft oder Realität, 12. Workshop on e-Learning, Seiten 75-82, 2014.
Profilfoto Dr. Franziska Nestler

Dr. Julia Richter

Derzeitige Tätigkeit:

  • Leiterin der ESF-Nachwuchsforschergruppe DYNAMIK (Dynamisches Navigations- und Orientierungssystem für körperlich beeinträchtigte Menschen in Komplexge-bäuden),
  • Kamera-basierte Bewegungsanalyse beim Klettern
  • Projektakquise
  • Gleichstellungsbeauftragte der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik

Fachbereich:

Forschungsgebiete:

  • Computer Vision, Kamera-basierte Bewegungsanalyse in den Bereichen Rehabilitation und Klettern, Kartographierung, Innenraumpositionierung

Promotion:

Auszeichnungen:

  • 2016 Best Student Paper Award for Activity Recognition Based on High-Level Reasoning—An Experimental Study Evaluating Proximity to Objects and Pose Information. In ICPRAM, Fifth International Conference on Pattern Recognition Applications and Methods.
  • 2015 Best Student Paper Award for Mobility Assessment of Demented People Using Pose Es-timation and Movement Detection—An Experimental Study in the Field of Ambient Assist-ed Living. In ICPRAM 2015, Fourth International Conference on Pattern Recognition Appli-cations and Methods.
  • 2013 Eleonore-Dießner-Preis der Technischen Universität Chemnitz für: Diplomarbeit mit dem Titel: Klassifizierung menschlicher Verhaltensmuster mittels Bildverarbeitungsalgorithmen unter Verwendung von Image Models.

Ausgewählte Veröffentlichungen:

  • Julia Richter, Christian Wiede, Ulrich Heinkel, Gangolf Hirtz. Motion Evaluation of Therapy Exercises by Means of Skeleton Normalisation, Incremental Dynamic Time Warping and Machine Learning: A Comparison of a Rule-Based and a Machine-Learning-Based Approach, Proceedings of the 14th International Joint Conference on Computer Vision, Imaging and Computer Graphics Theory and Applications - Volume 4: VISAPP, 2019, pages 497-504, INSTICC, SciTePress, ISBN 978-989-758-354-4, DOI 10.5220/0007260904970504
  • Christian Wiede, Julia Richter, and Gangolf Hirtz. Contact-less, Optical Heart Rate Determination in the Field Ambient Assisted Living. In Computer Vision, Imaging and Computer Graphics Theory and Applications, pages 350–368. Springer Verlag, 2019.
  • Julia Richter, Christian Wiede, and Gangolf Hirtz. An Approach for Skeleton Fitting in Long-Wavelength Infrared Images — First Results for a Robust Head Localisation using Probabil-ity Masks. In Proceedings of the 13th International Joint Conference on Computer Vision, Imaging and Computer Graphics Theory and Applications - Volume 5: VISAPP, (VISIGRAPP 2018), Funchal, Madeira, pages 373–379, 2018.
  • Christian Wiede, Julia Richter, and Gangolf Hirtz. An evaluation study of vital parameter determination with RGB cameras in the field of ambient assisted living. In Current Directions in Biomedical Engineering, Dresden, pages 729–734. De Gruyter, 2017.
  • Richter, Julia, Wiede, Christian, Dayangac, Enes, Shahenshah, Ahsan, Hirtz, Gangolf. Activity Recognition for Elderly Care by Evaluating Proximity to Objects and Human Skeleton Data, Pattern Recognition Applications and Methods, 5th International Conference, ICPRAM 2016, pages 139--155, Springer Verlag, DOI 10.1007/978-3-319-53375-9
  • Richter, Julia, Meinel, Lars, Heß, Markus, Apitzsch, André, Weisleder, Stefan, Findeisen, Michel, Wiede, Christian, Hirtz, Gangolf. Integration technischer Assistenzsysteme in das häusliche Wohnumfeld am Beispiel des Projektes OPDEMIVA, MATI: Mensch -- Architektur -- Technik -- Interaktion für demografische Nachhaltigkeit, Dresden, 2016, pages 150--155, Fraunhofer IRB Verlag
  • Richter, Julia, Wiede, Christian, Hirtz, Gangolf. Pose Estimation and Movement Detection for Mobility Assessment of Elderly People in an Ambient Assisted Living Application, Pattern Recognition Applications and Methods, 4th International Conference, ICPRAM 2015, 2015, pages 172--184, Springer Verlag, DOI 10.1007/978-3-319-27677-9
  • Richter, Julia, Findeisen, Michel, Hirtz, Gangolf. Assessment and Care System Based on People Detection for Elderly Suffering From Dementia, 2014 IEEE Fourth International Conference on Consumer Electronics (ICCE-Berlin), 2014, pages 59--63, IEEE
Profilfoto Dr. Julia Richter

Dr. Isabell Winkler

Derzeitige Tätigkeit:

Fachbereich:

Forschungsgebiet(e):

  • Psychologie der Zeit: Wie nehmen Menschen Zeit wahr? Welche Einflussfaktoren auf das menschliche Zeitempfinden gibt es?

Promotion:

Stipendien:

  • Stipendium der Studienstiftung des Deutschen Volkes (2003 - 2005)
  • Promotionsstipendium der Studienstiftung des Deutschen Volkes (2007 - 2009)

Auszeichnungen:

  • Universitätspreis der TU Chemnitz für die Dissertation im Bereich Human und Sozialwissenschaften (2010)

Ausgewählte Veröffentlichungen:

  • Sedlmeier, P., Rangaiah, B., Weber, D., ß Winkler, I. (2020). How General Is the Semantic Structure of Time? A Comparison of Indians and Germans. Integrative Psychological and Behavioral Science, 1-20.
  • Eberl, C., Winkler, I., Pawelczack, S., Tröbitz, E., Rinck, M., Becker, E.S., et al. (2018). Self-esteem consistency predicts the course of therapy in depressed patients. PLoS ONE 13(7): e0199957.
  • Winkler, I., Fischer, K., Kliesow, K., Rudolph, T., Thiel, C., ß Sedlmeier, P. (2017). Has it really been that long? Why time seems to speed up with age. Timing ß Time Perception, 5, 168-189.
  • Wittmann, M., Rudolph, T., Linares Gutierrez, D., ß Winkler, I. (2015). Time perspective and emotion regulation as predictors of age-related subjective passage of time. International Journal of Environmental Research and Public Health, 12, 16027-16042.
  • Winkler, I., Glauer, M., Betsch, T., ß Sedlmeier, P. (2015). The impact of attention on judgments of frequency and duration. PLoS ONE 10(5): e0126974.
  • Schwarz, M., Winkler, I., ß Sedlmeier, P. (2013). The heart beat does not make us tick: The impact of heart rate and arousal on time perception. Attention, Perception, and Psychophysics, 75(1), 182-193.
Profilfoto Dr. Isabell Winkler

Die Mentees der Staffel I:

Manuela Beyer

Derzeitige Tätigkeit:

  • wissenschaftliche Mitarbeiterin für Qualitative Methoden

Fachbereich:

  • Institut für Soziologie

Forschungsgebiet:

  • Qualitative Methoden, Kultursoziologie, Emotionssoziologie, Geschlechterforschung, Soziologie der Sexualität

Promotion:

  • "Hör auf dein Herz." Eine wissenssoziologische Diskursanalyse des emotionalen Subjekts und seiner Beziehungen in den Ratgeberseiten der BRAVO 1961 - 2011 (Arbeitstitel)

Stipendien:

  • Stipendiatin der Hertie-Stiftung im Programm "kafka", Fellow der Konstanzer Meisterklasse
Manuela Beyer

Dr. rer. nat. habil. Franziska Bocklisch

Derzeitige Tätigkeit:

  • ab 01.10.2019: Vertretung der W3-Professur „Allgemeine Psychologie und Human Factors“ an der TU Chemnitz
  • Projektleiterin des BMBF-finanzierten Projektes „Kognitionsbasierte Mensch-Technik-Interaktion (Ko-MTI)“

Fachbereich:

Forschungsgebiete:

  • Kognitionsbasierte Mensch-Technik-Interaktion
  • Human Factors
  • Kognitive Modellierung und Maschinelles Lernen (z.B. Fuzzy Verfahren und Künstliche Neuronale Netze)
  • Diagnostische Schlussfolgerungsprozesse, z.B. bei der Fehlersuche in technischen Systemen oder im medizinischen Bereich
  • Unsicherheit in Wissensrepräsentationen und Vagheit, z.B. Erforschung linguistischer Terme für die Nutzung in Fragebogenskalen bzw. interkulturelle (Risiko-) Kommunikation

Habilitation:

  • 07/2019: Dr. habil. und venia legendi für das Fach Psychologie (TUC)

    Bocklisch, F. (2019): Analyse und Modellierung psychologischer Verstehens- und Schlussfolgerungsprozesse in den Bereichen Diagnostisches Schließen, Sprache und Mensch-Technik-Interaktion

Promotion:

Ausgewählte Veröffentlichungen:

  • Bocklisch, F. (2019). Different or the Same? Determination of Discriminatory Power Threshold and Category Formation for Vague Linguistic Frequency Expressions. Frontiers in Psychology, 10, doi: https://doi.org/10.3389/fpsyg.2019.01559
  • Bocklisch, F., & Hausmann, D. (2018). Multidimensional Fuzzy Pattern Classifier Sequences for Medical Diagnostic Reasoning. Applied Soft Computing, 66, 297-310. doi: https://doi.org/10.1016/j.asoc.2018.02.041
  • Bocklisch, F., Bocklisch, S.F., Beggiato, M. & Krems, J.F. (2017). Adaptive Fuzzy Pattern Classification for the Online Detection of Driver Lane Change Intention. Neurocomputing, DOI: 10.1016/j.neucom.2017.02.08
  • Bocklisch, S.F., & Bocklisch, F. (2015). Fuzzy-Pattern-Klassifikatoren als Modelle. Informatik Spektrum 38 (6), 510-522. DOI: 10.1007/s00287-015-0922-9
  • Rebitschek, F. G., Bocklisch, F., Scholz, A., Krems, J. F. & Jahn, G. (2015). Biased processing of ambiguous symptoms favors the initially leading hypothesis in sequential diagnostic reasoning. Experimental Psychology, 62(5), 287-305. DOI:10.1027/1618-3169/a000298
  • Bocklisch, F., Bocklisch, S. F., & Krems, J.F. (2012). Sometimes, often, and always: Exploring the vague meanings of frequency expressions. Behaviour Research Methods, 44(1), 144-157. DOI: 10.3758/s13428-011-0130-8
  • Bocklisch, F. (2011). The Vagueness of Verbal Probability and Frequency Expressions. International Journal of Advanced Computer Science, 1(2), 52-57.
Dr. rer. nat. habil. Franziska Bocklisch

Dr. Jana Bressem

Derzeitige Tätigkeit:

  • wissenschaftliche Mitarbeiterin, Leiterin der Arbeitsstelle "Gestenforschung und Sprechwissenschaft"

Fachbereich:

Forschungsgebiet:

  • Multimodalität (Rede/Geste und Sprache/Bild), typologische Gestenforschung, Sprache und Kognition, Wortsemantik, Pragmatik, Mensch und Technik

Promotion:

  • 2012, Linguistik an der Europa-Universität Viadrina (Frankfurt/Oder)

weitere Informationen auf JanaBressem.de, twitter.com/BressemJana

Dr. Jana Bressem

Dr. Andresa Germano

Derzeitige Tätigkeit:

Fachbereich:

Forschungsgebiet:

  • Sensomotorik und neurodegenerative Erkrankungen

Promotion:

  • "Biomechanical aspects of sensitivity in relationship with motor control" (Dezember 2016, TU Chemnitz)

Stipendien:

  • DAAD-Stipendium (2010-2013)

Auszeichnungen:

  • 2015 Delsys-ISB Student Travel Award; 2015 Deutsche Gesellschaft für Biomechanik Travel Award; 2004 Prize for academic merit; Graduation in Physical Education (score 9.42 of 10), University of the State of Santa Catarina (UDESC), Brazil
Dr. Andresa Germano

Dr. Elisabeth Kaminski

Derzeitige Tätigkeit:

  • akademische Assistentin, Universität Leipzig

Fachbereich:

Forschungsgebiet:

  • neuronale Korrelate motorischen Lernens und motorischer Kontrolle

Promotion:

  • "Augmenting dynamic balance Performance by transcranial direct current stimulation"

Stipendien:

  • FAZIT Stiftung Promotionsstipendium, Promotionsstipendium der Max-Planck Gesellschaft
Dr. Elisabeth Kaminski

Prof. Dr. Julia Krause

Derzeitige Tätigkeit:

  • Professur International Industrial Sourcing and Sales an der HTW Dresden

Fachbereich:

Forschungsgebiet:

  • Internationales Supply Chain Management & internationaler Vertrieb, Nachhaltigkeit im Maschinen- und Anlagenbau, Technische Regulierung/Technische Compliance, Projektmanagement im internationalen Anlagenbau, Organisatorischer Wandel, Life-Long-Learning-Prozesse und Kreative Didaktik

Promotion:

  • "Realisierung von Investitionsprojekten im chemischen und erdölverarbeitenden Anlagenbau in Russland unter Berücksichtigung der Technischen Regulierung der Eurasischen Wirtschaftsunion" (Juli 2015, TU Chemnitz, Lehrstuhl für Öffentliches Recht, Prof. Dr. Ludwig Gramlich)

Stipendien:

  • Ost-Ausschuss/BMW Herbert Quandt Stiftung, Unterstützung durch DKE/PTB/IECEx, BDI-Stipendium (nicht angenommen)

Auszeichnungen:

  • nominierte Expertin in 3 Arbeitsgruppen der EU-Russia Industrialists´Round Table
Prof. Dr. Julia Krause

Dr. Simone Schmid

Derzeitige Tätigkeit:

  • wissenschaftliche Mitarbeiterin

Fachbereich:

  • Wirtschaftswissenschaften, BWL 6

Forschungsgebiet:

  • Personalmanagement, Strategisches Management, Unternehmenserfolg, Wissensmanagement, Organisationsentwicklung, Change Management

Forschungsfelder:

  • Führung, Teamarbeit, Teamtraining, Organisationskultur, Strategisches Personalmanagement

Promotion:

  • Promotion (summa cum laude) Erfolgsfaktor Team!? Ein multi-methodischer und multi-fallbezogener Ansatz zur empirischen Analyse von Bedingungsfaktoren erfolgreicher Teamarbeit

Stipendien:

  • "Commerzbank-Preis" - Auszeichnung für hervorragende Dissertationen (TU Chemnitz)
Dr. Simone Schmid

Franziska Schork, M.A.

Derzeitige Tätigkeit:

  • wissenschaftliche Mitarbeiterin

Fachbereich:

Forschungsgebiet:

  • Arbeits- und Organisationssoziologie, Arbeitsmarkt- und Digitalisierungsforschung

Promotion:

  • "Come Back Mitarbeiter - Zeitweise Entlassungen und Wiederbeschäftigung aus betrieblicher Sicht" (Arbeitstitel)

Stipendien:

  • Studienstipendium des Kölner Gymnasial- und Stiftungsfonds
Franziska Schork, M.A.

Jun.-Prof. Dr. Maria Wirzberger

Derzeitige Tätigkeit:

  • Tenure-Track Professorin

Fachbereich:

Forschungsgebiete:

  • Intelligente Lern- und Trainingssysteme, Modellierung und Simulation kognitiver Prozesse beim Lernen, Ablenkung und Aufgabenunterbrechung, Aufmerksamkeit und kognitive Kontrolle, multimodale Erfassung von kognitiver Beanspruchung, individuelle Unterschiede in der Mensch-Computer-Interaktion

Promotion:

  • Load-inducing factors in instructional design: Process-related advances in theory and assessment (Dr.rer.nat. im Fach Psychologie, Abschlussnote: summa cum laude, Abschluss Januar 2019)

Stipendien:

  • Forschungsaufenthalt aus Sondermitteln des Sächsischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst an der Rijksuniversiteit Groningen, Niederlande 2018
  • Erasmus+ Dozentenmobilität an der Univerzita Jana Evangelisty Purkyně, Ústí nad Labem, Tschechien 2018
  • InProTUC Reisestipendium für die Teilnahme am International Meeting der Psychonomic Society in Granada, Spanien 2016
  • Deutschlandstipendium an der TU Berlin 2013-2014

Ausgewählte Veröffentlichungen:

  • Wirzberger, M., Borst, J. P., Krems, J. F., ß Rey, G. D. (2020). Memory-related cognitive load effects in an interrupted learning task: A model-based explanation. Trends in Neuroscience and Education, 20, 100139. doi:10.1016/j.tine.2020.100139
  • Wirzberger, M., Borst, J. P., Krems, J. F., & Rey, G. D. (2019). An ACT-R approach to investigating mechanisms of performance-related changes in an interrupted learning task. In In A. K. Goel, C. M. Seifert, & C. Freksa (Hrsg.) Proceedings of the 41st Annual Conference of the Cognitive Science Society (S. 1206–1211). Montreal, QB: Cognitive Science Society.
  • Xu, L., Wirzberger, M., & Lieder, F. (2019). How should we incentivize learning? An optimal feedback mechanism for educational games and online courses. In In A. K. Goel, C. M. Seifert, & C. Freksa (Hrsg.) Proceedings of the 41st Annual Conference of the Cognitive Science Society (S. 3136–3142). Montreal, QB: Cognitive Science Society.
  • Wirzberger, M.*, Schmidt, R.*, Georgi, M., Hardt, W., Brunnett, G., & Rey, G. D. (2019). Effects of system response delays on elderly humans’ cognitive performance in a virtual training scenario. Scientific Reports, 9:8291. doi:10.1038/s41598-019-44718-x (*gemeinsame Erstautorenschaft)
  • Beege, M., Wirzberger, M., Nebel, S., Schneider, S., Schmidt, N., & Rey, G. D. (2019). Spatial Continuity Effect vs. Spatial Contiguity Failure. Revising the effects of spatial proximity between related and unrelated representations. Frontiers in Education – Digital Education, 4:86. doi: 10.3389/feduc.2019.00086
  • Rey, G. D., Beege, M., Nebel, S., Wirzberger, M., Schmitt, T., & Schneider, S. (2019). A meta-analysis of the segmenting effect. Educational Psychology Review, 31, 389–419. doi:10.1007/s10648-018-9456-4 
  • Wirzberger, M., Herms, R., Esmaeili Bijarsari, S., Eibl, M., & Rey, G. D. (2018). Schema-related cognitive load influences performance, speech, and physiology in a dual-task setting: A continuous multi-measure approach. Cognitive Research: Principles and Implications, 3:46. doi:10.1186/s41235-018-0138-z
  • Wirzberger, M., & Rey, G. D. (2018). Attention please! Enhanced attention control abilities compensate for instructional impairments in multimedia learning. Journal of Computers in Education, 5, 243–257. doi:10.1007/s40692-018-0106-0
  • Esmaeili Bijarsari, S., Wirzberger, M., & Rey, G. D. (2017). Lernförderliche Gestaltung computerbasierter Instruktionen zur Roboterkonstruktion. In M. Eibl, & M. Gaedke (Hrsg.), INFORMATIK 2017, Lecture Notes in Informatics (LNI) (S. 2279–2286). Bonn: Gesellschaft für Informatik. doi:10.18420/in2017_228
  • Wirzberger, M., Esmaeili Bijarsari, S., & Rey, G. D. (2017). Embedded interruptions and task complexity influence schema-related cognitive load progression in an abstract learning task. Acta Psychologica, 179, 30–41. doi:10.1016/j.actpsy.2017.07.001
  • Wirzberger, M., Beege, M., Schneider, S., Nebel, S., & Rey, G. D. (2016). One for all?! Simultaneous examination of load-inducing factors for advancing media-related instructional research. Computers & Education, 100, 18–31. doi:10.1016/j.compedu.2016.04.010
  • Lüderitz, C., Wirzberger, M., & Karrer-Gauß, K. (2016). Sustainable effects of simulator-based training on ecological driving. In B. Deml, P. Stock, R. Bruder, & C. M. Schlick (Hrsg.), Advances in Ergonomic Design of Systems, Products and Processes. Proceedings of the Annual Meeting of the GfA 2015 (S. 463–475), Berlin, Heidelberg: Springer. doi:10.1007/978-3-662-48661-0
  • Wirzberger, M., & Russwinkel, N. (2015). Modeling interruption and resumption in a smartphone task: An ACT-R approach. i-com, 14, 147–154. doi:10.1515/icom-2015-0033
Jun.-Prof. Dr. Maria Wirzberger

Teresa Beck

Derzeitige Tätigkeit:

  • wissenschaftliche Mitarbeiterin am Zentrum für Lehrerbildung

Universitätsabschluss:

  • Master of Arts

Fachbereich:

Promotionsthema:

  • "Professionalisierung von fachfremd unterrichtenden Lehrkräften"
Teresa Beck

Claudia Graf-Pfohl

Derzeitige Tätigkeit:

  • Fellow, Lehrbeauftragte

Universitätsabschluss:

  • Master of Arts

Fachbereich:

Promotionsthema:

  • "Professionalitätsorientierungen von freiberuflichen Hebammen in der außerklinischen und klinischen Geburtshilfe"

Stipendien:

  • Stipendiatin des Sächsischen Landesstipendiums
Claudia Graf-Pfohl

Britta Maskow

Derzeitige Tätigkeit:

  • Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Universitätsabschluss:

  • Master of Arts

Fachbereich:

Promotionsthema:

  • "Messung beruflicher Identität"
Britta Maskow

Presseartikel